Der Grüne Endsieg

 

von Ralph T. Niemeyer

 

Hören wir mal auf, Grippetote gegen Covid-19 – Tote gegeneinander aufzurechnen, denn vermutlich kommt die Zahl Pi mal Daumen auf dasselbe heraus, wie in jeder Grippesaison und ist somit tragisch in jedem konkreten Einzelfall, aber nicht dramatisch, wenn man das Große Ganze betrachtet.

Wenden wir uns lieber der Frage zu, was abseits der Verschwörungstheorien der Bundesregierung, die uns allen Ernstes glauben machen will, daß man nur zu unserem Besten die gesamte Wirtschaft einfach mal so an die Wand fährt, einerseits und Teile der Gegenseite ihre Theorien, daß Bill Gates die Überbevölkerung der Welt, selbstverständlich auch nur zum Wohle der Menschheit, durch Impfung kontrollieren möchte, erreicht werden wird.

Unter dem Strich bleibt nach dem Maskenfall stehen, daß es so wie bisher nicht weitergehen konnte. Zuletzt hatten uns die Fridays-Kids und Greta mit dramatischen und fruchtlosen Appellen in den Ohren gelegen. Zuvor waren das imperialistische Ex-Präsidenten Obama, Clinton, sowie Erleuchtete à la Al Gore und Oligarchen wie Richard Branson, George Soros und Rockefeller, die allesamt schon deshalb nicht glaubwürdig waren, weil sie zugleich weiterhin in Privatjets reisten, Luxusautos, Luxusvillen und Yachten besaßen, also Wasser predigten und Wein soffen.

Wenn man die Warnungen der konservativen Wirtschaftsinstitute vom vergangenen Herbst liest, waren darin ernste und teilweise panisch anmutende Rezessionsängste enthalten, die FAZ, Handelsblatt und andere der Hochfinanz verpflichtete Zentralorgane des Kapitalismus nötigten Gewinnwarnungen anzumahnen. Nun ist eine Gewinnwarnung nicht etwa eine Warnung vor plötzlichem Reichtum, sondern eben des Verlustes selbigen. Die Rezession, die wir jetzt sehen ist also vorhersehbar gewesen. Das ist keine Verschwörungstheorie.  

 Das Scheitern gehört zum Kapitalismus ebenso wie die Krise. Das kritisieren wir Sozialisten seit jeher. Der Sozialismus sollte vor Krisen schützen und tat dies auf gewisse, zugegeben etwas langweilige Art auch eine Weile und hätte es vermutlich auch weiter getan, wenn seine Herrschaftselite sich nicht auf geradezu lächerlich bescheidene Art  (ich denke an die Miele – Spülmaschinen in Einfamilienhäusern in der „Bonzen-Siedlung“ in Wandlitz) hätte kapitalistisch korrumpieren lassen. Kein westdeutscher mittelständischer Unternehmer hätte sich damit zufrieden gegeben.  Während der Sozialismus sich zum Ziel gesetzt hatte vor Krisen zu schützen, ist es seit Anbeginn Ziel des Kapitalismus gewesen sich Krisen zunutze zu machen.

Egal, wie das Virus geheißen hätte und egal, wie viele Menschen dadurch in Gefahr gerieten oder sogar getötet würden, die Bundesregierung und auch alle anderen Regierungen dieser Welt würde deshalb nicht den Kapitalismus höflich bitten, sich in Wohlgefallen aufzulösen und so sang und klanglos unterzugehen, wie vor 30 Jahren der Sozialismus. Wer das glaubt, ist wahrlich ein Verschwörungtheoretiker.

Der Sozialismus versprach, daß wir Alles bekommen würden, was wir brauchen würden, der Kapitalismus macht uns glauben, daß wir Alles brauchen, was wir bekommen. Sozialismus hieß Zentralismus , Kapitalismus Konzentration.  Der Sozialismus implodiert, der Kapitalismus explodiert. So war es bisher. Der Kapitalismus führte zu Faschismus und Krieg, zwei Mal in nur 100 Jahren von Deutschland ausgehend. Die so genannte „Coronakrise“ führt uns erstmalig vor, daß der Kapitalismus auch friedlich und ohne großen Krieg untergehen kann. Jetzt ist es an der Zeit, um die Ausgestaltung der neuen Zeit zu streiten und auch zu kämpfen, denn eines sollte klar sein: der Neo-Liberalismus ist endgültig vorüber. In der neuen Wirtschaftsordnung wird es sehr viel mehr so zugehen, wie uns die Fridays-Kids und Greta vorschreiben wollten. Wenige Urlaubsflüge, Autofahren wird zum Privileg, internetbasierende Produktionsweisen wo immer es geht, bedingungsloses Grundeinkommen auf Mindestniveau, damit es für Alkohol und ein Leben auf der Couch mit RTL2 reicht, bescheidener Wohlstand für 75% der Bevölkerung, tja, und weiterhin exorbitanten Reichtum für Oligarchen wie ehemalige Softwaregiganten und Spekulanten. An Letzterem sollte noch justiert werden, aber ich fürchte, das Prinzip „Teile und Herrsche“ hat bereits die System-Linken korrumpiert, sonst würden die nicht Alle mit sichtbarem Maulkorb herumlaufen und auf alle kritischen Freigeister eindreschen.