USA stoppen lebensbedrohliche Corona Impfung mit J & J
 
Johnson und Johnson Impstoff wegen Blutgerinsel- Bildung ausgesetzt
 
Die Food and Drug Administration (FDA) und das Center for Disease Control (CDC) stellen die Verwendung des Impfstoffs an Bundesstandorten ein und fordern die Staaten auf, dies ebenfalls zu tun, während sie die Nebenwirkungen des Vakzins untersuchen.
 
Bundesgesundheitsbehörden forderten am Dienstag eine sofortige Pause in der Verwendung von Johnson & Johnsons Single-Dosis-Impfstoff, nachdem sechs Empfänger in den Vereinigten Staaten eine Erkrankung mit Blutgerinseln etwa zwei Wochen nach der Impfung entwickelt hatten.
 
Nach Angaben des CDC haben bis jetzt fast sieben Millionen Menschen in den Vereinigten Staaten Johnson & Johnson Impfungen erhalten. Etwa neun Millionen weitere Dosen werden in die Bundesstaaten gelagert.

Bei den Erkrankten handelt es sich ausschließlich um Frauen im Alter zwischen 18 und 48.

Eine Frau starb und eine zweite Frau in Nebraska wurde in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert, sagten die Beamten.

Die US Leitbörsen stürzten zunächst um 100 Punkte ab. 

https://twitter.com/US_FDA/status/1381925612743499778?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1381925612743499778%7Ctwgr%5E%7Ctwcon%5Es1_&ref_url=https%3A%2F%2Fde.rt.com%2Finternational%2F115870-us-bundesbehorden-setzen-verwendung-vor%2F

 

Welcher CDU/CSU Versager wird Bundeskanzler-Kandidat -  Laschet oder Söder 

Wie im Feudalismus haben ausgerechnet Landesfürsten in der ewiggestrigen CDU/CSU in der Tradition reaktionärer Politikansätze  die beste Chance zum neuen "König" von Deutschland gewählt zu werden.

Natürlich wird sich in der peinlichen Inszenierung der Merkelianer  Armin Laschet als CDU Vorsitzender durchsetzen. 

Zudem findet sich die CDU seit dem Maskendeal-Skandal bei Wahlumfragen im freien Fall. Viele CDU CSU Führungskader haben sich dabei die Taschen mit Provisionen vollgestopft.  

Sie haben in der Corona-Krise  alle jämmerlich versagt und ausgerechnet  die beiden Landesfürsten mit den oftmals und auch aktuell höchsten Inzidenzzahlen sollen von der Union zum Kanzlerkandidaten gewählt werden.

Kriminell wurde das Verhalten von Laschet CDU  aus NRW und  von Söder CSU aus Bayern  als sie die Lockerungen trotz hoher oder gar steigender Inzidenzzahlen in ihren Ländern - oftmals zusammen mit der CDU Kanzlerin -  beschlossen haben.

Anders als die Politiker in China, die einen wochenlangen  strikten Lockdown bis zur weitgehenden Ausrottung des Virus geführt haben, haben CDU CSU Ministerpräsidenten und die CDU Kanzlerin immer wieder vorschnelle Lockerungen wie die Öffnungen der Kitas, Schulen, Friseurläden und Baumärkte durchgesetzt.

Dadurch haben sich Ministerpräsidenten und CDU Vorsitzende  zu Totalversagern gemacht. 

Trotz  bald 15 Millionen Geimpfter steigt die Zahl der Corona Infektionen täglich weiter . Der wohl einzig  etwas wirksame Impfstoff wie Sputnik V wurde trotz Ankündigungen auch in einigen Bundesländern  immer noch nicht zugelassen.

Stattdessen setzen die beiden Versager- Ministerpräsidenten der  CDU/CSU wie die gesamte politische Klasse  mit den Impfstoffen von Pfizer und Moderna  und Astra Zeneca auf einen unwirksamen Placebo-Impfstoff, die eine absolute Wirksamkeit von 1 % haben. Zwecks Täuschung der Öffentlichkeit  wird immer nur der RELATIVE Wirkgrad angegeben.  So stellen  sich diese beiden Versager auch in den Dienst der Pharmakonzerne, denen es um Profite und nicht um das Wohl der Menschen geht.

Wie ist also die Lage in Bayern und NRW in der  ewigen Corona-Krise genau ?

Die Corona-Zahlen in Deutschland sind aktuell weiter auf sehr hohem Niveau, die Zahl der Inzidenz wie auch der Neuinfektionen. Die Zahl der Impfungen steigt auf ein Rekordhoch.

Am Freitag aber hatte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin betont, dass es schon jetzt ausreichend weitere Daten gebe, die Aufschluss über die tatsächliche Situation gäben. „Diese Entwicklung zeigt leider, dass die Lage sehr, sehr ernst ist.“ Nach Daten aus bundesweit rund 70 Kliniken müssten immer mehr und auch immer jüngere Menschen wegen schweren Atemwegsinfektionen in Krankenhäusern behandelt werden. Die Intensivstationen füllten sich rasant.
 
  • „Zeit Online“ berichtet, dass es sogar 18.845 Neuinfektionen gibt. Die Zahlen von Zeit Online basieren auf den direkten Angaben aus den Landkreisen. Sie sind weniger als die Statistiken des Robert Koch-Instituts von verzögerten Meldeketten betroffen und können deshalb abweichen.
  • 7-Tage-Inzidenz: Die zur Lagebeurteilung und für Beschlüsse rund um den Lockdown maßgebliche 7-Tage-Inzidenz beziffert die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Heute wird der Wert mit 129,2 angegeben, gestern lag er bei 120,6.
  • Der bundesweite Inzidenzwert ist vor allem von symbolischer Bedeutung und hat keine zwingenden Folgen für den Umgang mit der Pandemie. Entscheidend für das Inkrafttreten der Notbremse - Aufhebung von Lockerungen der Corona-Maßnahmen - ist die jeweilige Inzidenz in einzelnen Regionen Deutschlands.
  • Der bisherige Höchststand war am Dienstag, 22.12.2020, mit 197,6 erreicht worden.
  • Infizierte: Insgesamt wurden laut dem RKI seit Beginn der Pandemie in Deutschland mehr als 2.998.268 positiv getestete Fälle registriert. Die tatsächliche Gesamtzahl aber dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.
  • Tote: Nach Angaben des RKI wurden am Sonntagmorgen 104 neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag gemeldet. Insgesamt gibt es in Deutschland damit 78.353 Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. „Zeit Online“ meldete 164 neue Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen.
  • Höchststand der Todesfälle: Der Höchststand von 1244 neuen Todesfällen in Deutschland binnen eines Tages war am Donnerstag, 14.01.2021, erreicht worden.

 Corona-Zahlen in Deutschland: Bei den Bundesländern liegen erneut NRW, Bayern und BW vorne

Beim Blick auf die Bundesländer zeigt sich ein bekanntes Bild der vergangenen Wochen und Monate: Die bevölkerungsreichsten Länder melden nach Angaben von Zeit Online auch die meisten Neuinfektionen. An der Spitze steht demnach erneut Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit den meisten mit 4320 neuen Fällen binnen 24 Stunden. In Bayern meldeten die Ämter 2829, in Baden-Württemberg 2318 neue Fälle. Die Städte mit den meisten Neuinfektionen sind mit 643 Berlin, Hamburg mit 498 und München, wo sich 305 Menschen infiziert haben.
Die meisten Todesfälle meldete dem Bericht der Zeit nach unter den Bundesländern ebenfalls Nordrhein-Westfalen. Hier starben 36 Menschen an Covid-19. In Bayern und Thüringen waren es jeweils 22. Der Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt meldete elf Todesfälle – die höchste Zahl auf Kreisebene.
 
Wegen hoher Corona-Fallzahlen im RKI-Dahboard: Bund plant Änderung des Infektionsschutzgesetzes
 
Jetzt erst soll es mehr Zentralismus geben - nachdem Landesfürsten monatelang von Merkel geduldet die einheitliche Corona Politik behindert haben und so viele Todesfälle zu verantworten haben.
 
Ausgerechet die beiden grössten Versager - gemessen an ihrer Zahl der Corona-Erkrankungen - stehen als Top Kandidaten dieser Partei für das Kanzleramt zur Auswahl. 
 
Es gibt noch viele weitere Vergehen dieser beiden Politiker.
 
Aber warum werden sie positiv betrachtet - anders als Querdenker, die man medial als potenzielle  Mörder einstuft - wenn man glaubt das man denen ein Fehlverhalten z. b. bei Demos vorwerfen könne - die zu Erkrankungen und so auch zu Todesfällen führen würden ?     
 
Es ist  so, weil weitgehend gleichgeschaltete Medien  im Staatsfunk von ARD unbd ZDF  und bei Konzernmedien, die der  etablierten politischen Klasse und der Konzernherrschaft der Oligarchen dienen,  die öffentliche Meinung einseitig und faktenresistent formen. 
 
So werden Versager zu Helden und erhalten wie Söder sogar hohe Popularitätswerte.
 
Inzwischen wird das Bund-Länder-Format in der Corona Frage  wegen Totalversagen der Akteure sogar begraben.
 
Das hindert die Versager-Regierung aber nicht sich weiter als Lösungsmanager der Pamdemie zu inszenieren !     
 
Die Bundesregierung hat deshalb , nachdem am Freitag der Corona-Gipfel von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten abgesagt worden war, ihre Pläne für eine stärkere Vereinheitlichung der Corona-Schutzmaßnahmen in Gebieten mit hohen Infektionszahlen konkretisiert. Unter anderem geht es darin um:
  • Änderungen des Infektionsschutzgesetzes
  • Ausgangssperren und Ausgangsbeschränkungen
  • Schulen
  • Kitas
  • Läden
  • Gastronomie
  • Hochschulen
  • Sportstätten
  • Kultureinrichtungen

   

Völkermord des Jahrtausends - USA ermordeten seit 2003 bis zu 3,5 Millionen Iraker ( Stand 2018) 

Lancet Todes-Studie im Irakkrieg wurde aktualisiert

Der illegale und völkerrechtswidrige Krieg der USA gegen den Irak hat seit 2003  nach neuesten Berechnungen und Hochrechnungen bis zu 3,5 Millionen Menschen das Leben gekostet. Und die  faktische Besatzung des Irak ist bis heute nicht beendet. 

Die Menschen starben in Kampfhandlungen mit der USA Besatzungsmacht oder den aus dem illegalen Krieg und der Besatzung resultierenden Bürgerkriegshandlungen  in dem Zweistromland. Die Opfer des parallel stattfindenden Afghanistankriegs der USA und der Willigen seit 2001 sind dabei noch nicht mitgezählt worden - Ebensowenig wie wie die Millionen  Flüchtlinge, die aus diesen Kriegen und dem Geheimkrieg der USA mit Al Kaida ( Al Nusra) und IS Dschihadisten gegen Syrien resultieren.   

Insgesamt könnte es also alleine in diesem Kontext um bis zu 5 Millionen Todesopfer des US Imperialismus gehen . 

Damit ist es wohl der blutigste Kolonialkrieg seit  dem Jahr 2000. Er erinnert an die Kriege der USA im letzten Jahrtausend  und somit insbesondere an den Koreakrieg der 50 er Jahre und den Vietnamkrieg der 60 er und 70 er Jahre, die auch Millionen Todesopfer erzeugten.

Aber hier eine chronologische Zusammenfassung. Die Ermittlung der Todeszahlen wurde dabei  oft systematisch verhindert. 

US General: "Wir machen keine Opferzählungen": Die Zahl der Todesopfer im Irak 15 Jahre nach der US-Invasion

 

 

Dieser Artikel wurde ursprünglich im März 2018 veröffentlicht.

Der 19. März 2021 markiert 18 Jahre seit der Invasion der USA und Großbritanniens im Irak im Jahr 2003, und das amerikanische Volk hat keine Ahnung von dem Ausmaß des Unglücks, das die Invasion ausgelöst hat. Das US-Militär hat sich geweigert, eine Liste der irakischen Todesfälle zu führen. General Tommy Franks , der für die erste Invasion verantwortliche Mann, sagte den Reportern unverblümt: "Wir machen keine Körperzählungen." 

Eine  Umfrage  ergab, dass die meisten Amerikaner glaubten, die irakischen Todesfälle seien Zehntausende. Unsere Berechnungen unter Verwendung der besten verfügbaren Informationen zeigen jedoch eine katastrophale Schätzung von 2,4 Millionen irakischen Todesfällen seit der Invasion von 2003.

Die Zahl der irakischen Opfer ist nicht nur ein historischer Streit, denn die Tötung dauert noch heute an. Seit mehrere Großstädte im Irak und in Syrien 2014 dem islamischen Staat zum Opfer fielen, haben die USA die schwerste Bombenkampagne seit dem amerikanischen Vietnamkrieg geführt,  105.000 Bomben und Raketen abgeworfen  und den größten Teil von Mosul und anderen umkämpften irakischen und syrischen Städten in Schutt und  Asche gelegt .

In einem irakisch-kurdischen Geheimdienstbericht wurde geschätzt, dass  allein bei der Bombardierung von Mosul mindestens  40.000 Zivilisten getötet wurden und noch viele weitere Leichen in den Trümmern begraben waren. Bei einem kürzlich durchgeführten Projekt zur Beseitigung von Trümmern und zur Bergung von Leichen in nur einem Viertel wurden 3.353 weitere Leichen gefunden, von denen nur 20% als ISIS-Kämpfer und 80% als Zivilisten identifiziert wurden. Weitere 11.000 Menschen in Mosul werden von ihren Familien immer noch als vermisst gemeldet.

Von den Ländern, in denen die USA und ihre Verbündeten seit 2001 Krieg führen, ist der Irak das einzige, in dem Epidemiologen tatsächlich umfassende Sterblichkeitsstudien durchgeführt haben, die auf den besten Praktiken basieren, die sie in Kriegsgebieten wie Angola, Bosnien und der Demokratischen Republik entwickelt haben von Kongo, Guatemala, Kosovo, Ruanda, Sudan und Uganda. In all diesen Ländern wie auch im Irak ergaben die Ergebnisse umfassender epidemiologischer Studien fünf- bis zwanzigmal mehr Todesfälle als zuvor veröffentlichte Zahlen, die auf „passiven“ Berichten von Journalisten, NRO oder Regierungen beruhten.

Zwei solcher Berichte über den Irak wurden im renommierten  The Lancet  Wissenschaftsjournal veröffentlicht -  zuerst 2004 und dann 2006. Die Studie von 2006 schätzte, dass in den ersten 40 Monaten des Krieges und der Besetzung im Irak etwa 600.000 Iraker getötet wurden, zusammen mit 54.000 Nicht-Irakern.

Die US-Regierung und die britische Regierung lehnten den Bericht mit der Begründung ab, dass die Methodik nicht glaubwürdig sei und die Zahlen stark übertrieben seien. 
 
In Ländern, in denen westliche Streitkräfte nicht beteiligt waren, wurden ähnliche Studien jedoch akzeptiert und ohne Frage oder Kontroverse häufig zitiert. 
 
Auf Anraten ihrer wissenschaftlichen Berater gaben britische Regierungsbeamte privat zu, dass der  Lancet-  Bericht von 2006  „wahrscheinlich richtig“ sei,  aber gerade wegen seiner rechtlichen und politischen Auswirkungen führten die US-Regierung und die britische Regierung eine zynische Kampagne, um ihn zu diskreditieren.

In einem Bericht von Ärzten für soziale Verantwortung aus dem Jahr 2015 wurde die Untersuchung gewürdigt.  Anzahl der Todesopfer: Opferzahlen nach 10 Jahren Krieg gegen den Terror , wurde die Lancet-Studie von 2006 zuverlässiger als andere im Irak durchgeführte Mortalitätsstudien eingestuft und zwar unter Berufung auf das robuste Studiendesign, die Erfahrung und die Unabhängigkeit des Forschungsteams die kurze Zeit seit den dokumentierten Todesfällen und ihre Übereinstimmung mit anderen Gewaltereignissen im besetzten Irak.

Die  Lancet-Studie  wurde vor über 11 Jahren nach nur 40 Monaten Krieg und Besatzung durchgeführt. Tragischerweise war das noch lange nicht das Ende der tödlichen Folgen der Irak-Invasion.

Im Juni 2007 führte ein britisches Statistikbüro namens  Opinion Research Business (ORB), eine weitere Studie durch und schätzte, dass bis dahin  1.033.000 Iraker getötet  worden waren.

Während die Zahl von einer Million getöteten Menschen schockierend war, hatte die Lancet-Studie zwischen 2003 und 2006 eine stetig zunehmende Gewalt im besetzten Irak dokumentiert, mit 328.000 Todesfällen im letzten Jahr.

Die Feststellung des ORB, dass im folgenden Jahr weitere 430.000 Iraker getötet wurden, stimmte mit anderen Hinweisen auf eine Eskalation der Gewalt bis Ende 2006 und Anfang 2007 überein.

Der „Iraqi Death Estimator“ von  Just Foreign Policy hat   die Schätzung der Lancet-Studie aktualisiert, indem passiv gemeldete Todesfälle, die von der britischen NGO Iraq Body Count zusammengestellt wurden, mit demselben Verhältnis multipliziert wurden, das 2006 ermittelt wurde.

Dieses Projekt wurde im September 2011 eingestellt, wobei die Schätzung der irakischen Todesfälle bei 1,45 lag Million.

Ausgehend von der Schätzung des ORB von 1,033 Millionen Toten bis Juni 2007 und der Anwendung einer Variation der Methodik von Just Foreign Policy von Juli 2007 auf die Gegenwart unter Verwendung überarbeiteter Zahlen aus der Anzahl der irakischen Körperschaften schätzen wir, dass seit 2003 2,4 Millionen Iraker infolge von gewaltsamen Todesfällen registriert  wurden - als Folge der illegalen US Invasion, die auf Kriegspropagandalügen basierte Diese  illegale Invasion des Landes  hat demnach statistisch zwischen 1,5 Millionen und einem Maximum von 3,4 Millionen Opfer gefordert.  

Das ist somit der grösste Völkermord in diesem Jahrtausend, den nicht "böse" Russen oder Chinesen sondern USA Amerikaner und EU Nato Länder vom Zaun gebrochen hatten .

Diese Berechnungen können  kriegsbedingt unmöglich so genau oder zuverlässig sein wie eine strenge, aktuelle Sterblichkeitsstudien, die im Irak und in jedem der seit 2001 vom Krieg betroffenen Länder dringend benötigt wird.

Nach unserer Einschätzung ist es jedoch wichtig, das Beste daraus zu machen und diese Untersuchungen weiter zu vertiefen. 

Wenn man jetzt noch der Meinung ist, das die  Ursache dieser Kriege also die Anschläge  vom 11. September  2001 zudeem auch noch für diesen Krie4gsvorwand selbst inszeniert wurden,  wäre sogar von einem  gezielt geplanten Völkermord der damaligen US Regierung George W. Bush auszugehen, den auch eine damalige CDU Vorsitzende namens Angela Merkel rechtfertigte - was sie später nicht mehr wahrhaben wollte,  . 

Bitte denken Sie daran, dass jede getötete Person die geliebte Person einer anderen Person darstellt. Dies sind Mütter, Väter, Ehemänner, Ehefrauen, Söhne, Töchter. Ein Tod betrifft eine ganze Gemeinschaft; zusammen wirken sie sich auf eine ganze Nation aus.

Es sind nicht einfach nur "minderwetige" Muslime, die einst wie "angeblich minderwertige Juden " durch einen Diktator Hitler ausgerottet wurden - der  den grössten Völkermord an 6 Millionen  Juden und 27 Millionen  Russen im letzten Jahrtausend vollzogen hatte- 

Zu Beginn des 18. Jahres des Irak-Krieges muss sich die amerikanische Öffentlichkeit mit dem Ausmaß der Gewalt und des Chaos auseinandersetzen, die wir im Irak ausgelöst haben.

 Nur dann können wir den politischen Willen finden, diesen schrecklichen Kreislauf der Gewalt zu beenden, Krieg durch Diplomatie und Feindseligkeit durch Freundschaft zu ersetzen, wie wir es mit dem Iran begonnen haben und wie es die Menschen in Nord- und Südkorea versuchen um ein ähnliches Schicksal wie im Irak zu vermeiden.

* *

Diese Arbeit unterliegt den Bestimmungen einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0-Lizenz

 

Jugend-Sterblichkeit nach Impfung in Israel 100 fach höher

Israel verpflichtet sich im Vertrag mit Pfizer keinerlei Daten an die Öffentlichkeit zu geben 

Israeli spricht sogar vom "neuen Holocaust" an Juden bzw. Israelis 

Trotz der Geheimhaltung durch die rechtspopulistisch-rassistische Regierung Netanjahu in Israel gelangen jetzt doch Daten über die Massenimpfungen mit Pfizer an die Öffentlichkeit.

Israel hat über 50 % der Bevölkerung  geimpft und ist deshalb weltweit führend. 

Doch erste Daten deuten auf katastrophale Folgen durch die Covid 19 Impfung durch Pfizer-Gentechnik- Impfstoffe in Israel hin. 

Demnach ist die Sterblichkeitsrate in diesem 5 - Wochen - Intervall der Massenimpfungen  100 mal höher als in der älteren Bevölkerungsgruppe.

Wir haben zuvor berichtet, wie Israel den höchsten Prozentsatz seiner Bevölkerung schnell mit experimentellen COVID-Impfstoffen geimpft hat, nachdem die israelische Regierung mit Pfizer einen Deal abgeschlossen hatte, um Millionen Dosen  unter  Stillschweigen von möglichen Nebenwirkungen und Todesfällen durch mRNA-COVID-Impfstoffe zu sichern.

Vera Sharav schrieb :

Es ist erstaunlich, dass die israelische Regierung ausgerechnet dem dubiosen US Konzern  Pfizer die Gesundheit des Volkes anvertraute; durch Abschluss eines geheimen Vertrags, in dem die israelische Bevölkerung ohne ihr Wissen oder ihre Zustimmung als Forschungsergebnisse geheim gehalten werden müssen.

Bis heute hat Israel über 53% seiner Bevölkerung geimpft, doppelt so viel wie die nächstgelegene Nation,  nämlich Großbritannien, mit 26,9%.

Quelle .

Die von den Konzernmedien veröffentlichten „offiziellen Nachrichten“, in denen behauptet wird, dass die Impfstoffe die COVID-Rate in Israel wirksam gesenkt haben, wurden von Dr. Hervé Seligmann und dem Ingenieur Haim der Abteilung für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten der Universität Aix-Marseille geprüft und untersucht Yativ, der seine Ergebnisse auf einer Diskussionsforum-Website namens " Nakim " veröffentlichte .

Die Informationen wurden schnell viral und wurden nun in mehrere Sprachen übersetzt und auf verschiedenen Nachrichtenseiten auf der ganzen Welt behandelt, darunter Arutz Sheva 7, IsraelNationalNews.com .

Mordechai Sones schreibt :

In der Zeitung FranceSoir erschien ein Artikel auf der Titelseite über die Ergebnisse auf der Nakim- Website, die von einigen Experten als "hohe Sterblichkeit durch den Impfstoff" bezeichnet werden.

Das Papier interviewt Dr. Hervé Seligmann und den Ingenieur Haim Yativ von der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten über ihre Forschung und Datenanalyse.

Sie behaupten, dass Pfizers Impfung bei jungen Menschen eine um das Hundertfache höhere Mortalität verursacht hat als bei älteren Menschen, wenn die dokumentierte Mortalität durch Coronavirus in der Nähe der Impfstoffdosis ergab eine höhere Sterblichkeit durch Herzinfarkt, Schlaganfall usw. “

Dr. Hervé Seligmann arbeitet an der Forschungseinheit für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille in Marseille, Frankreich.

Er ist israelisch-luxemburgischer Nationalität. Er hat einen B. Sc. In Biologie von der Hebrew University of Jerusalem und hat über 100 wissenschaftliche Publikationen verfasst.

Die Zeitung FranceSoir  schreibt, dass sie Veröffentlichungen, Datenanalysen und Rückmeldungen aus verschiedenen Ländern zur Impfung folgen und sich daher für den Nakim- Artikel interessieren und darum  bitten  , sie zu interviewen, um ihre Analyse und ihre Berechnungen besser zu verstehen.

Die Autoren des Artikels erklären, dass sie keine anderen Konflikte oder Interessen haben als Kinder in Israel zu haben.

Nach einer Präsentation diskutierten die Autoren ihre Datenanalyse, die durchgeführten Validierungen, Einschränkungen und vor allem ihre Schlussfolgerungen, die sie mit Daten vergleichen, die über eine Anfrage des Gesundheitsministeriums nach dem Informationsfreiheitsgesetz erhalten wurden.

Ihre Ergebnisse sind:

  • Es besteht ein Missverhältnis zwischen den von den Behörden veröffentlichten Daten und der Realität vor Ort.
  • Neben den E-Mails und Berichten über unerwünschte Ereignisse, die sie über das Internet erhalten, verfügen sie über drei Informationsquellen. Diese drei Quellen sind die israelische Nachrichtenseite  Ynet , die Datenbank des israelischen Gesundheitsministeriums und die US-amerikanische VAERS-Datenbank (Vaccine Adverse Event Reporting System).
  • Im Januar 2021 gab es 3.000 Aufzeichnungen über unerwünschte Nebenwirkungen mit dem Impfstoff, darunter 2.900 für mRNA-Impfstoffe.
  • Im Vergleich zu anderen Jahren ist die Mortalität  allgemein betrachtet 40-mal höher.
  • Am 11. Februar präsentierte ein  Ynet-  Artikel aus Isreal Daten zur Impfung. Die Autoren des  Nakim-  Artikels behaupten, diese Analyse auf der Grundlage von Daten, die von Ynet  selbst veröffentlicht wurden, aufgedeckt zu haben  : „Wir haben die Daten anhand der Mortalität während des Impfzeitraums von 5 Wochen untersucht. Durch die Analyse dieser Daten kamen wir zu erstaunlichen Zahlen, die dem Impfstoff eine signifikante Mortalität zuschreiben. “
  • Die Autoren sagen, "Impfungen haben mehr Todesfälle verursacht, als das Coronavirus im gleichen Zeitraum verursacht hätte."
  • Haim Yativ und Dr. Seligmann erklären, dass für sie "dies ein neuer Holocaust ist", angesichts des Drucks der israelischen Behörde, Bürger zu impfen.

Sie laden auch Spezialisten ein, ihre Analysen abzuschließen, und beabsichtigen, die rechtliche Verfolgung ihrer Entdeckung fortzusetzen. Das Gesundheitsministerium stand für eine Stellungnahme zu einer Anfrage von FranceSoir  zu den Ergebnissen nicht zur Verfügung  .

Die Autoren bedauerten auch, dass sie ihren Mitbürgern nicht in der Lage waren, über diese wichtigen Informationen zu kommunizieren.

Vollständiger Artikel hier .

Mordechai Sones hat auch eine eigene Radiosendung in Israel. Vor einigen Wochen begann er seine Sendung mit dem Lesen der Namen von 28 Personen, die nach den experimentellen COVID-mRNA-Injektionen von Pfizer gestorben sind.

Die Liste beginnt mit einigen älteren Rabbinern, umfasst aber auch junge Menschen, die Berichten zufolge keine gesundheitlichen Probleme hatten und plötzlich starben, darunter eine 25-jährige Frau.

Nach dem Lesen dieser 28 Namen erklärt Mordechai:

Die Liste wird fortgesetzt, kann jedoch aus zeitlichen Gründen nicht vollständig hierher gebracht werden.

Ein israelischer Mann, der diese Lesung auf YouTube gepostet hat, erklärte:

Ich habe dieses kurze Video mit einer Audiosendung von Mordechai Sones gemacht. damit ich die Information weitergeben kann, dass viele Menschen hier in Israel gestorben sind, nachdem sie den Pfizer Covid-19-Impfstoff erhalten haben.

Aber keine dieser Informationen scheint es in die Hauptmedien zu schaffen.

Ich fordere alle auf, zu beten und den Herrn zu suchen, damit dieses böse Ding sofort aufhört.

Hier ist das Video von unserem  Rumble Channel und es ist auch auf unserem Bitchute Channel .

Ich denke, es ist sicher zu schließen, dass das, was derzeit in Israel mit der massiven Einführung des experimentellen Pfizer COVID-mRNA-Impfstoffs geschieht, ein Test dessen ist, was die Globalisten in anderen Ländern der Welt einführen möchten, daher sollten alle zuschauen sorgfältig, was Israel gerade tut, um zu sehen, was wahrscheinlich in die USA und in andere Länder auf der ganzen Welt kommt.

Von der Facebook-Seite von Mordechai Sones .

Israel hat jetzt ein „Green Pass“ -Programm gestartet, bei dem die Menschen den Nachweis einer COVID-Impfung erbringen müssen, um Zugang zu „registrierten“ Geschäftsstellen zu erhalten. Dies wurde gestern, 28.02.21 in The Jerusalem Post veröffentlicht :

Es wird erwartet, dass das Land am Sonntag wieder zur Routine zurückkehrt. Um dies zu erleichtern, wird das Gesundheitsministerium sein Programm „Grüner Pass“ einführen.

Ein grüner Reisepass ist erforderlich, um bestimmte Orte zu betreten und an bestimmten Aktivitäten teilzunehmen. Nur Personen, die geimpft wurden oder sich von Coronavirus erholt haben, haben Anspruch auf eine.

Im Rahmen des Programms können ab nächster Woche registrierte Fitnessstudios, Theater, Hotels, Konzerte und Synagogen betrieben werden.

"Wir geben den Impfstoffen eine große Auswahl", sagte Gesundheitsminister Yuli Edelstein am Donnerstag während eines ausführlichen Briefings.

"Dies ist der erste Schritt zurück zu einem fast normalen Leben."

Willkommen im neuen "fast normalen". Werden die Israelis und andere Bevölkerungsgruppen auf der ganzen Welt dies einhalten?

 

Ausgewähltes Bild ist von Health Impact News

 https://www.globalresearch.ca/death-rates-skyrocket-israel-following-pfizer-experimental-covid-vaccines/5738949

http://www.nakim.org/israel-forums/viewtopic.php?t=270812

https://www.francesoir.fr/videos-debriefings/vaccination-en-israel-des-chiffres-de-mortalite-qui-interpellent-video

 
 

 

Ernüchternd: Zweifach Corona Geimpfte in den USA gestorben

246 vollständig Geimpfte in Michigan/USA erkranken an Corona - drei  Geimpfte davon sind bisher gestorben

Zweifach Covid 19 Geimpfte können also nicht nur an Covid 19 erkranken und die Krankheit weitergeben sondern sogar daran versterben. 

Im US-Bundesstaats Michigan sind 246 Menschen positiv getestet worden, die bereits vollständig gegen Corona geimpft worden waren. Drei von ihnen sind gestorben.

Das berichtet die Zeitung Detroit News. Die Fälle wurden zwischen dem 1. Januar und 31. März gemeldet. Die 246 Personen wurden nach 14 oder mehr Tagen nach der letzten Impfdosis positiv auf das Coronavirus getestet, berichtete Lynn Sutfin, eine Sprecherin des Michigan Department of Health and Human Services.

Die drei Todesfälle waren "Personen im Alter von 65 Jahren oder älter. Zwei von ihnen starben innerhalb von drei Wochen nach der letzten Impfung," sagte Sutfin. "Während die Mehrheit der Bevölkerung innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss der Impfserie eine vollständige Immunität entwickelt, scheint ein kleiner Teil länger zu brauchen, um eine vollständige Antikörperantwort aufzubauen", heisst es beschwichtigend.

In Wahrheit ist es wohl so, dass diese Impfungen nicht in jedem Fall genügend Antikörper erzeugen.

Insgesamt sind schon tausende Geimpfte verstorben. Bisher  redeten sich Impf-Apologeten immer damit heraus, dass die Impfung noch nicht wirke, Dieses Märchen wird mit zeitlichem Abstand zur Impfung immer öfter widerlegt.

38 Covid 19 Erkrankte überwiegend nach 2. Impfung in Seniorenheim in Hof/Bayern 

Placebo-Mogelpackung: Trotzdem wird weiterhin nicht der absolute Wirkgrad von 1 % angegeben sondern der relative von 95 %

20 Heimbewohner trotz Corona-Impfung in Hof infiziert

In Hof sind Bewohner eines Altenheimes positiv auf das Coronavirus getestet worden, die zuvor zwei Impfungen gegen das Virus erhalten hatten. Das RKI spricht von einem Fall, der keinen Grund zur Beunruhigung biete.

In einem Altenheim in Hof sind 30 Bewohner und acht Pflegekräfte mit dem Coronavirus infiziert. Das Besondere daran: 20 der 30 infizierten Bewohner hatten bereits den vollständigen Impfschutz in Form von zwei Dosen erhalten.

Die acht infizierten Pflegekräfte hingegen waren nicht alle geimpft.

Hofer Altenheimbewohner an Covid 19 erkrankt

Das Ergebnis habe sie überrascht, so Heimleiterin Simone Rödel zum BR.

Die Betroffenen gelten dem Gesundheitsamt und dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge als Infiziert und müssen in der quarantäne isoliert werden. Nach Angaben der Heimleitung sei das bereits geschehen.

Positiv Getestete waren zweifach geimpft

Zum Einsatz sei der Impfstoff von Biontech/Pfizer gekommen, heißt es auf Nachfrage des BR im Altenheim.

Und die zweite Impfung sei bereits so lange her, dass mit einem vollständigen Aufbau des Impfschutzes zu rechnen gewesen sei.

Angaben des RKI zufolge ist dieser vollständige Schutz etwa zwei bis drei Wochen nach der zweiten Impfung gewährleistet. Der Hersteller verspricht einen hohen Infektionsschutz sogar schon nach etwa einer Woche.

RKI: Getestet, während die Immunabwehr erst hochfuhr

Dem RKI zufolge gibt es für den Vorfall in Hof daher mehrere mögliche Erklärungen.

Einerseits weise die Covid-Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer zwar eine Wirksamkeit von bis zu 95 Prozent auf  (was gelogen ist siehe Wikipedia link)   und damit eine höhere als bei vielen anderen Impfungen. Allerdings bestehe eben auch immer eine geringe Gefahr, dass die Impfung nicht wirke.

https://de.wikipedia.org/wiki/Relative_und_absolute_Risikoreduktion

Dieses Maß, das von Pharmaunternehmen in der Fachwerbung gerne angegeben wird, wird zum Teil kritisch gesehen, da der Leser oder Hörer dazu neigt, den erreichten Effekt erheblich zu überschätzen.[1] Dies wird durch das "Extrembeispiel" unten verdeutlicht.

Möglich sei auch, dass sich die Betroffenen das Virus beispielsweise über den Rachen eingefangen hätten und der Abstrich genommen wurde, während der Körper noch mit der Immunabwehr gegen das Virus beschäftigt war.

Innerhalb dieses Zeitraums könnten geimpfte Personen selbstverständlich positiv auf das Coronavirus getestet werden.

Altenheim in Hof: CT-Wert hoch, Virenlast gering

Dass der CT-Wert hoch und die Virenlast entsprechend gering sein soll, stütze die Annahme, dass der Test in das Zeitfenster gefallen sei, in dem der Körper noch mit dem Kampf gegen die Erreger beschäftigt war.

Ein hoher CT-Wert weise darauf hin, dass die Proben mehrere Zyklen im Labor durchlaufen haben, bevor Viren nachgewiesen werden konnten. Den hohen CT-Wert hatte zuvor Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) im Gespräch mit dem BR bestätigt.

Dass die Testergebnisse falsch sind, schließt das RKI hingegen aus, so es sich um PCR-Tests gehandelt habe, was das Landratsamt Hof bestätigt.

RKI: Vorfall in Hof könnte neue Erkenntnisse liefern

Zur Beunruhigung gebe der Vorfall jedenfalls keinen Anlass, heißt es  beschwichtigend aus dem RKI.

Da noch keine sehr schweren Verläufe zu beobachten seien, habe der Impfstoff seine eigentliche Aufgabe erledigt.

Umgekehrt galt dieses Argument bei Covid 19 Erkrankten nicht wenn der Verlauf mild verlief!   

Man erwarte allerdings, dass das Gesundheitsamt dem Fall nachgehe.

Der Vorfall könne schließlich wichtige Erkenntnisse darüber liefern, ob und in welchem Ausmaß Geimpfte das Coronavirus weitergeben könnten. Noch immer sei die Datenlage zu dünn, um gesicherte Aussagen darüber machen zu können.

Ungeimpfte Beschäftigte geben Anlass zur Sorge

Sorge bereite aber, dass sich bislang nur etwa ein Drittel der Beschäftigten in dem Hofer Altenheim haben impfen lassen. Sie liefen jetzt besonders Gefahr, sich zu infizieren und das Virus aus dem Heim in die Stadt zu tragen. Sie könnten es aber auch eingeschleppt haben.

Zudem verweigern viel ePflegekräfte die Covid 19  Impfung. Nur 30 der 97 Mitarbeiter hatten sich in einer ersten Aktion impfen lassen, heißt es aus dem Heim.

Heimleiterin Simone Rödel erklärt das damit, dass es zu Beginn des Jahres noch einige Unsicherheiten bezüglich der Impfung gegeben habe. Zum nächsten Impftermin in einer Woche hätten sich bereits 20 weitere Mitarbeiter angemeldet. Dass Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen nicht geimpft sind, bezeichnet eine Sprecherin des RKI als "sehr ungünstig". Eine baldige Impfung sei  angeblich "essentiell".

Ca. 4000 Impftote bis Mitte März in der EU

Impfen tötet - 162 000 Impfverletzungen 

Nachdem Virologen über ernste Folgen für das Immunsystem wie einen Zytokinsturm bis hin zur Zerstörung der Immunabwehr durch Corona-Impfungen in der Zukunft aufklären berichten europäische Institutionen von inzwischen ca. 4000 Impftoten  bis Mitte März 2021 in der EU 

Die europäische Datenbank mit Berichten über vermutete Arzneimittelreaktionen, EudraVigilance , verfolgt jetzt Berichte über Verletzungen und Todesfälle nach den experimentellen COVID-19-Impfstoffen.

Hier ist , was EudraVigilance über ihre Datenbank heißt es :

Diese Website wurde von der gestarteten  Europäischen Arzneimittel - Agentur  im Jahr 2012  den Zugang der Öffentlichkeit zu Berichte über vermutete Nebenwirkungen zu bieten  (auch als vermutete Arzneimittelnebenwirkungen bekannt). 

Diese Berichte werden EudraVigilance  von den nationalen Arzneimittelaufsichtsbehörden und von Pharmaunternehmen, die über Marktzulassungen (Lizenzen) für die Arzneimittel verfügen, elektronisch übermittelt  .

EudraVigilance ist ein System zur Erfassung von Berichten über vermutete Nebenwirkungen. Diese Berichte werden zur Bewertung des Nutzens und der Risiken von Arzneimitteln während ihrer Entwicklung und zur Überwachung ihrer Sicherheit nach ihrer Zulassung im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) verwendet. EudraVigilance wird seit Dezember 2001 verwendet.

Diese Website wurde gestartet, um der  EudraVigilance Access Policy zu entsprechen , die entwickelt wurde, um die öffentliche Gesundheit zu verbessern, indem die Überwachung der Sicherheit von Arzneimitteln unterstützt und die Transparenz für Interessengruppen, einschließlich der Öffentlichkeit, erhöht wird.

Der  Verwaltungsrat der Europäischen Arzneimittel-Agentur  genehmigte erstmals im Dezember 2010 die EudraVigilance-Zugangsrichtlinie.  Im Dezember 2015 verabschiedete der Verwaltungsrat eine Überarbeitung auf der Grundlage der Pharmakovigilanz-Gesetzgebung von 2010.  

Die Richtlinie zielt darauf ab, Interessengruppen wie den nationalen Arzneimittelaufsichtsbehörden im EWR, der Europäischen Kommission, Angehörigen der Gesundheitsberufe, Patienten und Verbrauchern sowie der Pharmaindustrie und Forschungsorganisationen Zugang zu Berichten über vermutete Nebenwirkungen zu verschaffen.

Transparenz ist ein zentrales Leitprinzip der Agentur und von entscheidender Bedeutung für den Aufbau von Vertrauen in den Regulierungsprozess. Durch die Erhöhung der Transparenz kann die Agentur besser auf das wachsende Bedürfnis der Interessengruppen, einschließlich der Öffentlichkeit, nach Zugang zu Informationen eingehen. ( Quelle .)

In ihrem Bericht bis zum 13. März 2021 sind 3.964 Todesfälle und 162.610 Verletzungen nach Injektionen von drei experimentellen COVID-19-Schüssen aufgeführt:

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414) , COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN) und COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19) .

Es gibt auch Daten für einen vierten experimentellen COVID-Impfstoff, COVID-19 VACCINE JANSSEN (AD26.COV2.S ). Wir haben keine Daten aus der COVID-Aufnahme von Johnson und Johnson in diesen Bericht aufgenommen, werden dies aber in zukünftigen Berichten tun.

Ein Abonnent von Health Impact News in Europa hat die Berichte für jede der drei COVID-19-Aufnahmen, die wir hier aufnehmen, veröffentlicht. Hier sind die zusammenfassenden Daten bis zum 13. März 2021.

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff Tozinameran  (Code  BNT162b2 , Comirnaty ) von BioNTech  Pfizer:  2.540 Todesfälle  und 102.100 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)

  • 7.604 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 15 Todesfälle
  • 4.636 Herzerkrankungen inkl. 276 Todesfälle
  • 22 Angeborene, familiäre und genetische Störungen inkl. 2 Todesfälle
  • 2.683 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 52 Endokrine Störungen
  • 2.941 Augenerkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 23.074 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 125 Todesfälle
  • 72.072 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 957 Todesfälle
  • 102 Hepatobiliäre Störungen inkl. 12 Todesfälle
  • 1.928 Störungen des Immunsystems inkl. 11 Todesfälle
  • 6.020 Infektionen und Befall inkl. 275 Todesfälle
  • 2.198 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 32 Todesfälle
  • 4.565 Untersuchungen inkl. 111 Todesfälle
  • 1.567 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 49 Todesfälle
  • 37.365 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl. 22 Todesfälle
  • 55 gutartige, bösartige und nicht näher bezeichnete Tumoren (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 3 Todesfälle
  • 44.993 Störungen des Nervensystems inkl. 185 Todesfälle
  • 81 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 57 Produktprobleme
  • 3.742 Psychiatrische Störungen inkl. 28 Todesfälle
  • 525 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 37 Todesfälle
  • 545 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen
  • 8.788 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 294 Todesfälle
  • 10.808 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 18 Todesfälle
  • 229 Soziale Umstände inkl. 6 Todesfälle
  • 69 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 4.820 Gefäßerkrankungen inkl. 74 Todesfälle

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff mRNA-1273 CX-024414) von  Moderna: 973 Todesfälle  und 5.939 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)

  • 330 Störungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 9 Todesfälle
  • 501 Herzerkrankungen inkl. 96 Todesfälle
  • 1 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 116 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 6 Endokrine Störungen
  • 181 Augenerkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 1.283 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 40 Todesfälle
  • 4.198 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 393 Todesfälle
  • 21 Hepatobiliäre Störungen
  • 219 Störungen des Immunsystems inkl. 1 Tod
  • 515 Infektionen und Befall inkl. 57 Todesfälle
  • 236 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 16 Todesfälle
  • 411 Untersuchungen inkl. 36 Todesfälle
  • 165 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 18 Todesfälle
  • 1.727 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl . 23 Todesfälle
  • 12 Tumoren gutartig, bösartig und nicht näher bezeichnet (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 3 Todesfälle
  • 2.324 Störungen des Nervensystems inkl. 111 Todesfälle
  • 15 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen
  • 4 Produktprobleme
  • 271 Psychiatrische Störungen inkl. 14 Todesfälle
  • 93 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 10 Todesfälle
  • 34 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen inkl. 1 Tod
  • 817 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 93 Todesfälle
  • 740 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 11 Todesfälle
  • 48 Soziale Umstände inkl . 3 Todesfälle
  • 40 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 368 Gefäßerkrankungen inkl. 32 Todesfälle

Gesamtreaktionen  für den experimentellen Impfstoff AZD1222 (CHADOX1 NCOV-19)  aus  Oxford AstraZeneca :  451 Todesfälle  und 54.571 Verletzungen bis zum 13.03.2021  

COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)

  • 1.180 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 11 Todesfälle
  • 2.080 Herzerkrankungen inkl. 63 Todesfälle
  • 17 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 1.237 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 41 Endokrine Störungen
  • 1.977 Augenerkrankungen inkl. 1 Tod
  • 17.491 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 15 Todesfälle
  • 42.367 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 198 Todesfälle
  • 32 Hepatobiliäre Störungen inkl. 1 Tod
  • 578 Störungen des Immunsystems
  • 3.340 Infektionen und Befall inkl. 46 Todesfälle
  • 853 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 2 Todesfälle
  • 2.384 Untersuchungen inkl. 3 Todesfälle
  • 2.676 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 5 Todesfälle
  • 22.858 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl. 4 Todesfälle
  • 19 Neoplasmen gutartig, bösartig und nicht näher bezeichnet (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 2 Todesfälle
  • 32.490 Störungen des Nervensystems inkl. 41 Todesfälle
  • 22 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen
  • 11 Produktprobleme
  • 3.105 Psychiatrische Störungen inkl. 3 Todesfälle
  • 560 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 4 Todesfälle
  • 266 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen
  • 4.293 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 33 Todesfälle
  • 6.815 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 99 Soziale Umstände inkl. 2 Todesfälle
  • 138 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 1.656 Gefäßerkrankungen inkl. 11 Todesfälle

Dies sind öffentliche Informationen, die von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) finanziert werden, aber offensichtlich von den Unternehmensmedien zensiert werden.

Die ursprüngliche Quelle dieses Artikels ist Health Impact News