Die Demo in Berlin am 1. August und deren Merkel-Regime-Kritik nicht den Rechten überlassen 

Überlasst den Rechten am 1.August in Berlin nicht die Strasse DEMOS IN BERLIN 1. AUGUST

Lassen wir es nicht zu, dass sich Rechtsradikale an die Spitze der Bewegung des Merkel-Protestes stellen.

Überlasst den Rechten am 1.August in Berlin nicht die Strasse. Rechte wollen sich mit DEMOS IN BERLIN 1. AUGUST an die Spitze der Bewegung gegen die Merkel Regierung stellen.

Es wird eigene linke Demos in Berlin geben .Nein es wird nicht nur diese Demo geben sondern auch eine antifaschistische linke Demo gleichzeitig, der sich jeder linke Regimegegner anschliessen kann und sich so gleichzeitig gegen die rechts verseuchte Demo stellen kann ( DAS ist Aktion der Tat - nicht den Rechten die Strasse überlassen) Darum geht es. 

Den Konzernmedien hingegegen geht es darum dass man GARNICHT gegen das Merkel Regime demonstriert.

Das ist der Auftrag der Medien wie RBB oder Tagesspiegel in Berlin.. oder der Springer Oligarchen Presse z b namens BZ in Berlin So arbeiten Fake News systemmedien! Und genau deshalb berichten sie so tendenziös wie vielfach in den Medien Es ist Fake und eine Lüge alle anti Merkel Regime Demonstranten als Esotheriker Coronaleugner oder Nazis hinzustellen Steht auf bevor die von der CDU geschaffenen Rechtsradikalen pseudo Regimekritiker der AfD und Co. vorher und die Strasse dominieren "aufstehen "

Nein es wird nicht nur diese Demo geben sondern auch eine antifaschistische linke Demo gleichzeitig, der sich jeder linke Regimegegner anschliessen kann und sich so gleichzeitig gegen die rechts verseuchte Demo stellen kann ( DAS ist Aktion der Tat - nicht den rechten die strasse überlassen! darum geht es Den Konzernmedien hingegen geht es darum dass man GARNICHT gegen das Merkel Regime demonstriert Das ist der Auftrag der Medien wie RBB oder Tagesspiegel in Berlin.. oder der Springer Oligarchen Presse z b namens BZ in Berlin So arbeiten Fake News systemmedien! Und genau deshalb berichten sie so tendenziös wie hier oben es ist Fake und eine Lüge alle anti Merkel Regime Demonstranten als Esotheriker Coronaleugner oder Nazis hinzustellen.
 
Esoteriker, Ultrarechte und Leute, die betonen, dass sie nichts dergleichen seien, sondern nur repressive »Coronamaßnahmen« ablehnen, wollen an diesem Samstag auf einer Großdemonstration in Berlin das »Ende der Pandemie« verkünden, die sie bisher gar nicht als solche anerkannt hatten.
 
Ein Pressesprecher der Bewegung, Stephan Bergmann von der Stuttgarter Initiative »Querdenken 711«, warnt außerdem, die Bundesregierung wolle den Kommunismus einführen – so erklärte er laut einem Tagesspiegel-Bericht vom Donnerstag, was es mit den Maßnahmen gegen das »Fakevirus« auf sich habe.
 
Dieses Narrativ darf man nicht so stehen lassen Die Merkel Regierung hat genug Verfehlungen wie das Kaputtsparen der Krankenhäuser und  zerstörerische Privatisierungen angerichtet und beispielsweise die Maskenpflicht anfangs  viel zu spät eingeführt und so viele der 9000 Corona Toten mit zu verantworten.  
Durch einen zu frühen Lockdown  und Urlaubsfreigaben hat sie die 2. Welle selber herbeigeführt - wenn es denn wirklich eine 2. Welle gibt.  

Mehrere antifaschistische Gruppen finden das zwar absurd, nehmen es aber ernst genug für Gegenproteste, da auch offen faschistische Organisationen wie die NPD zur Demonstration unter dem Motto »Ende der Pandemie – Tag der Freiheit« mobilisieren und das ultrarechte Compact-Magazin für die »bundesweite Demo gegen die Coronadiktatur« wirbt.

Als Veranstalter tritt neben »Querdenken 711« die »Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand« auf, die seit März unter Berufung auf die ersten 20 Artikel des Grundgesetzes »Hygienedemos« in Berlin organisiert. Letztere wurden bereits in den ersten Wochen von Rechten gekapert.

Auch für den »Tag der Freiheit« wird mit dem Grundgesetz geworben.

Die Gewerkschaft Verdi sieht dagegen in den Veranstaltern ein »rechtsextremes Bündnis«. Die Deutsche Journalistinnen- und Journalistenunion (DJU) in Verdi warnte am Donnerstag vor »Behinderungen von Pressearbeit« sowie »körperlichen und sexistischen Übergriffen«, wie es sie »auf vergleichbaren Demonstrationen in Berlin« gegeben habe. Auch an diesem Samstag sei »mit einer hohen Gewaltbereitschaft auf Seiten der Teilnehmer« zu rechnen. Über deren Zahl wurde in den letzten Tagen wild spekuliert.

Eine Mitorganisatorin hatte in einer Telegram-Gruppe erklärt, es kämen bis zu 4,5 Millionen Teilnehmer. Vergleichsweise bescheiden ließ die »Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand« nach einem Bericht der Taz vom 29. Juli verlauten, sie erwarte nur eine halbe Million Menschen.

Tatsächlich angemeldet wurden aber wohl noch weniger. Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) rechnet laut einem Bericht der Deutschen Presseagentur vom Freitag nur mit rund 10.000 Personen beim »Ende der Pandemie«, das ab 10.30 Uhr vor dem Brandenburger Tor und ab 15.30 Uhr bis zum Abend bei der Abschlusskundgebung auf der Straße des 17. Juni verkündet werden soll.

Insgesamt geht Geisel aber von rund 22.000 Demonstrierenden zu diversen Themen am Wochenende in Berlin aus – davon sicher einige bei Gegenveranstaltungen zum »Tag der Freiheit«.

Bereits ab 10 Uhr wollen sich die Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten und das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus« am Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma im Großen Tiergarten südlich des Reichstags versammeln. Ab 10.30 Uhr will das Berliner Bündnis gegen rechts auf der Mittelinsel am Pariser Platz, dem »Anreisebereich der rechtsoffenen Demo« protestieren. Eine linke Fahrraddemo am Abend im Bezirk Neukölln richtet sich gegen Zwangsräumungen.

DURCHBRUCH Corona-Impfstoff ist da - Moskau macht das Rennen

RUSSLAND BRINGT IM AUGUST ERSTEN CORONA IMPFSTOFF AUF DEN MARKT

imago/Fotoarena

Ähnlich wie damals die kommunistische Sowjetunion mit dem ersten Satelliten auf der Welt namens SPUTNIK  die kapitalistische Welt schockte und den Westen hier technologisch überholt hatte, will Russland die Welt unter Führung des ehemaligen KGB Geheimdienstoffizieren Putin die klassische kapitalistische Welt erneut schocken 

COVID- SPUTNIK 19 Impfstoff kommt am 10. August als weltweit erster Corona Impstoff auf dem Markt. 

BISHER hatten die Chinesen  mit der Firma  bzw Präparat Sinovac vorne gelegen. Es basierte auf Antikörperbasis und Totviren. 

Russland will als erster Staat der Welt einen Impfstoff gegen Covid-19 zulassen – und zwar sehr bald: Schon am 10. August will die russische Zulassungsbehörde einem Impfstoff des Moskauer Gamaleya-Forschungszentrums für Epidemiologie und Mikrobiologie grünes Licht geben. Doch die Bedenken sind groß. Der Impfstoff befindet sich erst vor Abschluss der Phase-II-Studie. Außerdem gibt es kuriose Vorwürfe gegen Russland bezüglich der Entstehung des international bisher kaum wahrgenommenen Impfstoffprojekts.

Frühestens 2021, hieß es bis vor kurzem.
 
 
Doch nun will der Kreml dem Westen und auch China und Sinovac offensichtlich die Schau stehlen. „Es ist ein Sputnik-Moment“, zitiert CNN Kirill Dmitriev, den Vorsitzenden des Russischen Investitionsfonds, einer vom Kreml gegründeten Stiftung, die unter anderem die russische Impfstoffforschung finanziert.
 
So wie der Satellit Sputnik damals im Rennen um den Weltraum den Westen schockierte, werde es auch bei der globalen Covid-19-Pandemie der Fall sein. „Die Amerikaner waren überrascht, als sie Sputniks Piepen hörten. Mit diesem Impfstoff ist es genauso. Russland wird ihn als erstes haben“, so Dmitriev.

Kritiker befürchten, dass das auf Kosten der Sicherheit gehen könnte. Denn der Impfstoff befindet sich erst in einer Phase-II-Studie.

Die soll am 3. August abgeschlossen sein. Mit ihren Daten soll bereits eine Zulassung erfolgen und Phase III dann parallel zum Einsatz durchgeführt werden. Zuerst soll nämlich hauptsächlich medizinisches Personal geimpft werden.

Dass der Impfstoff in Europa und Nordamerika also schon zum Einsatz kommt, kann noch  als ausgeschlossen gelten: Die europäischen und US-amerikanischen Arzneimittelbehörden EMA und FDA haben bereits klargestellt, dass eine abgeschlossene Phase-III-Studie trotz beschleunigter Zulassungsverfahren Mindestvoraussetzung für eine Freigabe ist.

Erst nach dem geplanten Abschluss der Phase-II-Studie am 3. August sollen auch die ersten klinischen Daten zum Impfstoff veröffentlicht werden und so einer internationalen Peer Review zur Verfügung stehen.

Für die enorme Geschwindigkeit der Entwicklung liefert Russland zwei Erklärungen – aus Sicht der USA, Großbritanniens und Kanadas könnten aber andere Gründe dahinterstecken.

Hintergrund: Bisher ging man bisher von einem Dreikampf aus. 

IZ History: China liegt beim Corona Impfstoff wohl in Führung

Das Wettrennen dauert an

Während Länder und Pharmakonzerne um die Markteinführung eines Impfstoffs kämpfen, sind die Bedenken gestiegen, dass wohlhabendere Nationen mehr Medikamente erhalten als Entwicklungsländer. Es wurde gefordert, dass zukünftige Coronavirus-Impfstoffe als öffentliche Güter für alle ohne Gewinn behandelt werden. 

Die Weltgesundheitsorganisation sagte, dass sich derzeit 21 Impfstoffkandidaten in klinischen Studien befinden, die an freiwilligen Probanden getestet werden, von denen sich drei in der dritten Phase dieser Studien befinden.

Das US-amerikanische Biotech-Unternehmen  Moderna , das britische Pharmaunternehmen AstraZeneca  und das chinesische Unternehmen  Sinovac Biotech haben die größten Fortschritte bei der Entwicklung von Impfstoffkandidaten für das Coronavirus erzielt. Moderna, das mit den US National Institutes of Health zusammenarbeitet, sagte jedoch kürzlich, dass sich die Spätstudie für einen Impfstoff möglicherweise um einige Wochen verzögern wird . 

Ein potenzieller Impfstoff, der vom Arzneimittelriesen  Pfizer  und dem Biotech-Unternehmen  BioNTech entwickelt wurde,  hat bei gesunden Patienten  negative Immunantworten ausgelöst, aber auch Fieber und andere Nebenwirkungen verursacht. 

Das wäre ein schwerer Schlag für Bill Gates und andere Oligarchen, wenn China das Rennen macht. 

Sinovac Biotech Ltd. (Peking, China), ein biopharmazeutisches Unternehmen, hat erklärt, dass das Unternehmen zu 99% sicher ist, dass sein COVID-19-Impfstoff namens CoronaVac funktionieren wird.

Sinovac hat von den Regierungsbehörden die Genehmigung erhalten, sowohl klinische Phase-I- als auch Phase-II-Studien am Menschen mit seinem COVID-19-Impfstoff in China durchzuführen. 

Das Unternehmen hat bei der Entwicklung von CoronaVac bedeutende Prozesse durchgeführt. Die klinische Phase-I-Studie, in der die Sicherheit, Verträglichkeit und vorläufige Immunogenität des COVID-19-Impfstoffs bewertet wurde, begann im April. 

Das Unternehmen veröffentlichte kürzlich präklinische Ergebnisse zu CoronaVac und stellte fest, dass der Impfstoffkandidat sicher war und Rhesusaffen (Affen) durch eine Tierversuchsstudie schützte.

Nach vorläufiger Beobachtung des Sicherheitsprofils von CoronaVac in der Phase-I-Studie begann Sinovac im Mai mit der Durchführung einer Phase-II-Studie seines Coronavirus-Impfstoffs, an der mehr als 1.000 Freiwillige teilnahmen. 

In der klinischen Phase-II-Studie werden die Immunogenität und Sicherheit von CoronaVac in einer größeren Population bewertet, um Dosierung, Behandlungsschema und Immunisierungsplan zu definieren. 

Das Unternehmen befindet sich derzeit in Vorgesprächen, um die Phase-III-Studie mit seinem Coronavirus-Impfstoff durchzuführen. Der letzte Teil des Prozesses soll in Großbritannien durchgeführt werden.

Sinovac hat 15 Mio. USD für die Beschleunigung der COVID-19-Impfstoffentwicklung erhalten und baut eine kommerzielle Impfstoffproduktionsanlage, in der voraussichtlich bis zu 100 Millionen Dosen CoronaVac pro Jahr hergestellt werden. 

Laut einem Bericht von Sky News sagte Luo Baishan, ein Forscher bei Sinovac, als er von seinem Reporter gefragt wurde, ob er den Impfstoff für erfolgreich halte, sagte er: "Ja, ja. Es muss erfolgreich sein ... 99% (sicher). ""

Verwandte Links:
Sinovac Biotech Ltd.

 

 

Elon Musk ( Tesla) bekennt sich zu illegaler völkerrechtswidriger Gewaltherrschaft der USA 

Putsch gegen Evo Morales in Bolivien durch die USA beklatschend - Es geht um Lithium Raub durch den US Imperialismus 

"Wir putschen, gegen wen immer wir wollen": Elon Musk erntet Twitter-Sturm für Bolivien-Kommentar

"Wir putschen, gegen wen immer wir wollen": Elon Musk erntet Twitter-Sturm für Bolivien-Kommentar
"Wir putschen, gegen wen immer wir wollen", kommentierte Tesla-CEO Elon Musk am Freitag. (Symbolbild)

Zunächst war sich Musk auf Twitter sicher, dass ein weiteres Konjunkturpaket der US-Regierung nicht im besten Interesse der Bevölkerung sei.

Ein User greift den Kommentar des Unternehmers auf und schreibt, dass es ebenfalls nicht im besten Interesse, allerdings der Bolivianer gewesen sei, dass die ehemalige bolivianische Regierung Opfer eines Staatsstreichs geworden sei, damit auch US-Unternehmer wie Musk Zugriff auf das Lithium des Landes erhalten.

Wissen Sie, was nicht im besten Interesse der Menschen war? Dass die US-Regierung einen Putsch gegen Evo Morales in Bolivien organisierte, damit Sie an das Lithium gelangen.

 

Daraufhin kommentierte der US-Milliardär:

Wir werden putschen, gegen wen immer wir wollen! Finden Sie sich damit ab!

 

Damit löste Musk eine Welle der digitalen Entrüstung aus.

So behauptete der Journalist Max Blumenthal, dass Musks unverzeihlicher Tweet "dem bolivianischen Lithium-Putsch praktisch Anerkennung zollte".

Elon Musk, König der "erneuerbaren" Energien, zollt dem bolivianischen Lithium-Putsch Anerkennung, nur Monate nach der Planung eines Treffens mit Bolsonaro im Vorfeld einer Tesla-Fabrik im lithiumreichen Brasilien.

 

Einige Twitter-Nutzer bezeichneten Musks Einlassung als "leichtfertig", "mörderisch und "grausam", um dann mit Ironie dessen "erfrischende Offenheit" anzuerkennen.

Eine Erinnerung daran, dass Elon Musk ein Faschist ist, der den Imperialismus liebt, den mörderischen Militärputsch in Bolivien (das über einen der größten Lithiumvorräte der Welt verfügt) unterstützte und sich damit brüstet: 'Wir werden putschen, gegen wen immer wir wollen! Finden Sie sich damit ab'", kommentierte der US-Journalist Ben Norton.

 

Doch nicht alle wollten einen Offenbarungseid und eine Entgleisung in Musks Tweet erkennen. Einige Nutzer argumentierten, dass Musk nur gescherzt habe, auch wenn er dabei die Grenzen des guten Humors weit hinter sich gelassen habe.

Ich verstehe, dass dies ein Witz sein soll, aber der ist wirklich schlecht. Unschuldige Menschen leiden, wenn es zu von den USA unterstützten Militärputschen kommt. Sie machen sich über dieses Leiden lustig", war ein Nutzer überzeugt.

 

In einer weiteren Twitter-Meldung gab Musk dann an, Lithium für seine Unternehmen aus Australien zu beziehen.

 

Boliviens ehemaliger Präsident Evo Morales trat im vergangenen November nach Vorwürfen des Wahlbetrugs zurück und floh aus dem Land. In einem Interview mit RT bezeichnete er die Ereignisse als "Putsch", der darauf abzielt, eine für die USA genehme Regierung einzusetzen und sich der bolivianischen Lithiumreserven – die zu den größten der Welt gehören – zu bemächtigen.

Evo Morales im Exklusiv-Interview: "Lithium war ein wichtiger Faktor beim Staatsstreich"

 

 

 

STATISTIK 

Grafik ohne Worte - Lasst Zahlen sprechen 

Verhältnis von Corona Toten zu Grippe Toten in den letzten Jahren 

Statistik der Corona Todesfälle nach Alter gestaffelt 

 Bis zum 50.  Lebensjahr sind also ca 100 Menschen bisher an Corona hierzulande gestorben.  Das hindert Systemmedien nicht daran, jetzt von einer zweiten Welle zu faseln - nachdem sie selbst verursacht diese "2.Welle" durch Lockerungen hervorgerufen hat. Das ist ein Versagen der Groko-Bundesregierung aus CDU und SPD, wenn es denn überhaupt eine " 2. Welle" ist. 

So wirkt der von Bill Gates bevorzugte RNA Corona Impfstoff

Leicht erklärt

Die RNA kommt als Plasmid in der Hülle angefahren zur Zelle und dockt an die Zellwand (Zellmembran) an und löst sich in ihr auf.
 
Die RNA kann jetzt so in die Zelle einfahren und hupt und blinkt aggressiv die Ribosomen an.
 
"Hallo Ribosom. ICH BIN DA!!! Ich will Proteine ganz schnell produzieren. Es eilt!!!"
 
Sagt das Ribosom: "OK. Aber du musst noch warten.
 
Der Zellkern hat mir schon so viele RNA Stränge geschickt, die das auch wollen. Also hab Geduld!"
 
Die Plasmid mRNA ist aber ungeduldig und weiß, dass sie ihren Auftrag Spikeproteine von Viren zu produzieren so schnell wie möglich erledigen muss, um den Mensch gegen das böse Virus immun zu machen und rasst jetzt mit Höchstgeschwindigkeit und Dauerfernlicht auf das Ribosom los und blendet es.
 
Das Ribosom weiß nicht, dass er jetzt das Spike Protein der mRNA produziert und die RNAs aus dem Zellkern sauer sind, weil sich die Plasmid RNA vorgedrängelt hat mit ihrem Riesenscheinwerfer und super Stossstange, die sofort an das Ribosom andockt.
 
Deswegen hat die mRNA bei diesen Impfstoffen dieses künstliche Nucleosid Analogon angehaftet, dass  aber nicht nur aufleuchten und hupen kann, sondern auch unglaublich gut  mit einer Superstossstange andocken kann.
 
Rutscht die RNA in den Zellkern, dann kann sie sogar die falschen anhupen und braucht nicht mal mehr ein Enzym um sich an die DNA anzudocken.
 
Das ist also ein sehr aufdringliches und sehr reaktives Teil, was sofort Aufmerksamkeit will.
 
Bekommt es nicht genug Aufmerksamkeit von Ribosomen in der Zelle, dann sucht es sogar den Zellkern auf, wo der Chef der Zelle wohnt und beschwert sich.
 
Die Gefahr bei hoher Dosierung und dauerhaftem Verbleib ist also groß, dass diese künstlichen Enden reaktiv bei der DNA sind (auch ohne retroviralem Mechanismus durch zwei bestimmte Enzyme). Aber nur so bekommt man dauerhafter Antikörper.
 
RNA geht also erstmal nicht in den Zellkern. Es wird auch erstmal nicht mit DNA verbunden.
 
Dafür bräuchte es einen retroviralen Mechanismus mit zwei Enzymen um so direkt das Genom zu verändern.
 
Aber ist die Zelle mit diesen mRNA gesättigt und hat langeweile weil es nicht bei den Ribosomen andocken kann, dann sind die künstlichen Nukleoside an den Enden vom mRNA reaktiv und können in den Zellkern wandern und sich in der DNA substitutieren.
 
Erklärung mit freundlicher Unterstützung durch Rüdiger Heescher. 
 
Eine Erklärung liefert auch der Immunologe und Toxikologe Professor Hockertz, in einem Videobeitrag. 
 
 
Deshalb ist es sehr wohl eine gentechologische Veränderung des Bauplans des Menschen - egal was sie euch erzählen!