Zeigt US Präsident Biden jetzt schon seine blutrünstige Kriegsfratze?

Angriff der Israelis auf Syrien kann nur mit Duldung von Biden geschehen sein - Israel löscht syrische Familie mit Kindern aus 

Inzwischen wissen wir aus Geheimdienstdokumenten des DIA der USA, dass der Syrienkrieg seit  2010  ein Geheimkrieg der USA  mit Al Kaida Kämpfern der Nusrafront  und IS Söldnern war. Es handelte sich  demnach namentlich um die Geheim-Operation Timber Sycamore.   

Am Anfang hatte auch US Präsident Trump Syrien mit Raketenangriffen überzogen, obwohl er alles anders machen wollte. Im Verlauf der Zeit  wurde der Krieg der USA in Syrien trotz Entsendung eigener Bodentruppen und  dem Bündnis mit der kurdischen YPG/PKK  etwas runtergefahren, weil Russland diesen USA Krieg stoppte und die USA zwang den IS in Syrien weitgehend abzuschalten.

Obama hatte diese Kriegspolitik gegen Syrien im Stile eines Kriegsverbrechers auch mit Drohnenmorden und der Entsendung von Söldnertruppen aus aller Welt via Raqqa an der türkischen Grenze seinerzeit eiskalt durchgezogen. 

Josef Biden war der Vize Präsident von Obama.

Wenige Stunden nach Amtseinführung von Biden greift Israel als Stellvertreter der USA in der Region nicht nur Syrien an sondern auch iranische Stellungen in Syrien. Ohne offene Rückendeckung durch die USA könnte das der Zwergstaat Israel in der arabischen Welt niemals so brutal kriegerisch machen.  

Damit könnte Biden womöglich einen Weltkrieg gegen ein 83 Millionen Volk der Iraner  sowie ggen Syrien und Russland provozieren, wenn Syrien und Iran nachweisen könnten, das Israel hier nur als Stellvertreter der US kriegerisch aktiv wurde oder gar im Auftrag  der neuen US Regierung Biden. 

Es drohen weitere zig Millionen Flüchtlinge aus Syrien und dem Iran in Europa, wenn Israel mit Unterstützung der USA so weiter macht. Die  ganze Welt könnte schnell am Rande eines dritten Weltkrieges stehen.

Was war genau geschehen ?

Bei einem israelischen Luftangriff im Zentrum des Bürgerkriegslands Syrien sind mindestens vier Menschen ums Leben gekommen.

Es gab am Freitag zunächst widersprüchliche Angaben, ob die Opfer durch israelische Bomben oder durch herabfallende Überreste syrischer Luftabwehrraketen getötet wurden. Die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana meldete, bei den Opfern handle es sich um eine vierköpfige Familie.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte bestätigte die Angaben, berichtete aber zugleich von einem weiteren Toten. Der Angriff habe Iran-treuen Milizen gegolten. Die israelische Armee machte wie üblich keine Angaben.

Iranischer Einfluss

Sana zufolge griff die israelische Luftwaffe ihre Ziele in der Provinz Hama am Freitagmorgen vom Luftraum des Nachbarlands Libanon aus an.

Die meisten Raketen seien von der Luftabwehr abgeschossen worden. Bei den Toten handle es sich um ein Ehepaar und ihre Kinder. Vier Menschen seien verletzt und drei Häuser zerstört worden.

Israels Luftwaffe greift regelmäßig Ziele im Nachbarland an.

In der vergangenen Woche wurden bei Bombardierungen im Osten Syriens  illegal dutzende regierungstreue Kämpfer getötet. Israel will in Syrien den militärischen Einfluss des Iran zurückdrängen, der mit der syrischen Regierung verbündet ist. 

Tote auch in Flüchtlingslager

Auch in einem Flüchtlingslager im Nordosten Syriens gab es Todesopfer: Nach Uno-Angaben wurden seit Jahresbeginn zwölf Menschen im Lager Al-Hol ermordet. Die zuständigen Uno-Nothilfekoordinatoren Imran Riza und Muhannad Hadi seien besorgt wegen der zunehmend schlechteren Sicherheitslage in dem Flüchtlingslager, teilten sie am Donnerstagabend mit.

Bei den Opfern handle es sich um Syrer und Iraker sowie eine Irakerin. Eine weitere Person sei bei einem Angriff schwer verletzt worden.

Das Lager befindet sich in einer Region, die von den syrischen Kurden kontrolliert wird. Es ist nach Uno-Angaben mit mehr als 60.000 Menschen das größte Flüchtlingslager in dem Bürgerkriegsland.

Mehr als 80 Prozent der Bewohner sind Frauen und Kinder. Hilfsorganisationen beklagen schon seit langem menschenunwürdige Zustände in dem völlig überfüllten Lager. (APA, 22.1.2021)

Die israelische Armee äußerte sich nicht zu den Berichten, wie üblich in solchen Fällen. Seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien im Jahr 2011 hat das israelische Militär bereits hunderte Luftangriffe gegen die syrischen Regierungstruppen und ihre Verbündeten geflogen. Vergangenes Jahr wurden nach Armeeangaben über 500 Ziele bombardiert.

     

Wirksamkeit des Corona Impfstoffes bei älteren Menschen womöglich bei null

Nutzen des Pfizer Covid 19 Impfstoffes bei alten Menschen nicht erwiesen 

Die Pfizer Corona-Gentechnik Impfung lief auch in Deutschland zuerst bei älteren Menschen an.

Aber schon jetzt ist die Wirksamkeit des Impfstoffes gegen Corona bei dieser Personengruppe überhaupt nicht erwiesen und  sogar eher fragwürdig.  

Seitens der Bundesregierung heißt es stets, der Schutz und die Impfung von vulnerablen, älteren Personen habe höchste Priorität. Doch aus einem Bericht des RKI geht hervor, dass nicht einmal bekannt ist, ob und welche Impfstoffe bei dieser Risikogruppe überhaupt wirksam sind.
 
In Deutschland wird – sofern keine Lieferschwierigkeiten für Impfstoffe bestehen – immer wieder betont, wie wichtig eine Impfung im Kampf gegen die Corona-Gesundheitskrise sei.
 
In den Mainstreammedien wird häufig darauf hingewiesen, dass die Wirksamkeit "des" Impfstoffs "95 Prozent" betrage. Mit wenigen Ausnahmen, die vor allem auf "statistische Unsicherheiten" zurückzuführen seien, würden damit alle geimpften Menschen vor einer Ansteckung mit dem SARS-CoV-2-Erreger sicher geschützt, betonte der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts Klaus Cichutek gegenüber dem Spiegel.
 

Dabei räumte selbst das Robert Koch-Institut (RKI) nun im Rahmen einer Fachpublikation in dem Epidemiologischen Bulletin vom 14. Januar ein, man könne keine Aussage über die Wirksamkeit "des Impfstoffs" (Anm.: gemeint ist der von BioNTech/Pfizer) bei Personen über 75 Jahren treffen. Im Bulletin heißt es dazu auf Seite 27:

"Auch in der altersstratifizierten Analyse zeigten sich vergleichbar hohe Effektivitätsschätzer (Werte zur Einschätzung der Wirksamkeit, Anm. d. Red.), die allerdings bei kleiner werdenden Altersgruppen bzw. Fallzahlen teilweise weite Konfidenzintervalle aufwiesen bzw. nicht mehr statistisch signifikant waren. In der höchsten Altersgruppe (≥ 75 Jahre) ist daher eine Aussage über die Effektivität der Impfung mit hoher Unsicherheit behaftet."

Über die Wirksamkeit dieses Impfstoffs bei Personen, die älter als 75 Jahre sind, weiß man also so gut wie nichts. Sogar plausible Vermutungen über mögliche Ursachen für diese "Unkenntnis" gehen aus dem Bericht hervor, denn die Anzahl der Studienteilnehmer über 75 Jahre Lebensalter, also derjenigen Personengruppe, die  besonders geschützt werden soll, betrug weniger als fünf Prozent. Der Impfstoff wurde also kaum an älteren, geschweige denn hochbetagten Menschen getestet.

Insgesamt wurden 774 Menschen in der Altersgruppe über 75 Jahren im Rahmen der Studie geimpft, 785 erhielten ein Placebo. In der Gruppe der Geimpften erkrankte keiner an COVID-19, in der Placebo-Kontrollgruppe erkrankten fünf Personen. Rein rechnerisch ergibt sich damit eine Wirksamkeit von 100 Prozent, da niemand von den geimpften Probanden erkrankte. Doch aufgrund der geringen Zahl der Erkrankten in beiden Gruppen ist die Aussagekraft der Versuche für Menschen, die älter als 75 Jahre sind, sehr fragwürdig.

Außerdem lieferten die Tests des Vakzins von BioNTech und Pfizer eine enorm hohe Schwankungsbreite und damit ein weites Konfidenzintervall für die Effizienz des Impfstoffs, die von minus 13 bis zu plus 100 Prozent reicht. Der Wert von minus 13 Prozent bedeutet in diesem Fall, dass ältere Menschen in Einzelfällen ohne Impfstoff womöglich sogar besser gegen eine COVID-19-Erkrankung geschützt wären als nach einer Impfung. Für den von Moderna produzierten Impfstoff sehen die Daten, die sich auf Seite 28 des Berichts finden, ähnlich aus: Bei diesem Impfstoff war die Probandenzahl offenbar so gering, dass erst gar kein Konfidenzintervall angegeben werden konnte.

Auch außerhalb Deutschlands wurde bereits heftige Kritik an der Teststrategie für die Studie laut: Der Medizinredakteur Peter Doshi wies in einem Meinungsbeitrag im British Medical Journal bereits im Oktober letzten Jahres darauf hin, dass man sämtliche Rohdaten benötige, um die Wirksamkeit der mRNA-Impfstoffe wirklich beurteilen zu können. Als erfolgreich gilt aber dieser neuartige Impfstoff offenbar bereits, wenn er eine einfache Infektion mit dem SARS-CoV-2-Erreger verhindert, die in den meisten Fällen symptomfrei verläuft. Durch das maßgeschneiderte Design dieser Studie könne man aber nicht beurteilen, ob die Impfstoffe auch vor einem schweren Verlauf von COVID-19 tatsächlich schützen würden, so Doshi.

Weiterhin ist es bekanntlich im Rahmen der Impfungen zu einigen Nebenwirkungen gekommen, die auch das RKI in seinem Bericht aufgegriffen hat: In den Zulassungsstudien seien in wenigen Fällen temporäre Gesichtslähmungen beobachtet worden, bei denen ein Zusammenhang mit der COVID-19-Impfung nicht ausgeschlossen werden könne.

Norwegischer Chefarzt: Todesfälle nach Corona-Impfungen können nicht ausgeschlossen werden.

Nachdem über 20 Menschen möglicherweise an Nebenwirkungen von Corona-Impfungen in Seniorenpflegeeinrichtungen gestorben sind, veranlasste das die norwegische Gesundheitsbehörde, alten oder vorerkrankten Menschen eine Risiko-Nutzen-Abwägung vor der Impfung zu empfehlen.

Auch in Norwegen wird beabsichtigt, zunächst ältere Personen – insbesondere die Bewohner von Seniorenpflegeeinrichtungen – zu impfen. Zur Anwendung kommen dabei die Impfstoffe von Pfizer und BioNTech sowie von Moderna. Es werde durch diese Impfstoffe ein Schutz von rund 95 Prozent erzielt. Allerdings seien bei den Studien, aufgrund derer die Impfstoffe zugelassen wurden, nur wenige Personen über 85 Jahre erfasst worden. Da der "Schutzeffekt" in allen anderen Altersgruppen ziemlich ähnlich gewesen sei, gehe die norwegische Gesundheitsbehörde jedoch davon aus, dass es sich mit dem Schutz bei Menschen über 85 Jahren in etwa ähnlich verhalte.

Diese Frage erhält jedoch mit Blick auf mögliche Nebenwirkungen eine gewisse Relevanz. Bei den eingesetzten Impfstoffen handelt es sich nämlich nicht um traditionelle Impfverfahren, sondern um sogenannte mRNA-Impfstoffe, die mit dem Genmaterial des Empfängers zusammenwirken. Und die großen klinischen Studien hätten gezeigt, dass die meisten Menschen nach Erhalt einer mRNA-Impfung noch einige Tage danach Beschwerden wie Stichwundenschmerzen, Lethargie, Kopfschmerzen, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Übelkeit und Fieber hätten, so die Behörde auf ihrer Internetseite.

Dies sei für die meisten jedoch "nur unangenehm" und werde in wenigen Tagen verschwinden. Es ließe sich jedoch nicht sicher sagen, dass auch "relativ milde" Nebenwirkungen wie Lethargie, Fieber und Übelkeit bei stark geschwächten Patienten zu einem ernsteren Verlauf bis hin zum Tod führen können. Tatsächlich geht die Behörde auf ihrer Internetseite davon aus, dass "wenn wir jetzt die ältesten Menschen und Menschen mit schweren Krankheiten impfen", dies zu Todesfällen "in zeitlichem Zusammenhang" mit der Impfung führen werde. Bis zum 14. Januar wurden 23 Todesfälle im Register für Nebenwirkungen gemeldet. 

Die Zahlen im Bericht selbst enthalten die dreizehn Berichte, die von der norwegischen Arzneimittelbehörde und dem Nationalen Institut für öffentliche Gesundheit bewertet wurden. Die Berichte könnten darauf hinweisen, dass häufige Nebenwirkungen von mRNA-Impfstoffen wie Fieber und Übelkeit bei einigen gebrechlichen Patienten zum Tod geführt haben könnten, sagt Sigurd Hortemo, Chefarzt der norwegischen Arzneimittelbehörde.

Bei der Verwendung traditioneller Impfstoffe sei eine schwere allergische Reaktion indes statistisch nur bei einer einzigen je Million verabreichter Dosen zu erwarten. Bisherige Erfahrungen legten jedoch nahe, dass dies bei den mRNA-Impfstoffen signifikant häufiger der Fall sei. Die Behörde spricht hier von einem statistischen Verhältnis im Bereich von 1 zu 100.000. Darüber hinaus sei nicht auszuschließen, dass weitere bislang unbekannte Nebenwirkungen aufträten, sollten die Impfstoffe bei größeren Bevölkerungsgruppen eingesetzt werden.

Mit Blick auf betagte Menschen, insbesondere solche in Pflegeeinrichtungen, empfiehlt die Behörde daher, dass der behandelnde Arzt im Rahmen einer Gesamtbetrachtung und in Absprache mit dem Patienten und dessen Angehörigen entscheiden müsse, ob dem einzelnen Patienten zur Impfung geraten werden soll. Dabei sollen die generellen Lebensaussichten des Patienten ebenso wie die möglichen Auswirkungen von Nebenwirkungen bei Gebrechlichkeit oder Begleiterkrankungen berücksichtigt werden. Die Gesundheitsbehörde empfiehlt, hier eine Abwägung zwischen Risiko und Nutzen einer Impfung vorzunehmen.

 

Mehr zum Thema -Norwegischer Chefarzt: Todesfälle nach Corona-Impfungen können nicht ausgeschlossen werden

 

Allergie-Schocks: Moderna stoppt RNA Gentechnik-Impfung in Kalifornien

Über 300 000 Moderna-Impfdosen werden vom Markt genommen

In Kalifornien sind am Montag mehr als 330.000 Dosen des Coronavirus-Vakzins des US-Herstellers Moderna aus dem Verkehr gezogen worden, nachdem bei sechs Personen allergische Reaktion aufgetreten waren. Laut Angaben der Gesundheitsbehörden des US-Bundesstaates waren sie alle im selben Impfzentrum geimpft worden. Die nun fehlenden Impfdosen sind für Kalifornien, wo es bis dato mehr als drei Millionen Corona-Infektionen gab, ein schwerer Rückschlag im Kampf gegen Covid-19.

Die oberste Epidemiologin Kaliforniens, Erica S. Pan, forderte die Gesundheitsdienstleister bereits am Sonntag auf, die Verwendung einer Charge des Impfstoffs mRNA-1273 von Moderna einzustellen, nachdem in einer Impfklinik in San Diego eine „höhere als übliche“ Anzahl von Menschen offensichtliche und erhebliche allergische Reaktionen gezeigt hatte.

Die Symptome seien sehr„schwerwiegend“ gewesen, die Betroffenen hätten ärztlicher Hilfe bedurft, wird Pan in der „Los Angeles Times“ zitiert.

„Äußerste Vorsicht“ sei der Grund, warum ein Stopp des RNA-Impfstoffs von Moderna empfohlen werde und man lieber auf andere verfügbare Vakzine zurückgreifen solle, sagte Pan. Von den Behörden wurde bereits eine offizielle Untersuchung eingeleitet, Hersteller Moderna kündigte an, man wolle der Ursache für die allergischen Reaktionen auf den Grund gehen.

Laut „Los Angeles Times“ wurde die Moderna-Charge „Los 041L20A“, die zwischen 5. und 12. Januar nach Kalifornien geliefert worden war, an 287 medizinische Zentren im gesamten Bundesstaat verteilt.

Weitere Probleme bei Impfungen seien aber  angeblich nicht bekannt geworden. 

Österreich soll laut den Plänen und im Rahmen der EU-Vorbestellung rund 200.000 Dosen des Vakzins mRNA-1273 von Moderna erhalten.

Sie sollen vor allem zur Immunisierung von Beschäftigten im Gesundheitswesen verwendet werden. Eine erste Ladung des US-Impfstoffs traf - früher als geplant - vor einer Woche in Österreich ein, und zwar in Leopoldsdorf in Niederösterreich.

Grundsätzlich ist in angeblich nur in seltenen Fällen ( die aber immer häufiger auftreten)  mit allergischen Reaktionen bei Impfungen mit dem Moderna-Mittel zu rechnen. Laut dem US-amerikanischen Zentrum für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) und auch dem Impfstoffhersteller selbst kann Anaphylaxie - eine schwere allergische Reaktion - nach dem Erhalt des Moderna-Mittels auftreten. Symptome können demnach Atemnot, niedriger Blutdruck, schneller Herzschlag, Schwindel und Ohnmacht sein. Zudem können  schwere schockartige Reaktionen bis hin zu Gesichtslähmungen auftreten. Die CDC betrachtet eine allergische Reaktion auf einen Covid-19-Impfstoff als schwerwiegend, wenn die Person mit Adrenalin behandelt oder ins Krankenhaus eingeliefert werden muss.

Schon in der Testphase war es bei dem Moderna-Impfstoff zur Knochendeformation von Rattenbabys gekommen,  was auf mögliche genetische  Defekte durch den Impfstoff in der Schwangerschaft  hindeutete. 

https://de.rt.com/nordamerika/111961-frau-hat-zuckungen-nach-pfizerbiontech/

Frau erleidet  neurologische Störungen nach Einnahme des Pfizer Gentechnik Impfstoffes 

Hintergrund

Bereits hunderte Todesopfer nach Corona-Impfung

Allein in Norwegen starben 23 Menschen nach der Impfung

In Norwegen haben nun die Gesundheitsbehörden vor Risiken für kranke Patienten über 80 Jahren gewarnt. In England wurde vorher Menschen mit signifikanten allergischen Reaktionen die Impfung mit dem Pfizer Impfstoff ganz untersagt. Es besteht Lebensgefahr. 

In der Grippesaison 2009/2010 wurde bekanntlich die Schweinegrippeimpfung empfohlen und – wie bei Impfaktionen üblich – ganz massiv beworben. Viele Millionen Menschen liessen sich daraufhin allein in der EU impfen. Denn wenn die Regierung sagt, die Impfung ist wichtig und unbedenklich, dann glaubt man das und geht impfen. Jetzt – etliche Jahre später – weiss man, dass die Impfung bei vielen Menschen zu ernsten Gesundheitsschäden geführt hat – mit dem Ergebnis, dass nun die Regierungen viele Millionen Euro Entschädigung bezahlen müssen

Das Spiel mit der Pandemie

Das Szenario ist altbekannt: Irgendwo auf dem Globus gibt es eine Handvoll Grippekranke. Dann wird ein neuer Grippeerreger entdeckt und als so furchterregend beschrieben, dass umgehend eine globale Pandemie befürchtet wird. Anschliessend wird angeblich fieberhaft ein passender Impfstoff entwickelt und für viele Milliarden an die zahlungskräftigen Regierungen dieser Welt verhökert. https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/medizin/impfung-gegen-schweinegrippe-fordert-opfer-15000055 

Den Informationen zufolge sind bislang 23 Menschen im Land kurze Zeit nach ihrer ersten Impfdosis gestorben. 

13 dieser Toten wurden untersucht – die Ergebnisse legen nahe, dass sie unter den üblichen Nebeneffekten einer Impfung litten. Diese Nebeneffekte sollen bei ihnen zu sehr schwerwiegenden körperlichen Reaktionen geführt haben,  berichtet jetzt die FAZ .

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/biontech-moegliche-nebenwirkungen-des-impfstoffs-17148242.html?fbclid=IwAR0BnF2_Yl1NeZz3d2nkFJ1RZViu6K5QoMQt5RMHoNYTY7q5loEp3hELeso

Bisher berichteten nur alternative Medien ohne Anhängigkeit zu Pharma-Konzernen.

In den USA starben nach Auskunft der Gesundheitsbehörde CDC mittlerweile 55 Menschen mit oder an der Corona-Impfung. 

In NRW kam es nach der Corona Impfung zu  23 Corona-Infektionen.

In Deutschland kam es zu 7 Todesfällen nach der Impfung. 

In GB sind 3150 Geimpfte arbeitsunfähig. Sie können oftmals nicht einfachste häusliche Tätigkeiten verrichten und sind auf Pflege angewiesen. Die Zahl der Impftoten wurde hier noch nicht berichtet. 

»Schon eigentlich relativ milde Nebenwirkungen könnten bei dieser Gruppe zu ernsten Konsequenzen führen, betonte das norwegische Institute of Public Health. Für Menschen mit einer ohnehin noch kurzen Lebenszeit könne der Vorteil einer Impfung dann marginal oder irrelevant sein, hieß es.

Bisher wurden nur ältere Menschen geimpft und bereits da kam es zu diesen tödlichen Nebenwirkungen. 

Auch in Israel erkranken Hunderte Pfizer Covid 19 Geimpfte -  Vier Todesfälle gleich nach der  Impfung

Zuvor war es in England zu 3150 schweren Erkrankungen gekommen.  Die Zahl der Todesopfer dürfte auch hier signifikant sein. 

Israel: Hunderte Personen erkranken nach Pfizer/BioNTech-Impfung an COVID-19

Etwa 240 israelische Bürger erkrankten unmittelbar nach dem Start der Impfungen im Apartheidstaat an COVID-19, nachdem sie die erste Dosis des Pfizer/BioNTech-Impfstoffes erhalten hatten.

Die Hersteller verweisen darauf, dass der Infektionsschutz von 95 Prozent erst eine Woche nach der zweiten Dosis erreicht werde. In Mexiko wurde derweil eine Ärztin nach einer BioNTech-Impfung in die Intensivstation eingewiesen.

Die Diagnose lautet auf Gehirn- und Rückenmarkentzündung.

Etwa 240 Personen in Israel erkrankten an COVID-19, nachdem sie eine Impfung erhalten hatten. Das berichtete der israelische Fernsehsender Channel 13 News am 31. Dezember 2020. Jede tausendste geimpfte Person berichtet von Nebenwirkungen – 51 Personen mussten medizinisch betreut werden. Vier Personen starben kurze Zeit nach der Injektion des Impfstoffes.

Impfnebenwirkungen werden in Israel genau erfasst: Etwa eine von 1.000 Personen klagte über Nebenwirkungen der Impfung wie Schwächegefühl, Schwindel, Fieber oder aber Schmerzen, Schwellungen und Rötungen nahe der Stelle, an der die Nadel eingestochen wurde. Nach Angaben der Times of Israel vom 1. Januar mussten 51 Personen nach der Impfung medizinisch betreut werden. Vier Personen starben kurze Zeit nach Erhalt der Impfung.

Das israelische Gesundheitsministerium betonte, dass keiner der Todesfälle in Bezug zu der Impfdosis stehe. Der jüngste Fall eines 88-jährigen Mannes werde aktuell noch untersucht.

Ein 75-jähriger israelischer Bürger wurde am Montag gegen Corona geimpft und starb wenige Stunden später an einem Herzinfarkt in seinem Haus. Bislang gäbe es keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen dem Tod und dem Vakzin, so das Gesundheitsministerium des Landes.

Berichten zufolge wurde der Mann gegen 8:30 Uhr am Montag geimpft. Er blieb noch kurz im Krankenhaus – um sicherzustellen, dass er keine Nebenwirkungen hatte – und verließ dann die Klinik. Mit welchem ​​Impstoff der Betroffene geimpft wurde, wird nicht erwähnt. Der Mann lebte in der Stadt Bet She'an im Norden des Landes und hatte nach Angaben des Gesundheitsministeriums an Herzkrankheiten sowie einer Krebserkrankung gelitten. Er soll in der Vergangenheit mehrere Herzinfarkte gehabt haben.

Der von Pfizer und BioNTech entwickelte Impfstoff ist derzeit das einzige Mittel, das von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Notfallzulassung erhalten hat. Damit können UN-Organisationen den Impfstoff einkaufen und verteilen. 

Dramatische Folgen der Gentechnik Covid 19 Impfungen zeichnen sich ab
 
Zahlen des CDC  (sozusagen das Robert-Koch-Institut der USA) , des amerikanischen Pendant zum RKI
 
WICHTIG - bitte teilen! Es drohen allein in GB 1,7 Millionen Pflegefälle durch die Impfung 
 
Zitat US Gesundheitsbehörde - Link unten ( Grafik Seite 6 ff.) : 
V-safe Active Surveillance for COVID-19 Vaccines Dec 14 Dec 15 Dec 16 Dec 17 Dec 18* Registrants with recorded 1st dose 679 6,090 27,823 67,963 112,807 Health Impact Events** 3150 
**unable to perform normal daily activities, unable to work, required care from doctor or health care professional  Post-authorization pharmacovigilance systems have detected and confirmed 6 anaphylaxis cases following vaccination – Notifications received have been timely – Notifications ruled out suggests systems are sensitive  Reinforce measures to recognize, respond, and report anaphylaxis  Persons with anaphylaxis following COVID-19 vaccination should not receive additional doses of COVID-19 vaccine  Consultation with allergy/immunology experts to provide guidance on evaluation of persons following anaphylaxis to COVID-19 vaccine CDC Assessment and Fu
 
Dr. Vernon Coleman (mit deutscher Übersetzung) 2,79 % der bis zum 18.12. Geimpften sind seitdem arbeitsunfähig, können keine normalen täglichen Aktivitäten mehr ausführen und benötigen Pflege.
 
Werden 60 Millionen Briten geimpft, würden ca. 1,67 Millionen von diesen Nebenwirkungen betroffen sein und Pflege benötigten. Bei 6 Milliarden Geimpften wären es 167 Millionen Menschen.
 
Und dies sind erst mal nur die kurzfristigen Nebenwirkungen. Wir wissen noch nicht, was da noch mittel- und langfristig auf uns zukommt. Ich bin kein Impfgegner, aber diese Impfung muss sofort gestoppt werden."
 
Schon nach 4 Tagen der Corona-Impfungen gab es daraus resultierende 3.150 Pflegefälle

Und damit wurde erneut eine angebliche Verschwörungstheorie eindrucksvoll bestätigt.

Am 14. Dezember begannen mit großem Pomp in den Medien die Corona-Impfungen in GB und am 18. Dezember konnten sich bereits 3.150 Menschen nicht mehr selbst versorgen oder gar arbeiten - Von ca 110 000 Geimpften 

Diese Zahlen stammen von den amerikanischen Gesundheitsbehörden und jeder kann sie im Link am Ende des Artikels verifizieren.

Angeblich gibt es einen Mangel an dem Impfstoff, der auch damit zusammen hängen könmte, dass man dieses Gift den Menschen nicht länger verabreichen möchte. Währenddessen telefonierte Kanzlerin Merkel mit Putin und lotete eine Zusammenarbeit  mit dem russischen Impfstoff Sputnik V aus, der anders als der Impfstoff von Pfizer/Biontech und Moderna/USA als klassischer Impfstoff ohne Gentechnik wirkt. Auch das deutet darauf hin, dass da etwas absolut nicht stimmt. 

Weiteres Todesopfer der Pfizer Corona Impfung in Portugal 

Kerngesunde 41 jährige Krankenschwester verstirbt nach  Corona Impfung 

Der Gentechnik m RNA Impfstoff  von Pfizer und Moderna ist nicht nur deshalb lebensgefährlich, weil es unabsehbare  Folgen für das Immunsystem des Körpers gibt. Allergikern in GB mit signifikanten Allergien wurde der Impfstoff gleich nach dem Start der Massenimpfungen grundsätzlich verboten. Millionen Menschen sind  nämlich von der Allergie-Proböematik betroffen. 

Inzwischen wurde von der FDA - Gesundheitsbehörde der USA bestätigt, dass der Pfizer Impfstoff das Gift  PEG  Polyethylenglykole enthält, dass eine krebeserregende Substanz als Hauptbestandteil namens  Ethylenoxid beinhaltet. 

Auch im Frostschutzmittel ist unter Zusatz von Wasser, aus dem der menschliche Körper überwiegend besteht, das PEG - Gift enthalten. Viele Jahre galt es sogar  vielfach als Mordwerkzeug, weil die Substanz vom Körper abgebaut wird und später nicht mehr nachweisbar ist.  

Ursache für viele allergische und Auto-Immunreaktionen des Corona Impfstoffes, mit dem Millionen Menschen hierzulande geimpft werden sollen, ist  damit jetzt bekannt.

Eine nicht zugelassene und damit verbotene  giftige Substanz ist dem Pfizer Covid 19 Impfstoff beigemischt, wie  auch Reuters jetzt meldet. Die Mainstreammedien verschweigen die mögliche Vergiftung des Volkes durch Gentechnikimpfung von Pfizer und Moderna. 

Das kanadische Forschungsinstitut Globalresearch macht zusammen mit Robert Kennedy auf diesen Skandal aufmerksam. 

Polyethylenglykole werden in vielen Kosmetikprodukten verwendet, weil sie zum einen billig und zum anderen vielseitig einsetzbar sind. Da sie synthetisch hergestellt werden, lassen sie sich wie maßgeschneidert an den jeweiligen Verwendungszweck anpassen. Doch der Einsatz von PEG ist bedenklich: Denn der Hauptstoff der Polyethylenglykole ist Ethylenoxid. Dieser Stoff ist hochgiftig, erbgutschädigend, fruchtschädigend und krebserregend.

Außerdem schädigen die Hilfsstoffe, die die Pflegesubstanzen in die Haut einbringen sollen, die Membranfunktion der Haut. Das macht sie durchlässiger für Schadstoffe. Unerwünschte Eindringlinge gelangen durch die geschwächte Hautbarriere in die Blutbahn und von hier aus in den gesamten Körper. Die synthetischen Stoffe stören den Abwehrorganismus. Es kann zu einer Immunreaktion kommen.

Hilferuf des Immunsystems

Mögliche Folgen sind Hautirritationen, Allergien, Neurodermitis, Rötungen der Schleimhäute und Augen, Kopfschmerzen oder Übelkeit. „Solche Reaktionen sind ein Hilferuf des Organismus“, erklärt Rainer Plum, Vorstand der neuform und der Stiftung Reformhaus-Fachakademie. „Der Körper signalisiert: Ich werde mit synthetischen Stoffen bombardiert, die ich nicht mehr verkraften kann.“

Nicht nur in Kosmetika, sondern auch in vielen anderen Produkten des täglichen Lebens sind ethoxilierte Substanzen und PEG enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Spül- und Reinigungsmittel, Polituren, wässrige Farben, Bleistifte, Arzneimittel und Textilien. „Unser Körper reagiert ständig mit unterschiedlichen Stoffen aus der Umwelt“, sagt Plum. So gelangen auch die schädlichen Substanzen, die in Alltagsgegenständen enthalten sind, in unseren Organismus.

Einen Teil dieser Stoffe nehmen wir über den Atemtrakt und die Nahrung auf, einen weiteren durch Berührungen mit der Haut. Wenn wir zum Beispiel Körperpflegeprodukte verwenden und Textilien auf der Haut tragen, die unter Verwendung von PEG verarbeitet wurden, setzen wir uns für mehrere Stunden dem direkten Kontakt mit den synthetischen Stoffen aus.

https://www.reformhaus.de/themen/naturkosmetik/kosmetik-wissen/was-ist-eigentlich-polyethylenglykol/

https://internetz-zeitung.eu/6456-ursache-fuer-viele-allergische-und-auto-immunreaktionen-des-corona-impstoffes-mit-dem-millionen-menschen-hierzulande-geimpft-werden-sollen-ist-jetzt-bekannt

 

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetings/downloads/slides-2020-12/slides-12-19/05-COVID-CLARK.pdf

https://arrangement-group.de/en/in-grossbritannien-gibt-es-nach-4-tagen-der-corona-impfung-schon-3-150-pflegefaelle/

https://internetz-zeitung.eu/6451-dramatische-folgen-der-gentechnik-covid-19-impfungen-zeichen-sich-ab

https://de.rt.com/europa/111372-portugal-krankenhausangestellte-stirbt-zwei-tage/

 Mehr zum Thema - Israel: Hunderte Personen erkranken nach Pfizer/BioNTech-Impfung an COVID-19

.https://internetz-zeitung.eu/6457-kerngesunde-41-jaehrige-krankenschwester-verstirbt-nach-corona-impfung

 

Ewiggestriger Kalter Krieger, Ex Rassist und Linken-Hasser Josef Biden wird 46. Präsident der USA

Mit Biden zurück in die 50 er Jahre der Blockkonfrontation der West-Ost-Schablone 

Wie jede Wahl eines US Präsidenten, die auf Wahlbetrug  der beiden Blockparteien der USA in der oligarchistischen  Zweiparteiendiktatur basiert,  ist auch diese eine Wahl  zwischen Pest und Cholera und genau so ist auch diese Scheinwahl in den USA abgelaufen.

Gerade deshalb wird auch diese Fake-Wahl als Sieg der Demokratie verkauft, obwohl nur Kandidaten der beiden Blockparteien mit zig Millionen Etat überhaupt die Chance haben,  US Präsident werden zu können.

Ewiggestrige der CDU und der SPD träumen schon davon, dass Anti-Stalin-Bündnis der Alliierten von 1945 wieder aufleben lassen zu können  und den Kampf gegen Russland an der "Ostfront" wieder beleben zu können. Dazu sind die Rüstungsetats in den USA und der EU schon vorher in ungeahnte Rekord-Höhen der Hochrüstung gestiegen.

Trotz einer sich verändernden Welt klammern sich  diese ewiggestrigen Transatlantiker an den Traum der  Vorherrschaft des Westens gegen den Rest der Welt.

Nur zaghaft nimmt man den Aufstieg des sozialistischen China zur Kenntnis, dass sich zur Aufgabe  gamacht hat, den klassischen Westen des Ur-Kapitalismus mit seinen eigenen Waffen zu schlagen und die Kolonialzeit  als ehemalige "Dritte Welt" endgültig abzustreifen.      

Unterdessen versuchen sich Strategen des Westens insbesondere des WEF World Economic Forum dieser neuen globalen Realität zu stellen - ohne die Vorherrschaft der klassisch kapitalistischen Mächte aufgeben zu wollen. So wird der Versuch unternommen auf China zuzugehen und die  einseitige Stigamtisierung als " Diktatur ohne Demokratie" endlich aufzugeben. 

Biden steht demgegenüber für eine Zeit des Kapitalismus seit 1945, dessen Zeit längst abgelaufen ist.

Das birgt die Gefahr der neuen Blockkonfrontation mit Russland beispielsweise in der Ukraine und in  Syrien  und das Aufflammen dieser Stellvertreterkriege zwischen USA und Russland.   

Bereits in den 70 er  Jahren hatte sich Josef Biden als Senator von Delaware für die Apartheidpolitik der Rassentrennung in Schulbussen eingesetzt.  Schwarze und weisse Kinder sollten nicht zusammen mit Bussen in die gleiche Schule gefahren werden. Diese Politik der Segregation hatte Kamilla Harris auch Biden im Wahlkampf vorgeworfen.  Nur durch Einbindung durch Harris als mögliche Vize-Präsidentin der USA konnte er diesem pro-rassitischem Image entgegentreten. 

Oberflächlich betrachtet will Biden zunächst  die isolationistische Politik von Donald Trump zurückdrehen. 

Dutzende diktatorische Erlasse ebneten bereits am ersten Tag ohne Parlamentsbeteiligung dafür den Weg. 

So will er der WHO, dem Pariser Klimaabkommen und dem Atomvertrag mit dem Iran wieder beitreten. Nicht weil er so "weltoffen" ist, sondern weil er in der Globalisieruing unter westlichem Diktat im Dienste der Wallstreet und der Kapitaloligarchen der USA  sich grössere Teile am Weltmarkt für US Konzerne verspricht.

Nicht mal den Halblinken Bernie Sanders  als Spitzenkandidaten der US Vorwahl machte er zum Arbeitsminister der USA. Das zeigt die Tiefe seines Linkenhasses.  

Immer wieder auftretende Pädophilie-Vorwürfe gegen den 78 jährigen Biden kann man trotz zahlreicher "auffälliger  Kinder-Tätschel-Videos" von aussen schlecht bewerten! 

Der Biden Clan hatte auch gleich nach dem pro westlichen Putsch in der Ukraine  seinen Sohn  in die Position eines Gasmanagers in der Ukraine gehievt. So funktioniert Vetternwirtschaft und hier wird die wahre Absicht des Globalisten Biden gut erkennbar. Es geht nicht um Weltoffenheit sondern um Profite von US Weltkonzernen und seinem Familienclan.   

In Wahrheit stehen alle US Präsidenten in der Kontinuität dieser expansiven und notfalls kriegsbereiten Weltpolitik - egal ob sie Bush, Clinton, Obama, Trump oder Biden heissen! Im Westen also nichts Neues bleibt die Devise. 

Kein Land hat soviele  Todesopfer durch Kriege und Kriegsverbrechen seit 1998/2000 in diesem Jahrtausend erzeugt und soviele Flüchtlinge in USA und EU produziert und andererseits hat  kein Land so viele Menschen pro eigene Einwohner in Knästen weggesperrt wie die USA! 

Biden hatte schon als US Vizepräsident von Obama sämtliche Kriegsverbrechen, illegale Kriege,  Foltergefängnisse im Irak, Guantanamo und Drohnenmorde in aller Welt mitgetragen!  

Die Präsidentschaft von Biden wird jedenfalls vom ersten Tag an kritisch beobachtet  werden!   

Nachtrag

Die Biden Foundation-Stiftung sollte genauer beobachtet werden. Sie will ihre Finanzen nicht offenlegen! Vorab-Link 

https://www.politico.com/news/2021/01/18/biden-ties-ethics-quandary-for-his-administration-460126?fbclid=IwAR0Pox-1lBB7o7s4s_mre2MLilaZN4sh8-McrVdhoe9z5XPCRteCeHKwaAk

 

 

Armin Laschet wird CDU Vorsitzender und besiegt den Rechtsradikalen Friedrich Merz nur knapp

Tiefe Spaltung der völkisch rechtspopulistischen CDU CSU

Die virtuelle  und elektronische Wahl des CDU Vorsitzenden ohne Delegierte vor Ort zeigt die tiefe Spaltung der CDU.

Armin Laschet siegt nur knapp vor dem rechtsoffenen und marktradikalen Kandidaten Friedrich Merz, der die Unterstützung der rechtsradikalen Werte-Union und grosser Teile der Partei erhalten hatte.

Dadurch wird eine tiefe Unzufriedenheit mit dem Merkel Kurs überdeutlich. 

Laschet kandidiert quasi zusammen mit dem CDU Gesundheitsminister Jens Spahn, der Millionenimmobilien sammelt und bildet so ein Tandem. Er versucht so den rechten Flügel ohne Merz einzubinden.

Jeder CDU Spitzenkandidat hat völkisch-islamophobe  Ansichten, die bei Laschet nur weniger ausgeprägt sind als bei Friedrich Merz, der als frauenfeindlich gilt und dem der linke MdB Niema Movassat vorwarf, sich seinerzeit  befürwortend für Gewalt gegen Frauen in der Ehe eingesetzt zu haben.

Aber auch der Jurist und Parteikader Armin Laschet hat einige Skandale auf dem Kerbholz. 

Von 1987 bis 1988 absolvierte Laschet ein journalistisches Volontariat beim Radiosender 95.5 Charivari und war anschließend bis 1994 als freier Journalist fürs Bayerische Fernsehen und bayerische Rundfunksender aktiv sowie wissenschaftlicher Berater der damaligen Präsidentin des Deutschen Bundestages, Rita Süssmuth.
 
Von 1991 bis 1994 war er Chefredakteur der KirchenZeitung Aachen. Für seine Berichterstattung zum Prozess gegen einen Pfarrer wegen dessen sexueller Gewalt und der Erwähnung der „fatalen Neigung seiner Vorgesetzten“ zur Vertuschung wurde er vom Generalvikar gemaßregelt.[6] Zwischen 1995 und 1999 war er Verlagsleiter des katholischen Einhard-Verlags.[7]
 
Rücktritt von Lehrtätigkeiten

Nach dem Klausuren von Studierenden eines Seminars, das Laschet 2014 als Lehrbeauftragter an der RWTH Aachen gehalten hatte, auf dem Postweg verloren gegangen waren, erfand er Noten, unter anderem auch für Studierende, die die Klausur nachweislich nicht mitgeschrieben hatten. Er musste daraufhin von seiner Lehrtätigkeit zurücktreten, seine Glaubwürdigkeit im akademischen Bildungsbereich galt durch den Skandal als erschüttert.[78]

Eine wegen "Betrug" geschasste Lehr - Hilfskraft will also Kanzler werden...  Das klingt wieder nach Bananenrepublik Deutschland.  

Nicht-deklarierte Einnahmen

2009 veröffentlichte Laschet das Sachbuch Die Aufsteigerrepublik. Zuwanderung als Chance, wobei er auch Unterstützung von Mitarbeitern des Ministeriums in Anspruch genommen hatte. Das Honorar spendete er und machte die Spende in seiner Steuererklärung geltend, ohne das Honorar als Einnahmen angegeben zu haben.[79][80]

Im April 2020 kaufte die Landesregierung zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie aus Gründen der Eilbedüftigkeit ohne vorherige Ausschreibung Schutzausrüstung vom Textilunternehmen Van Laack.[64]
 
Im Dezember 2020 wurde kritisiert, dass Laschets Sohn Johannes Laschet, der für Van Laack als Influencer arbeitet, den Kontakt zur Landesregierung hergestellt hatte.[65]. Das riecht nach Offenheit für "Vetternwirtschaft". 
 
Laschet verteidigte das Vorgehen mit der damaligen Notsituation.
 
Sein Sohn habe kein Honorar für die Kontaktvermittlung erhalten.[66]
 
Im Juni 2020 geriet Laschet wegen einer Äußerung zum Corona-Ausbruch im Schlachtbetrieb Tönnies in Kritik.
 
Auf die Frage, was der Corona-Ausbruch im Schlachtbetrieb Tönnies über die bisherigen Lockerungen in NRW aussage, hatte er geantwortet: „Das sagt darüber überhaupt nichts aus, weil Rumänen und Bulgaren da eingereist sind und da der Virus herkommt. Das wird überall passieren.“ – Armin Laschet[67][68][69]
 

Diese Aussage sorgte in der Öffentlichkeit für Empörung. Außenminister Heiko Maas kritisierte Laschets Behauptung:

„Es ist höchst gefährlich über solche Schuldzuweisungen, die in der Sache auch noch absurd sind, Diskussionen (...) zu verschärfen. Laschet gieße damit Öl ins Feuer, wie es niemand, der verantwortliche Politik macht, tun darf.“

– Heiko Maas[70][71][72]
 
Er zeigt also  wie alle Konservativen auch rassistische Tendenzen, denn der Ausbruch der Pandemie hatte nichts mit der Herkunft der Arbeiter im Schlachthof zu tun sondern mit den katastrophalen Arbeits- und Lebensbedingungen der Arbeiter in engen Fabriken und Unterkünften.
 
Zudem zeigt er  sich hier als Kapitalismus-Versteher, der selbst fragwürdige Ausbeuterkapitalisten in NRW verteidigt. 
 
Der Sieg von Laschet ist ein Sieg des " linken" Merkel Flügels. 
 
Kanzlerin Merkel selber ist als gelernte Kommunistin eher auf dem linken Flügel der CDU zu verorten, obwohl sie nie Mitglied der kommunistisch ausgerichteten SED der DDR war. 
 
Stattdessen gelangte Merkel über die Stasi IM s Lothar de Maiziere ( IM Czerny)  und dem Stasiagenten  Wolfgang Schnur als Mitglied des "Demokratischen Aufbruchs" in die Bundespolitik. 
 
Ihr Vater war allerdings  Pfarrer und Kommunist und er  predigte die Kirche im Einklang mit dem Sozialismus. Sie selber wurde  FDJ Vorstandskader an der DDR Elite Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin Adlershof und die rechte Hand des Marxismus Leninismus Professors  und FDJ Vorsitzenden Hans Jörg Osten, der gleichzeitig als Stasi Top IM namens IM Einstein wirkte.
 
Armin Laschet versucht die Kontinuität der Merkel Politik  der marktradikalen Mitte zu symbolisieren. Diese Politik hat aber alle bellizistischen und gewaltbereiten Kriegsaktionen der USA in den letzten Jahrzehnten immer mitgetragen . Es kann also keine Rede davon sein,  das diese Gruppe innerhalb der CDU besonders liberal oder anti-autoritär wäre,  wenn es um illegale Kriegsgewalt geht.  In Wahrheit ist dieser Teil der Partei so gesehen der blutrünstigste Teil der Union.     
 
Ebenso wird Laschet  die antikommunistische Tradition der CDU  weiterführen, die die Hitlerfaschisten nach 1945 in die CDU hineingetragen haben . Damals wurden viele Nazikader wieder in führende Positionen der CDU gehoben. 
 
Diese Kriegsrhetorik gegen Russland  und China, die im Stile Kalter Krieger immer noch als Hort des kommunistischen Bösen in der Tradition von Adolf Hitler betrachtet werden,  wird die ewiggestrige CDU auch unter einem Parteivorsitzenden Laschet oder gar unter eine Kanzler Laschet wie gehabt fortsetzen. 
 
Das allerdings gefährdet  den Frieden und das Leben aller Pan-Europäer und das macht die CDU zu einer volksfeindlichen Partei, deren rechter Flügel auch weiterhin die Zusammenarbeit mit der pro rassistischen AfD wie in Sachsen Anhalt zuletzt in der Rundfunkbeitragsfrage insgeheim anstreben wird!  
 
Auch der rechtspopulistische Sender NTV  der RTL Gruppe ist ganz enttäuscht den Rechtspopulisten Merz nicht durchgedrückt zu haben.  Schon setzen sie auf Plan B . Es sollte doch der rechtspopulistische CSU Kandidat Söder statt Laschet Kanzler werden.