Fortsetzung folgt 

 

300 000 demonstrieren gegen Impfzwang und Corona-Politik der Ampel Ist möglicherweise ein Bild von eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und Text „Nein zur Impfpflicht Für freie Impfentscheidung! SEHE 300.000 protestierter am Montag gegen Impfpflicht und Corona-Politik Politik 300.000 Demonstrierende bei 1.500 regierungskritischen Umzügen das sind die offiziellen Zahlen der deutschen Polizeibehörden zu den landesweiten Protesten am Montag. Multipolar hat bei den Innenministerien der Bundesländer nachgefragt und die Zahlen nun erstmals zusammengestellt Bundesregierung und große“

 

 

Georg Theis (dieBasis): Finger weg von Kasachstan! Kein Maidan 2.0!

 

Bei dem sogenannten ,,Volksaufstand" in Kasachstan, darauf weisen immer mehr Berichte freier investigativer und russischer Medien hin, handelt sich in Wahrheit eindeutig um einen Putschversuch des US-Geheimdienstes, einer weiteren Farb,,revolution". 

 

Man will sich die Goldvorräte unter den Nagel reißen, wie in der Ukraine, wo man über 50 Tonnen durch die CIA außer Landes gebracht hat, und die USA wollen den Uranhandel kontrollieren und sich diesen Rohstoff sichern. 

 

40 % des Uranhandels laufen nämlich über Kasachstan und seit den Unruhen ist der Börsenpreis um über 8 % gestiegen. Das erklärt im Grunde genommen alles. 

 

Es geht also wieder einmal nur um Rohstoffe, Bodenschätze und Absatzmärkte und die Profitmaximierung der Rüstungsindustrie. 

 

Darum dem betreffenden Land die Dollarhegemonie und das spekulative Finanzsystem überzustülpen und es zu zwingen nur noch auf Pump und von Importen zu leben, damit westliche Banken und Konzerne ihren großen Reibach einfahren können. 

 

Obendrein setzt man Oligarchen und Mafiabosse an die Macht, so dass von Amtswegen her ihren skrupellosen Geschäften nachgehen können und man mit ihnen diese Art von Geschäften durchführen kann. 

 

Es ist das gleiche Spiel wie 2013/2014 in der Ukraine. Söldner werden finanziert und hochgerüstet und Medien gekauft, um das ansässige Volk gegen seine Regierung aufzuhetzen. 

 

dieBasis fordert deshalb die Bundesregierung auf, die Unterwürfigkeit gegenüber den USA zu beenden und eine neutrale und friedensvermittelnde Rolle einzunehmen. 

 

Auch soll Kasachstan nicht als Aufmarschgebiet gegen Russland missbraucht werden, sondern als blockfreier Staat eine Brücke zwischen Ost und West sein und der geplanten unipolaren neuen Weltordnung unter Führung der USA etwas entegen setzen. 

 

dieBasis sagt NEIN zu kapitalistisch-imperialistischen Feldzügen und zur Regime-Change-Politik! 

 

Finger weg von Kasachstan! JA zum Völkerrecht und Selbstbestimmungsrecht des kasachischen Volkes!

Keine Einmischung in innere Angelegenheiten! Die Ressourcen dem kasachischen Volke!

 

 

 

 

Georg Theis (dieBasis): Schluss mit dem Wucher! Sprit- und Strompreise runter!
 
Seit einigen Wochen klettern die Spritpreise immer weiter nach oben. Selbst Benzinpreise von 1,65-1,70€ pro Liter und Dieselpreise von 1,48€-1,55€ sind keine Seltenheit mehr.
 
Und die Grünen planen höhere CO2- und Mineralölsteuern und träumen vom 5€-Sprit, was keinerlei ökologisch positive Auswirkungen hätte, da die Leute auf dem Land, die Pendler und Familien bei Urlaubs- und Ausflugsfahrten nach wie vor auf das Auto angewiesen sind.
 
Derartige Pläne nützen nur den Ölmultis, zu deren willfährigen Bütteln offenkundig die Grünen zählen. Dem muss Einhalt geboten werden!
 
Wenn selbst das wirtschaftsliberal regierte Reichen- und Steuerbetrügerparadies Luxemburg die Spritpreise seit Jahrzehnten reguliert, so dürfen wir nicht vor diesem Staat zurückfallen und müssen schleunigst folgende Punkte ümsetzen:
 
1. Die Mineralölkonzerne müssen entflochten werden und dürfen sich nicht dieselben Raffinerien und Zuliefererbetriebe teilen, da dies kartellartigen Charakter hat und die Preise massiv in die Höhe treibt. Hier muss die Politik dagegen halten. 
2. Die Pendlerpauschale muss auf mindestens 50 Cent steigen und in Direktbeihilfen umgewandelt werden, das heißt statt eines rückwirkenden Steuernachlasses am Jahresende wird die Einkommenssteuer monatlich um die berufsbedingt zu fahrenden Kilometer gesenkt. Tagespendler mit derselben Wegestrecke erhalten künftig ab dem 1. Kilometer die Pendlerpauschale statt erst ab dem 21. Kilometer wie bislang.
3. Das Kartellamt hat die Möglichkeit exorbitante Preiserhöhungen mit sofortiger Wirkung zu untersagen, alle Preise sind zu überprüfen und genehmigungspflichtig.
4. Die CO2-Steuer sowie Mineral- und Ökosteuer werden abgeschafft. 
5. Es wird eine Obergrenze für Spritpreise von maximal 1€ pro Liter eingeführt. Niedrige Marktpreise werden weitergegeben.
 
Zur Senkung der Strompreise, die ebenfalls Millionen Menschen extrem belasten, sind folgende Maßnahmen notwendig: 
 
1. Das Monopol/Kartell der Stromkonzerne ist zu zerschlagen und in öffentliches Eigentum zu überführen, ebenso die Netze. 
2. Das Bundeskartellamt muss die Preise auf Wucher überprüfen und genehmigen.
3. Es dürfen nur noch energieeffiziente Haushalts- und Elektrogeräte hergestellt werden.
4. Da Strom für dieBasis zur Grundversorgung gehört, ist der MwSt.-Satz auf 7% zu senken. 
5. Der Grundpreis wird abgeschafft, man zahlt nur den Arbeitspreis (Verbrauchspreis)
6. Es wird kostenloses Grundkontingent mit sozial gestaffeltem Sockeltarif eingeführt.
Die ersten 350 kWh sind gratis, für jede weitere im Haushalt lebende Person werden weitere 150 kWh kostenlos zur Verfügung gestellt.
7. EEG- und KWK-Umlage, Netzentgelte, Öko- und Stromsteuer, Konzessionsabgaben und Anderes werden abgeschafft.
8. Um die Preise zu senken, sollen Stromerzeugung und Stromversorgung vorrangig dezentral vor Ort erfolgen. So wird die ansonsten notwendige Infrastruktur, deren man sonst den Verbraucherinnen und Verbrauchern aufs Auge drücken würde, überflüssig. 
 
 
 
 

Auch in den USA steigt die Sterblichkeit im Impfjahr 2021 um 40 % 

US-Versicherer meldet massiven Anstieg der Todesfälle: 40 Prozent bei den 18- bis 64-Jährigen

Der CEO der US-amerikanischen Versicherungsfirma OneAmerica hat Zahlen angeführt, die einen massiven Anstieg der Todesfälle im Vergleich zur Zeit vor der Pandemie belegen. Dr. Robert Malone, einer der führenden Entwickler von mRNA-Impfstoffen, hat in seinem jüngsten Interview scharfe Kritik an den Daten und der Vorgehensweise der Regierungen geäußert.
 
Die Sterblichkeitsrate bei den 18- bis 64-Jährigen ist um erstaunliche 40 Prozent gegenüber der Zeit vor der Pandemie gestiegen. Das erklärte Scott Davison vom Versicherungsunternehmen OneAmerica mit Sitz im US-Bundesstaat Indiana. Der Chef des 100-Milliarden-Dollar-Unternehmens, das seit 1877 besteht und rund 2.400 Mitarbeiter beschäftigt, sagte weiter:

"Wir erleben im Moment die höchsten Sterberaten, die wir in der Geschichte dieses Unternehmens je gesehen haben – nicht nur bei OneAmerica."

Der Anstieg repräsentiere "riesige, riesige Zahlen" unter "hauptsächlich Menschen im arbeitsfähigen Alter", die vom Arbeitgeber gesponserte Gruppenlebensversicherungen über OneAmerica abgeschlossen haben, so die US-Nachrichtenseite Center Square. Davison ergänzte:

"Und was wir im dritten Quartal gesehen haben, setzt sich auch im vierten Quartal fort: Die Sterblichkeitsraten sind um 40 Prozent gegenüber dem Stand vor der Pandemie gestiegen. Um Ihnen eine Vorstellung davon zu geben, wie schlimm das ist, würde eine Katastrophe, die nur einmal in 200 Jahren auftritt, einen Anstieg von 10 Prozent gegenüber der Zeit vor der Pandemie bedeuten. Also sind 40 Prozent einfach unerhört."

Die meisten der gemeldeten Todesfälle würden nicht als Folge von COVID-19 eingestuft. Davison erklärte:

"Was uns die Daten zeigen, ist, dass die Todesfälle, die als COVID-Todesfälle gemeldet werden, die tatsächlichen Todesfälle bei Menschen im arbeitsfähigen Alter durch die Pandemie stark unterschätzen. Es sind vielleicht nicht alle COVID-Todesfälle auf der Sterbeurkunde, aber die Zahl der Todesfälle ist sehr, sehr hoch."

Er fügte hinzu, dass das Unternehmen einen "Aufschwung" bei den Invaliditätsansprüchen beobachtet habe – zunächst kurzfristig und jetzt auch langfristig.

"Wir gehen davon aus, dass sich die Kosten für OneAmerica auf weit über 100 Millionen Dollar belaufen werden, und dies ist unser kleinster Geschäftsbereich. Das hat also enorme Auswirkungen", sagte er und fügte hinzu, dass die Kosten an die Arbeitgeber, die die Gruppenlebensversicherungen kaufen, weitergegeben würden.

Auf derselben Pressekonferenz, auf der Davison sprach, sagte Brian Tabor, der Präsident der Krankenhausvereinigung Indiana, dass die Krankenhäuser im ganzen Bundesstaat mit Patienten "mit vielen verschiedenen Erkrankungen überschwemmt werden" und dass "die Gesundheit der Menschen während der Pandemie leider abgenommen hat".

In einem Folgeanruf sagte er, dass er keine Aufschlüsselung darüber habe, warum so viele Menschen in diesem Bundesstaat ins Krankenhaus eingeliefert werden – wegen welcher Krankheiten oder Beschwerden. Er erklärte jedoch, dass die von Davison genannte außerordentlich hohe Sterblichkeitsrate mit dem übereinstimmt, was die Krankenhäuser in diesem Bundesstaat beobachten. Laut Center Square sagte Tabor:

"Was es für mich bestätigt, ist, dass es das bekräftigt, was wir an der Front sehen. (...)"

Laut Dr. Lindsay Weaver, der leitenden Ärztin von Indiana, ist die Zahl der Krankenhauseinweisungen in dem Bundesstaat jetzt höher als vor der Einführung des COVID-19-Impfstoffs vor einem Jahr und sogar höher als zu jedem anderen Zeitpunkt in den letzten fünf Jahren.

Dr. Robert Malone, ein altgedienter US-amerikanischer Virologe und Impfstoffentwickler, dem ein maßgeblicher Beitrag zur Erfindung der mRNA-Technologie zugeschrieben wird, die die Grundlage für die Impfstoffe von Pfizer und Moderna gegen COVID-19 bildet, machte ebenfalls einige vernichtende Beobachtungen bezüglich des 40-prozentigen Anstiegs der Todesfälle im Alter von 18 bis 64 Jahren.

Inmitten der Pandemie hat sich Malone als prominenter Kritiker vieler Maßnahmen erwiesen, die als Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 ergriffen wurden. Letzte Woche wurde er von Twitter verbannt und trat mit Spannung erwartet in der Show des berühmten US-Podcasters Joe Rogan zu einem dreistündigen Interview auf.

In Malones neuestem Artikel "Was, wenn das größte Experiment an Menschen in der Geschichte ein Fehlschlag ist?

Ein Bericht einer Lebensversicherungsgesellschaft aus Indiana gibt Anlass zu ernsten Bedenken" als Reaktion auf den von OneAmerica gemeldeten massiven Anstieg der Sterblichkeitsrate bei Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren fragt der Wissenschaftler:

"Was ist der Grund für diesen beispiellosen Anstieg der Gesamtsterblichkeit?"

Viele würden dies logischerweise als eine sehr berechtigte Frage betrachten, da Davison klar gesagt hat:

"Die Daten zeigen uns, dass die Todesfälle, die als COVID-Todesfälle gemeldet werden, die tatsächlichen Todesfälle bei Menschen im erwerbsfähigen Alter durch die Pandemie stark unterschätzen. Es sind vielleicht nicht alle COVID-Todesfälle auf dem Totenschein vermerkt, aber die Zahl der Todesfälle ist einfach sehr, sehr hoch."

Die Daten veranlassten Malone zu der Feststellung:

"Wenn dieser Bericht zutrifft und von anderen Versicherungsmathematikern bestätigt wird, haben wir es mit einer großen menschlichen Tragödie zu tun und mit einem tiefgreifenden Versagen der US-Regierung und des US-Gesundheitsdienstes HHS (Health and Human Services) bei der Versorgung und dem Schutz der Bürger, die für diese 'Dienstleistung' bezahlen.

Wenn dies zutrifft, dann haben die so aggressiv beworbenen genetischen Impfstoffe versagt, und die eindeutige staatliche Kampagne zur Verhinderung einer frühzeitigen Behandlung mit lebensrettenden Medikamenten hat zu einem massiven, vermeidbaren Verlust von Menschenleben beigetragen.

Schlimmstenfalls impliziert dieser Bericht, dass die bundesstaatlichen Impfvorschriften am Arbeitsplatz zu einem wahren Verbrechen gegen die Menschheit geführt haben. Massive Verluste an Menschenleben bei (vermutlich) Arbeitnehmern, die gezwungen wurden, einen giftigen Impfstoff in höherer Frequenz als die allgemeine Bevölkerung von Indiana zu akzeptieren.

Darüber hinaus haben wir die massivste, weltweit koordinierte Propaganda- und Zensurkampagne in der Geschichte der Menschheit miterlebt. Alle großen Massenmedien und die Technologieunternehmen der sozialen Medien haben sich abgestimmt, um jede Diskussion über die Risiken der genetischen Impfstoffe UND/ODER alternativen Frühbehandlungen zu ersticken und zu unterdrücken."

Portugal 90 % Impfquote und eine Inzidenz von 1670

Spanien 80 % Impfquote und Inzidenz von 1700

Somit wurden alle relevanten  deutschen Virologen von Drosten  bis Streeck der weiteren Lüge überführt .

Auch bei einer  Impfquote von 90 % gibt es  keine Herdenimmunität

Stattdessen  steigt die 7 Tages Inzidenz wie in Portugal auf ca 1700

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/portugal/

https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/spanien/

Fortsetzung folgt