IMPFEN bis der Arzt kommt - Und sie töten sogar ihre eigenen Kinder ? Massenimpfungen sind schädlich 

Kanadischer Virologe Palmer : Experiementeller RNA Impfstoff führt zu Verwüstungen der Körper durch Lymphozytopenien

Autopsien toter Geimpfter zeigen grausame  Verwüstungen durch toxische Spike Proteine

Kanadischer Virologe Palmer hat Leichen verstorbener Geimpfter autopsiert

Die bisher ausführlichsten Beweise für die verheerenden Schäden, die Covid-Impfstoffe anrichten können - Lymphozyten werden durch Spikes attackiert

Millionen von Menschen unzählige Kopien eines Gens zu injizieren, das den Körper anweist, ein giftiges Spike-Protein zu produzieren, mag nicht sehr sinnvoll erscheinen.

Aber man glaubte und hoffte, dass dieser experimentelle Ansatz, auf dem der Covid-RNA-Impfstoff beruht, dazu beitragen würde, die Schäden zu minimieren, die das Protein – der „Spike“, den das gentechnisch veränderte SARS-CoV-2 benutzt, um in unsere Körperzellen einzudringen – verursacht, wenn wir auf das eigentliche Virus treffen. Das ist aber mitnichten der Fall.

Letzten Monat berichteten aufgeklärte Medien über die Feststellung eines amerikanischen Herzspezialisten, dass die meisten seiner Patienten in den Wochen nach der Covid-mRNA-Impfung biochemische Veränderungen aufwiesen, die auf ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko hinwiesen.

Bio-Marker für Entzündungen, Zelltod und eine Immunreaktion auf Verletzungen der Corona-Arterien waren im Vergleich zu den Ergebnissen von vor einigen Monaten erhöht.

Die Gesamtergebnisse wiesen auf einen „dramatischen“ Anstieg der Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder eines ähnlichen Ereignisses innerhalb der nächsten fünf Jahre von 11 Prozent auf 25 Prozent hin, falls diese Veränderungen anhalten.

Der Bericht wurde als Zusammenfassung auf einer Tagung der American Heart Association (AHA) vorgestellt und anschließend in Circulation, der Zeitschrift der AHA, veröffentlicht.

Nach der Veröffentlichung wurde der Zusammenfassung ein „Ausdruck der Besorgnis“ hinzugefügt, der besagt, dass „potenzielle Fehler“ vorliegen und der Bericht möglicherweise nicht zuverlässig ist. Man ruderte leicht zurück - aber die Bio-Marker-Untersuchung war in der Welt. Die IZ berichtete  darüber. https://internetz-zeitung.eu/6780-biomarker-deuten-auf-weitere-signifikante-probleme-der-rna-behandlung-hin

RNA-"Impfung" erhöht Risiko von Herzinfarkten um mehr als 100 %

Biomarker deuten auf weitere signifikante Probleme der RNA Behandlung hin

Forschung „Game-Changer“: Spike Protein erhöht Herzinfarkte und zerstört Immunsystem

Es gibt jedoch allen Grund, die Studie ernst zu nehmen – abgesehen davon, dass britische Forscher Berichten zufolge ähnliche Ergebnisse gefunden haben, die sie aber aus Angst vor dem Verlust von Forschungsgeldern nicht veröffentlichen wollen.

Am vergangenen Freitag wurden auf einem Online-Symposium über die Covid-Wissenschaft, das von Doctors for Covid Ethics organisiert wurde, die bisher ausführlichsten Beweise für die Schäden, die der Impfstoff anrichten kann, vorgelegt.

Diese internationale Gruppe ist seit langem gegen die massenhafte Einführung der Covid-Impfung und argumentiert insbesondere damit, dass das Immunsystem unser eigenes Gewebe angreifen könnte, wenn es das Vorhandensein des Spike-Proteins feststellt.

Nach der Impfung wurden Tausende von Todesfällen gemeldet, aber die Behörden behaupten, die meisten davon seien zufällig, und haben es versäumt, eingehend zu untersuchen, ob der Impfstoff dafür verantwortlich ist oder nicht.

Genau diese Art von Untersuchung wurde von dem deutschen Pathologen Professor Dr. Arne Burkhardt durchgeführt, der über 40 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt.

Er untersuchte die Gewebe und Organe von 15 Patienten, bei denen eine Obduktion durchgeführt worden war – eine außergewöhnliche Gelegenheit, die sich ergab, weil sich die Leichen in Instituten für Rechtsmedizin und Pathologie befanden.

Es handelte sich um sieben Männer und acht Frauen im Alter zwischen 28 und 95 Jahren. Sie starben zwischen sieben Tagen und sechs Monaten nach der Injektion.

Im Wesentlichen stellte Burkhardt bei den meisten Verstorbenen innere Schäden fest, die durch einen Selbstzerstörungsprozess verursacht wurden, bei dem Immunzellen – Lymphozyten – in verschiedene Teile des Körpers eingedrungen waren.

Was sind Lymphozyten? Lymphozyten sind zelluläre Bestandteile des Blutes. Sie umfassen die B-ZellenT-Zellen und die natürlichen Killerzellen und gehören zu den sogenannten „weißen Blutkörperchen“ (Leukozyten).

Bei Erwachsenen stellen die Lymphozyten etwa 25 bis 40 Prozent[3] der Leukozyten im peripheren Blut, also außerhalb der blutbildenden Organe, dar. ( Wikipedia) 

Jeder Erstsemester im Medizin-Studium weiß, dass ein Ungleichgewicht von roten zu weißen Blutkörperchen sogar zu Blutkrebs also Leukämie führen und genau das bedeutet Lymphozytopenie. 

In fünf der 15 Fälle kam man zu dem Schluss, dass der Zusammenhang mit der Impfung sehr wahrscheinlich war, in sieben Fällen war er wahrscheinlich und in zwei Fällen war er nicht eindeutig, aber möglich. In einem Fall haben wir keine dieser Veränderungen von Bedeutung gefunden“, sagte Burkhardt.

Er präsentierte Dias, die zeigten, wie die Lymphozyten vor allem den Herzmuskel infiltrierten und eine Entzündung verursachten.

Die daraus resultierenden Läsionen waren klein und leicht zu übersehen, „aber die Zerstörung von nur wenigen Muskelzellen kann eine verheerende Wirkung haben“, sagte er. Wenn die entzündliche Infiltration dort zu finden ist, wo der Impuls für die Kontraktion des Herzens gegeben wird, kann dies zu Herzversagen führen.

Ein weiterer Befund, der ebenfalls leicht übersehen werden kann, ist die Schädigung der Lunge durch die Lymphozyteninvasion, die in fast der Hälfte der Fälle festgestellt wurde. Leber, Niere, Gebärmutter, Gehirn, Schilddrüse und Haut zeigten ebenfalls Anzeichen von Autoimmunschäden.

Der kanadische Mikrobiologe Professor Dr. Michael Palmer fasste Burkhardts Präsentation wie folgt zusammen: Jeder medizinisch Ausgebildete kann sehen, wie verheerend die Wirkung dieser Impfstoffe sein kann, zumindest bei denjenigen, die nach der Impfung sterben … wir wissen jetzt auch, warum die Behörden sehr zögerlich waren, Autopsien bei solchen Opfern durchführen zu lassen.

An anderer Stelle hat Palmer argumentiert, dass, auch wenn die Zahl der Todesfälle nach der Impfung im Vergleich zur Zahl der Geimpften gering ist, ( was allerdings auch nicht stimmt. Es sterben inzwischen genauso viele geimpfte wie Ungeimpfte , Anmerkung der Red.) die Gesamtlebensdosis dieser Boten-RNA-Impfstoffe, die man vertragen kann, bevor man stirbt, begrenzt ist.

Wir kennen die genaue Menge nicht, weil es einfach nicht genug experimentelle Daten gibt. Das ist einer der großen Skandale dieser Impfstoffe, dass keine richtigen Toxizitätsstudien durchgeführt wurden.

Tierversuche haben eindeutig gezeigt, dass die Impfung nicht nur an der Injektionsstelle bleibt.

Sie zirkuliert weiträumig, so dass sich das Spike-Protein mit Rezeptoren in vielen Teilen des Körpers verbinden kann, insbesondere mit Zellen, die unsere Blutgefäße auskleiden, und sowohl Gerinnung als auch übermäßige Blutungen verursacht. Viele plötzliche Todesfälle (siehe hier und hier) wurden in der unmittelbaren Folge der Impfungen gemeldet, die auch bei Sportlern beobachtet wurden. Das beweist auch eine japanische Biodistributionsstudie. 

Burkhardts Ergebnisse, die auf die Infiltration von Geweben durch Immunzellen hinweisen, in denen sich das impfstoffinduzierte Spike-Protein manifestiert hat, kommen im Gefolge zahlreicher Warnungen vor einem solchen Mechanismus und werden durch verschiedene Studien gestützt, die auf langfristige Risiken hinweisen. Dazu gehören:

  • Der US-amerikanische Arzt Dr. Patrick Whelan warnte die US Food and Drug Administration bereits vor einem Jahr, also vor der Einführung des Impfstoffs, dass Impfungen, die auf dem Spike-Protein basieren, selbst Symptome von schwerem Covid auslösen können, darunter Blutgerinnsel, Gehirnentzündungen und Schäden an Herz, Leber und Nieren. Whelan, ein Kinderarzt, der sich um Kinder mit dem Multisystem-Entzündungssyndrom kümmert, mahnte zu besonderer Vorsicht bei der Verabreichung des Impfstoffs an Kinder und junge Erwachsene, da diese die Infektion normalerweise im Frühstadium abwehren. Bevor einer der Impfstoffe für die breite Anwendung beim Menschen zugelassen werde, müsse eine Bewertung der Auswirkungen auf das Herz erfolgen, sagte er.
  • Der Impfstoff enthält eine Veränderung des RNA-Codes, die darauf abzielt, reichlich Kopien des Spike-Proteins zu synthetisieren – laut dieser visuellen Darstellung des kanadischen Arztes Dr. Charles Hoffe handelt es sich um Billionen von Molekülen. Er sagt, dass die meisten Menschen, die die Covid-Spritze erhalten, „Blutgerinnsel bekommen, von denen sie nicht einmal wissen, dass sie sie haben“. Durch diese Veränderung und eine Vorrichtung, die den RNA-Mechanismus vor der unmittelbaren Zerstörung durch den Körper schützt, können die Spritzen bei einigen Empfängern ein größeres Risiko darstellen als eine natürliche Infektion, da diese normalerweise von einem gesunden Immunsystem erfolgreich bekämpft wird. Niemand weiß genau, wie viel von dem Protein durch die Impfung produziert wird und wie lange es im Körper verbleibt.
  • Laut Dr. Robert Malone, dem Erfinder der mRNA-Technologie, belegen „mehrere von Experten begutachtete Referenzen“, dass das Spike-Protein des Virus Körperzellen vergiftet (siehe z. B. hier), aber die Impfstoffentwickler haben die Sicherheit ihrer Version des Proteins nicht nachgewiesen. Eine ordnungsgemäße Bewertung der Risiken werde immer noch nicht durchgeführt.
  • Ein anderer deutscher Pathologe hat bei der Autopsie von 40 Menschen, die nach der Impfung gestorben sind, festgestellt, dass 30 bis 40 Prozent der Todesfälle auf die Impfung zurückzuführen sind. Professor Peter Schirmacher ist der Ansicht, dass viele solcher Todesfälle übersehen werden und die Ärzte sie natürlichen Ursachen zuschreiben.
  • Der amerikanische Kardiologe und Herausgeber einer Fachzeitschrift, Dr. Peter McCullough, warnt davor, dass der Impfstoff das Herzgewebe auf eine Art und Weise schädigen kann, die zunächst unbemerkt bleibt, aber zu Narbengewebe führt, das später im Leben zu dauerhaften Herzfunktionsstörungen führen kann. Dies wird als die gefährlichste Einführung eines biologischen Arzneimittels in die Geschichte der Menschheit eingehen, sagt er. McCullough hat auch auf einen Anstieg der Todesfälle bei Kindern im Vereinigten Königreich hingewiesen, seit der NHS damit begonnen hat, Teenager ab 12 Jahren gegen Covid zu impfen.
  • Eine von Dr. Tess Lawrie’s Evidence-Based Medicine Consultancy durchgeführte Analyse der Daten zu den Nebenwirkungen der „Gelben Karte“ im Vereinigten Königreich ergab Tausende von Berichten über Blutgerinnsel nach den Covid-Impfungen. Fast jede Vene und Arterie war betroffen, und jedes Organ, einschließlich Teile des Gehirns, der Lunge, des Herzens, der Milz, der Nieren, der Eierstöcke und der Leber, „mit lebensbedrohlichen und lebensverändernden Folgen“. Lawrie forderte die britischen Aufsichtsbehörden bereits im Juni letzten Jahres auf, den Impfstoff wegen der gemeldeten Todesfälle und Nebenwirkungen als unsicher für die Verwendung beim Menschen zu erklären.
  • Die britische Gesundheitsbehörde hat in diesem Monat die spezifischen Risiken einer Mykarditis (Entzündung des Herzmuskels) und einer Perikarditis (Schwellung des Gewebes um das Herz) nach einer Covid-Impfung in „erschreckender Weise“ eingeräumt. Die Behörde beharrt nach wie vor darauf, dass solche Fälle selten sind und die meisten Patienten sich vollständig erholen, aber Beweise wie der von Burkhardt deuten darauf hin, dass viele Todesfälle als impfbedingt unerkannt bleiben könnten.

Es ist ein schreckliches Durcheinander, und die gesamte Covid-Impfstrategie muss dringend gestoppt werden. 

QUELLE: THE MOST DETAILED EVIDENCE YET OF THE DEVASTATING DAMAGE COVID VACCINES CAN DO

https://internetz-zeitung.eu/6799-massenimpfungen-fuehren-zum-massensterben-auf-der-welt

Impfen tötet 

Massenimpfungen führen zum Massensterben auf der Welt

Die Pandemie der Geimpften hatte die  Corona 7-Tages - Inzidenz auch hierzulande weit über 450 ansteigen lassen.

Erst als Regierung  und Ministerpräsidenten beschlossen haben  2 G Großveranstaltungen also exklusiv für angeblich nicht oder weniger ansteckende Geimpfte  in Fußballstadien, Musikkonzerte,  Bars und Diskotheken wieder aufzuheben sank die Inzidenz wieder leicht. Inzwischen hat selbst ein Oberlandesgericht die 2 G Regel als diskriminierend in Niedersachsen aufgehoben. " Diskriminierend" passt gut zu dem Methodiken des Scholz-Habeck-Regimes.

Inzwischen zeigen Untersuchungen auch , das Geimpfte die gleiche Viruslast haben wie Ungeimpfte, wenn sie sich mit Corona infizieren. in Großbritannien sind laut Statistiken von Public Health England 80 % der Coronatoten voll Geimpfte und das sind mehr als die Impfquote in England ist.  Auch in Deutschland muss das RKI zugeben , dass  mindestens 50 % der Coronatoten Geimpfte sind und das es eine Dunkelziffer  von weiteren ca. 20 %  Coronatoten  gibt, deren Impfstatus angeblich nicht bekannt ist . 

Die Massenimpfung führen zu immer neuen Fluchmutationen wie Delta und Omicron  in immer kürzerer Zeit .

Trotzdem ist es den Propagandisten der Groko-Politik und der Ampel-Politik mit dem Schreckgespenst der Omicron-Variante, die wohl relativ harmlos ist, trotzdem  gelungen  25 % der Bevölkerung mit einer dritten Impfung mit dem herkömmlichen auf alte Varianten bezogenen  RNA Impfstoff, der nicht einmal eine Impfung  sondern ein Placebo als Impfstoff und ein Giftstoff in  der Wirkung auf den Organismus ist,  zu  boostern.

Aus der Sicht von Gesundheitsminister Lauterbach ist das eine krachende Niederlage, denn über 75 % haben das Spiel der notwendigen " Auffrischungs"-Impfung bisher nicht mitgemacht . So gesehen stockt die Impfkampagne - zumal trotz Drohung mit dem Impfzwang die Zahlen der Erstimpfungen weiter sehr stark stagnieren. 30 % sind nach wie vor ungeimpft. 

Gleichzeitig gehen jetzt schon Zehntausende gegen das Scholz-Habeck-Regime und den drohenden Impfzwang auf  die Strasse und das  zurecht.       

Alle Untersuchungen zeigen, dass Massenimpfungen schädlich sind  und  Hochquotenimpfländer viel mehr Corona-Erkrankungen je 1 Mio Einwohner gemäss Harvard Studie haben als Länder mit einer niedrigeren  Impfquote in Afrika, wo in einigen Ländern die Impfquote bei 1 bis 5 % liegt und die 7 Tages Inzidenz unter 1.

Zudem belegen die Untersuchungen inzwischen  dass Geimpfte 7 bis 10 mal häufiger auch an allgemeinen Krankheiten versterben als Ungeimpfte . Offensichtlich wird das Immunsystem durch diese Impfung so stark beschädigt, dass eine allgemeine Abwehr von Krankheitsgefahren stark  beeinträchtigt wird. https://internetz-zeitung.eu/6753-ist-es-zutreffend-dass-impfungen-die-sterblichkeit-stark-erhoehen

Deshalb kann man schon klar sagen, dass diese Corona-Impfung tötet .

Heute versucht sich die ARD Tagesschau mit Verweis auf die Omicron-Variante, gegen die die Boosterimpfung gar nicht entwickelt wurde,   und die Lage in GB und Dänemark sowie Holland rauszureden .

Aber wie sieht es in England wirklich aus ?  In  Großbritannien  sind 69 % voll Geimpft und 80 % der Coronatoten sind  laut Regierungsstatistiken von  Public Health England voll Geimpfte . Somit ist die Zahl der an Corona verstorbenen Engländer die geimpft sind als ihr Bevölkerungsanteil entspricht. 

Die 7 Tages Inzidenz liegt fast  bei 700. https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/vereinigtes%20k%C3%B6nigreich/

Das Fazit lautet deshalb, dass diese zugelassenen Corona-Impfungen töten  

Eine  weitere Untersuchung der Biomarker nach der Impfung zeigt, dass bei Geimpften die Herzerkrankungen mehr als 100 % höher sind als bei Ungeimpften. 

https://internetz-zeitung.eu/6780-biomarker-deuten-auf-weitere-signifikante-probleme-der-rna-behandlung-hin

https://internetz-zeitung.eu/6778-die-impfluege-platzt

GB: Bis zu 80 % der Coronatoten sind voll Geimpfte

Die Impflüge der kollektiv gleichgeschalteten Medien platzt 

Bild

In England haben sie anders als bei uns gescheite Daten und da zeigt sich, dass der Anteil der Geimpften auf den Intensivstationen und Sterbefälle so hoch sind wie der Bevölkerungsanteil. Ich bereue es sehr, 30 Jahre SPD gewählt zu haben. Völlig inkompetent und autoritär, meint eine enttäuschte deutsche Ärztin.
 
Hintergrund

Bis zu 70 % der Coronatoten sind voll Geimpfte

Bei 18 % bis 30 % liegt der Impfstatus angeblich nicht vor

Der letzte RKI Bericht des Robert-Koch-Instituts hat es in sich . 

Laut Tabelle auf Seite 24 gibt es in der im Kern  durch Corona betroffenen Gruppe ab 60 Jahren inzwischen 52 % Coronatote mit vollem Impfschutz.

Zudem ist im Mittel der Impfstatus bei 18 % nicht bekannt. In der aktuellen Woche könnten es sogar 30 % sein.  

Demnach sind bis zu 82 % der Coronatoten doppelt Geimpfte - jedenfalls bis zu 70 % auf jeden Fall.

70 % sind auch realistischer als 52 %, denn wir haben 68 % voll Geimpfte .

Geht man davon aus, dass diese Impfung ein Placebo als Impfstoff ist, weil RNA Technologie gar keine Impfung ist und diese Technologie eher schadet als nutzt und toxisch auf den Gesamtorganismus wirkt, sind Geimpfte also zu 100 % genauso von Infektionen und auch Corona Todesfällen betroffen wie Ungeimpfte.    

Die Interpretation der Zahlen  durch das RKI passt  oftmals nicht zu dieser Statistik, weil  die jüngeren Menschen von 19 bis 59 Jahren komplett 1 zu 1 in deren Statistiken einfließen, obwohl auch laut Corona-Statistik eigentlich fast nur Menschen  ab 60 mit signifikanten Todesraten zu verzeichnen waren.  

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Es starben also auch an Corona zu über 95 % vulnerable Gruppen ab 60 Jahren.  

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-25.pdf?__blob=publicationFile

Im aktuellen RKI Bericht findet man die 52 % Todesrate voll Geimpfter in der Tabelle auf Seite 24.

Gleichzeitig zeigen Studien und Dokumentationen, dass die RNA Impfungen bei Massenimpfungen wie in Deutschland zu einer Übersterblichkeit  in allen 16 Bundesländen laut einer Statistik-Studie der Uni Jena im  Impfjahr 2021 führen. 

Wo mehr geimpft wird, da wird mehr gestorben. In Sachsen gibt es die geringste Übersterblichkeit und in Ländern mit einer Impfquote von  60 % bis 75 % gibt es die grösste Übersterblichkeit . So liegt sie in MV  mit 115 % bis 120 % im Vergleich zu den Vorjahren jetzt schon sehr hoch. 

Auch weltweite Studien wie eine Harvard Studie und eine Studie der John-Hopkins Uni - Studie zeigen, dass Länder mit hoher Impfquote viel mehr Corona Erkrankungen je 1 Mio. Einwohner haben als Länder mit einer niedrigeren Impfquote von 5 % bis 25 % wie Südafrika oder Vietnam und vor allem afrikanische Staaten. 

Zudem ist die allgemeine Sterblichkeit in Hochquotenimpfländer - wie auch Deutschland - weit höher als in Niedrigquoten-Impfländer. Offensichtlich schädigt die RNA Technologie nicht nur das Immunsystem - es zerstört es sogar massiv.

Ein Impfzwang wird sich als Verbrechen gegen die Menschlichkeit entpuppen. So entpuppt sich Scholz jetzt schon als  moralischer und  intellektueller Totalausfall der deutschen Geschichte, denn der letzte allgemeine Impfzwang wurde im Kaiserreich und 1933 in  Preußen von den Nazis  beschlossen.    

https://internetz-zeitung.eu/6765-who-bestaetigt-globalen-trend-dass-in-hochquoten-impflaender-mehr-menschen-hospitalisieren-und-versterben-als-in-niedrigquoten-impflaender

Immer mehr Geimpfte werden hospitalisiert
 
WHO bestätigt weltweiten Trend, dass in Hochquoten-Impfländer mehr Menschen hospitalisieren und versterben als in Niedrigquoten-Impfländer
 
Die Zahl der Geimpften in den relevanten Altersgruppen sowohl bei den Symptomatischen als auch bei den Hospitalisierten ist rapide angestiegen.
 
Beiden 18 bis 60 jährigen sprang der Anteil der Symptomatischen von 43% auf 49%, in absoluten Zahlen um 16. 678, während er bei den Ungeimpften zum 5.623 zurückfiel! Ähnliches bei den Hospitalisierten in dieser Kohorte: von 24% auf 28%. Hier ging die absolute Zahl sogar zurück, während sie bei den Geimpften um 143 stieg!
 
Beiden Ü 60 Jährigen sprang der Anteil der Symptomatischen von 62% auf 71%, in absoluten Zahlen um 6.204, während er bei den Ungeimpften zum 4.272 zurückfiel! Ähnliches bei den Hospitalisierten in dieser Kohorte: von 45 % auf 56%. Hier sank die absolute Zahl um 877 , während sie bei den Geimpften um 292 stieg!
 
Es werden in dem Bericht 1199 neue symptomatisch Verstorbene ausgewiesen. Gleichzeitig weisen die täglichen RKI berichte jedoch 4005 Coronatote aus. Offensichtlich hatten aber nur 1199, also etwas mehr als ein Viertel Symptome!!
 
Auch in Skandinavien berichtet die schwedische Zeitung " Svenske Dagetbladet", dass  70 % der Coronatoten voll Geimpfte sind.
 
Und wie sieht es jetzt in Dänemark aus, auf das sich die ARD Tagesschau heute mit Hinweis auf stärkeren Lockdown im Lande wegen Omicron beruft? 
 
Dänemark hat sogar eine Impfquote von ca. 80  % und fast  eine landesweite Inzidenz von  1000. 
 
Hier wird also auch  zu viel  geimpft und  auch  hier steigt die Inzidenz  und auch Argumentationsakrobaten wie Gesundheitsminister Lauterbach sind doch der Meinung, dass auch leichte Varianten  wegen der Vielzahl der Betroffenen zu mehr Todesfällen führen . 
 
Aber stimmt diese Logik von Lauterbach, Wieler, Drosten, Streeck und Konsorten  überhaupt oder ist alles Lüge ?  
Um es gleich  zu sagen - Sie lügen  alle kollektiv. 
 
In Dänemark gibt es erst 3400 Corona-Fälle mit der Omicron-Variation bei 5,83 Mio. Einwohner . Das sind weit unter 0,1 % der Dänen und 85 % der Betroffenen sind doppelt oder dreifach Geimpfte!
 
Mehr als 3.400 Omikron-Fälle in Dänemark Stand am 13.12. 2021 

84 Prozent der Menschen, die sich in Dänemark mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert haben, sind doppelt geimpft.

Neun Prozent sogar bereits dreifach. Vor allem im Raum Kopenhagen breitet sich Omikron rasant aus. Das sind aber "nur" ca. 10 % der Corona-Erkrankungen im Lande . Das bedeutet das 90 % der Corona-Fälle alte Varianten betrifft und somit ein durchgeimpftes Volk. dass mit ca. 80 % die Herdenimmunität laut herrschender Virologen -Lehre von Drosten und Co erreicht haben dürfte. 

Aber offensichtlich wirkt die Impfung  aber  überhaupt nicht , weil sie ein Placebo als Wirkstoff und ein Giftstoff  mit toxischen Spike Proteinen als  Ergebnis für den Organismus darstellt.   

https://www.nd.de/nachrichten/schleswig-holstein/Mehr-als-3400-Omikron-Faelle-in-Daenemark,omikron150.html

https://internetz-zeitung.eu/6798-omicron-gilt-als-willkommene-ausrede-damit-wird-die-wirkungslosigkeit-und-schaedlichkeit-der-impfung-kaschiert-hae

Das Problem ist nicht Omicron sondern die Wirkungslosigkeit der Corona-Impfungen - Gefahr des Bürgerkrieges im Lande 

Omicron gilt als willkommene Ausrede- Damit wird die Wirkungslosigkeit und Schädlichkeit der Impfung kaschiert

Der Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach stellt sich wieder einmal an die Spitze der Betreiber von Desinformation in Sachen Corona. Aktuell malt er im Panikmodus eine 5. Omicron-Corona-Welle an die Wand. 

Aktuell bläst er die bisher relativ harmlose Omicron Variante zum  Popanz auf. Anfangs infizierten sich im südlichen Afrika eigentlich nur  Geimpfte. Damit hat sich Omicron als Fluchtmutation gegen Massenimpfungen entpuppt, die erst sinnlose Massenimpfungen von mehr als 20 % der Bevölkerung hervorbringen. 

Damit will er die Sinnlosigkeit der Impfung kaschieren. Statt diese RNA Pseudo-Impfung  zu stoppen propagiert  er die Booster-Impfung, die gegen den Urtyp entwickelt wurde und schon  gegen diesen sowie gegen die Delta Variante nicht wirklich wirkte .

Immer mehr doppelt und  auch dreifach Geimpfte  erleiden Corona-Infektionen und hospitalisieren und versterben auch. In England sind laut Statistiken von Public Health England sogar 80 % der Coronatoten Geimpfte. Das entspricht der Impfquote und beweist, dass diese Impfungen als Placebo wirke.

STOPPT DAS POTENZIELLE TÖTEN UNSERER KINDER ! 

https://internetz-zeitung.eu/6799-massenimpfungen-fuehren-zum-massensterben-auf-der-welt

 

388 000 US Bürger angeblich durch die Corona Impfung getötet

Neueste VAERS-Schätzung: 388.000 Amerikaner durch COVID-Impfstoffe getötet

 

Eine unabhängige Ableitung der URF von VAERS unter Verwendung der CMS-Todesdaten führt zu einer URF von 44,64, was wiederum zu einer Schätzung von 388 000 überzähligen Todesfällen führt.

Meine Schätzung des VAERS-Unterberichterstattungsfaktors (URF) auf 41 basierte auf den Anaphylaxie-Raten, die in der in JAMA veröffentlichten Blumenthal-Studie berichtet wurden.

Ich habe argumentiert, dass die Anaphylaxie-Rate eine geeignete Zahl für die (Unter-)Schätzung der Todesfälle ist, weil ich glaubte, dass Todesfälle aus zwei Gründen weniger an VAERS gemeldet werden als Anaphylaxien: 1) In der Regel fehlt die zeitliche Nähe zur Impfung, 2) die Person, die den Todesfall beobachtet, kennt möglicherweise den Impfstatus des Opfers nicht und ist technisch nicht verpflichtet, den Todesfall zu melden.

Einige Leute haben diese Annahme angezweifelt, darunter mein Freund Professor John Ioannidis, der argumentierte, dass es keine Beweise dafür gibt, dass das stimmt, und dass es auch umgekehrt sein könnte. Das ist ein berechtigter Einwand, und ich habe John gesagt, dass es sich nur um eine Schätzung handelt und ich sie gerne ändern werde, wenn wir mehr Daten haben.

Dieser Tag ist nun gekommen, dank Wayne von VAERS Analysis.

Neueste VAERS-Schätzung: 388.000 Amerikaner durch COVID-Impfstoffe getötet

Wayne hat eine URF-Berechnung unter Verwendung von Todesfalldaten im CMS durchgeführt. Damit werden alle Einwände gegen die Gültigkeit der Verwendung von Anaphylaxie-Raten als Ersatz für die Todesfälle ausgeräumt.

Die von ihm berechnete VAERS-URF lag bei 44,64.

Dies erscheint mir vernünftig. Sie ist nicht weit von den 41 entfernt, die ich berechnet habe.

Außerdem hat sich Wayne anschließend die Zahlen für 9 Staaten angesehen. Der Durchschnittswert lag bei 40, nicht weit entfernt von den 41, die ich für Anaphylaxie berechnet habe.

Ich habe zwei Teammitglieder (Albert Benavides und Jessica Rose) gebeten, seine Zahlen zu überprüfen. Kein Fehler.

Nun wollen wir sehen, was das bedeutet.

Bis zum 14. Dezember 2021 wurden 9.136 Todesfälle in VAERS für Todesfälle im Inland gemeldet (wenn Sie OpenVAERS verwenden, legen Sie den Schalter oben um, um nur die Todesfälle in den USA anzuzeigen). Wenn wir mehr als das Doppelte der Gesamtzahl der in den Vorjahren gemeldeten Todesfälle abziehen (um bei der Schätzung der Hintergrundtodesfälle sehr konservativ zu sein), bedeutet dies, dass die Zahl der Todesfälle in den USA nicht mehr als doppelt so hoch ist:

Unsere neue beste Schätzung der Zahl der durch den Impfstoff verursachten „überzähligen Todesfälle“ ist also 388.000. Da es keinen anderen plausiblen Mechanismus für die überzähligen Todesfälle als den Impfstoff gibt (sicherlich hat unsere „stets wachsame“ CDC nie eine alternative Ursache vorgeschlagen), führt uns der Prozess der Eliminierung zu der offensichtlichen Schlussfolgerung: dass diese überzähligen Todesfälle tatsächlich durch den Impfstoff verursacht wurden.

Dies sollte eigentlich jeden überraschen, der die klinischen Studien aufmerksam verfolgt.

In der Pfizer-Studie zum Beispiel war die Wahrscheinlichkeit zu sterben, wenn man den Impfstoff bekam, viel größer als wenn man das Placebo bekam. Sie haben einfach vergessen, dies in der Zusammenfassung der Studie zu erwähnen (und sie waren auch nicht in der Lage, die Zahl der Todesfälle in jeder Gruppe genau zu zählen). Kurz gesagt, der Impfstoff ist eine Tötungsmaschine.

Wie die klinische Studie gezeigt hat, ist es wahrscheinlicher, dass er Sie tötet, als dass er Sie rettet. Amerika weigert sich immer noch, diese Tatsache anzuerkennen.

388.000 tote Amerikaner sind einfach atemberaubend.

Nach unserer besten Schätzung der Impftodesfälle anhand der VAERS-Daten ist die US-Regierung heute für den Tod von 388 000 ehemals gesunden Amerikanern verantwortlich. Ohne jeden Grund oder gesellschaftlichen Nutzen. Unter dem Vorwand, sie zu retten.

Und wir sind noch nicht fertig. Diese Kinder mit Myokarditis? Die Hälfte von ihnen könnte in 5 Jahren sterben. Wir wissen es einfach nicht. Prionenkrankheiten… wir wissen es nicht. Autoimmunkrankheiten… wir wissen es nicht. Fortpflanzungsprobleme… unbekannt. Antigene Erbsünde? Möglicherweise. Sie können es sich denken.

Im Gegensatz dazu war der Vietnamkrieg ein langer, tödlicher Kampf, der von 1954 bis 1975 zwischen Nord- und Südvietnam stattfand. Aus den US-Nationalarchiven geht hervor, dass in diesen 21 Jahren 58.220 US-Soldaten ums Leben kamen. Hier haben wir in einem Bruchteil der Zeit, nämlich in nur 11 Monaten, mehr als sechsmal so viele Menschen getötet.

Niemand in den Mainstream-Medien wird es wagen, darüber zu sprechen. Sie werden nicht einmal die Frage stellen. Nicht ein einziger Reporter.

Auch im Kongress will niemand darüber sprechen. Ich habe versucht, die Mitarbeiter des Kongresses auf diese Informationen aufmerksam zu machen, aber sie haben meine Bitten ignoriert.

Natürlich haben die FDA und die CDC keinen anderen Kommentar als den, dass sie mit mir „nicht einverstanden“ sind. Sie wollen nicht sagen, warum. Wow! Wir haben eine Diskrepanz von 388.000 toten Amerikanern, und sie wollen nicht einmal sagen, warum ich mich geirrt habe.

Ich vermute, dass sie nicht sagen können, warum, weil ich ihre Zahlen (sie verwalten VAERS und CMS) und ihre Methodik verwendet habe und es keine Rechenfehler gab. Also müssen sie mit dem Argument „wir sind uns nicht einig“ herumwedeln, da sie keine Fakten, Beweise, Daten oder methodische Fehler vorbringen können.

Was all die Scheinargumente über VAERS und Kausalität angeht, die von den sogenannten Faktenprüfern verwendet werden, um meine Arbeit anzugreifen, so habe ich diese in meinem 63-seitigen Artikel gründlich entkräftet. Das ist der Grund, warum keiner der Mitarbeiter der FDA oder der CDC bereit ist, mit mir zu sprechen: weil ich weiß, wie ich ihre fadenscheinigen Ausreden für ihr Wegschauen entkräften kann. Sie wollen auch nicht mit einem meiner Mitarbeiter sprechen. Sie wollen es einfach nicht hören.

Lassen Sie es mich in den Kommentaren wissen, wenn Sie einen Fehler finden.

Schließlich weiß ich, dass einige von Ihnen immer noch nicht von all den Daten überzeugt sind, auch nicht von den beeindruckenden Sportlerdaten. Damit habe ich kein Problem. Ich habe nur eine Bitte. Bitte denken Sie daran, diesen Artikel mit Ihrem sozialen Netzwerk zu teilen, bevor Sie Ihren Booster erhalten. EINVERSTANDEN?

QUELLE: LATEST VAERS ESTIMATE: 388,000 AMERICANS KILLED BY THE COVID VACCINES

Auch in Europa werden nicht alle Todesfälle nach Impfungen gemeldet, weil  die Meldung wie bei VAERS in den USA freiwillig ist und nicht immer der Zusammenhang zur Impfung erkannt oder  exklusiv betrachtet wird.  Die Meldestelle der EMA «Eudra Vigilance» ist dasd  gegenstück zu VAERS in den USA.  Diese Institution hat  viel höhere Zahlen und fanden  allein schon bis Ende Mai 2021 über 12'000 Todesfälle und weit über eine Million Nebenwirkungen, darunter viele schwere Verläufe.

 

 

Autopsien toter Geimpfter zeigen grausame  Verwüstungen durch toxische Spike Proteine

Kanadischer Virologe Palmer hat Leichen verstorbener Geimpfter autopsiert

Die bisher ausführlichsten Beweise für die verheerenden Schäden, die Covid-Impfstoffe anrichten können - Lymphozyten werden durch Spikes attackiert

Millionen von Menschen unzählige Kopien eines Gens zu injizieren, das den Körper anweist, ein giftiges Spike-Protein zu produzieren, mag nicht sehr sinnvoll erscheinen.

Aber man glaubte und hoffte, dass dieser experimentelle Ansatz, auf dem der Covid-RNA-Impfstoff beruht, dazu beitragen würde, die Schäden zu minimieren, die das Protein – der „Spike“, den das gentechnisch veränderte SARS-CoV-2 benutzt, um in unsere Körperzellen einzudringen – verursacht, wenn wir auf das eigentliche Virus treffen. Das ist aber mitnichten der Fall.

Letzten Monat berichteten aufgeklärte Medien über die Feststellung eines amerikanischen Herzspezialisten, dass die meisten seiner Patienten in den Wochen nach der Covid-mRNA-Impfung biochemische Veränderungen aufwiesen, die auf ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko hinwiesen.

Bio-Marker für Entzündungen, Zelltod und eine Immunreaktion auf Verletzungen der Corona-Arterien waren im Vergleich zu den Ergebnissen von vor einigen Monaten erhöht.

Die Gesamtergebnisse wiesen auf einen „dramatischen“ Anstieg der Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts oder eines ähnlichen Ereignisses innerhalb der nächsten fünf Jahre von 11 Prozent auf 25 Prozent hin, falls diese Veränderungen anhalten.

Der Bericht wurde als Zusammenfassung auf einer Tagung der American Heart Association (AHA) vorgestellt und anschließend in Circulation, der Zeitschrift der AHA, veröffentlicht.

Nach der Veröffentlichung wurde der Zusammenfassung ein „Ausdruck der Besorgnis“ hinzugefügt, der besagt, dass „potenzielle Fehler“ vorliegen und der Bericht möglicherweise nicht zuverlässig ist. Man ruderte leicht zurück - aber die Bio-Marker-Untersuchung war in der Welt. Die IZ berichtete  darüber. https://internetz-zeitung.eu/6780-biomarker-deuten-auf-weitere-signifikante-probleme-der-rna-behandlung-hin

RNA-"Impfung" erhöht Risiko von Herzinfarkten um mehr als 100 %

Biomarker deuten auf weitere signifikante Probleme der RNA Behandlung hin

Forschung „Game-Changer“: Spike Protein erhöht Herzinfarkte und zerstört Immunsystem

Es gibt jedoch allen Grund, die Studie ernst zu nehmen – abgesehen davon, dass britische Forscher Berichten zufolge ähnliche Ergebnisse gefunden haben, die sie aber aus Angst vor dem Verlust von Forschungsgeldern nicht veröffentlichen wollen.

Am vergangenen Freitag wurden auf einem Online-Symposium über die Covid-Wissenschaft, das von Doctors for Covid Ethics organisiert wurde, die bisher ausführlichsten Beweise für die Schäden, die der Impfstoff anrichten kann, vorgelegt.

Diese internationale Gruppe ist seit langem gegen die massenhafte Einführung der Covid-Impfung und argumentiert insbesondere damit, dass das Immunsystem unser eigenes Gewebe angreifen könnte, wenn es das Vorhandensein des Spike-Proteins feststellt.

Nach der Impfung wurden Tausende von Todesfällen gemeldet, aber die Behörden behaupten, die meisten davon seien zufällig, und haben es versäumt, eingehend zu untersuchen, ob der Impfstoff dafür verantwortlich ist oder nicht.

Genau diese Art von Untersuchung wurde von dem deutschen Pathologen Professor Dr. Arne Burkhardt durchgeführt, der über 40 Jahre Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt.

Er untersuchte die Gewebe und Organe von 15 Patienten, bei denen eine Obduktion durchgeführt worden war – eine außergewöhnliche Gelegenheit, die sich ergab, weil sich die Leichen in Instituten für Rechtsmedizin und Pathologie befanden.

Es handelte sich um sieben Männer und acht Frauen im Alter zwischen 28 und 95 Jahren. Sie starben zwischen sieben Tagen und sechs Monaten nach der Injektion.

Im Wesentlichen stellte Burkhardt bei den meisten Verstorbenen innere Schäden fest, die durch einen Selbstzerstörungsprozess verursacht wurden, bei dem Immunzellen – Lymphozyten – in verschiedene Teile des Körpers eingedrungen waren.

Was sind Lymphozyten? Lymphozyten sind zelluläre Bestandteile des Blutes. Sie umfassen die B-ZellenT-Zellen und die natürlichen Killerzellen und gehören zu den sogenannten „weißen Blutkörperchen“ (Leukozyten).

Bei Erwachsenen stellen die Lymphozyten etwa 25 bis 40 Prozent[3] der Leukozyten im peripheren Blut, also außerhalb der blutbildenden Organe, dar. ( Wikipedia) 

In fünf der 15 Fälle kam man zu dem Schluss, dass der Zusammenhang mit der Impfung sehr wahrscheinlich war, in sieben Fällen war er wahrscheinlich und in zwei Fällen war er nicht eindeutig, aber möglich. In einem Fall haben wir keine dieser Veränderungen von Bedeutung gefunden“, sagte Burkhardt.

Er präsentierte Dias, die zeigten, wie die Lymphozyten vor allem den Herzmuskel infiltrierten und eine Entzündung verursachten.

Die daraus resultierenden Läsionen waren klein und leicht zu übersehen, „aber die Zerstörung von nur wenigen Muskelzellen kann eine verheerende Wirkung haben“, sagte er. Wenn die entzündliche Infiltration dort zu finden ist, wo der Impuls für die Kontraktion des Herzens gegeben wird, kann dies zu Herzversagen führen.

Ein weiterer Befund, der ebenfalls leicht übersehen werden kann, ist die Schädigung der Lunge durch die Lymphozyteninvasion, die in fast der Hälfte der Fälle festgestellt wurde. Leber, Niere, Gebärmutter, Gehirn, Schilddrüse und Haut zeigten ebenfalls Anzeichen von Autoimmunschäden.

Der kanadische Mikrobiologe Professor Dr. Michael Palmer fasste Burkhardts Präsentation wie folgt zusammen: Jeder medizinisch Ausgebildete kann sehen, wie verheerend die Wirkung dieser Impfstoffe sein kann, zumindest bei denjenigen, die nach der Impfung sterben … wir wissen jetzt auch, warum die Behörden sehr zögerlich waren, Autopsien bei solchen Opfern durchführen zu lassen.

An anderer Stelle hat Palmer argumentiert, dass, auch wenn die Zahl der Todesfälle nach der Impfung im Vergleich zur Zahl der Geimpften gering ist, ( was allerdings auch nicht stimmt. Es sterben inzwischen genauso viele geimpfte wie Ungeimpfte , Anmerkung der Red.) die Gesamtlebensdosis dieser Boten-RNA-Impfstoffe, die man vertragen kann, bevor man stirbt, begrenzt ist.

Wir kennen die genaue Menge nicht, weil es einfach nicht genug experimentelle Daten gibt. Das ist einer der großen Skandale dieser Impfstoffe, dass keine richtigen Toxizitätsstudien durchgeführt wurden.

Tierversuche haben eindeutig gezeigt, dass die Impfung nicht nur an der Injektionsstelle bleibt.

Sie zirkuliert weiträumig, so dass sich das Spike-Protein mit Rezeptoren in vielen Teilen des Körpers verbinden kann, insbesondere mit Zellen, die unsere Blutgefäße auskleiden, und sowohl Gerinnung als auch übermäßige Blutungen verursacht. Viele plötzliche Todesfälle (siehe hier und hier) wurden in der unmittelbaren Folge der Impfungen gemeldet, die auch bei Sportlern beobachtet wurden. Das beweist auch eine japanische Biodistributionsstudie. 

Burkhardts Ergebnisse, die auf die Infiltration von Geweben durch Immunzellen hinweisen, in denen sich das impfstoffinduzierte Spike-Protein manifestiert hat, kommen im Gefolge zahlreicher Warnungen vor einem solchen Mechanismus und werden durch verschiedene Studien gestützt, die auf langfristige Risiken hinweisen. Dazu gehören:

  • Der US-amerikanische Arzt Dr. Patrick Whelan warnte die US Food and Drug Administration bereits vor einem Jahr, also vor der Einführung des Impfstoffs, dass Impfungen, die auf dem Spike-Protein basieren, selbst Symptome von schwerem Covid auslösen können, darunter Blutgerinnsel, Gehirnentzündungen und Schäden an Herz, Leber und Nieren. Whelan, ein Kinderarzt, der sich um Kinder mit dem Multisystem-Entzündungssyndrom kümmert, mahnte zu besonderer Vorsicht bei der Verabreichung des Impfstoffs an Kinder und junge Erwachsene, da diese die Infektion normalerweise im Frühstadium abwehren. Bevor einer der Impfstoffe für die breite Anwendung beim Menschen zugelassen werde, müsse eine Bewertung der Auswirkungen auf das Herz erfolgen, sagte er.
  • Der Impfstoff enthält eine Veränderung des RNA-Codes, die darauf abzielt, reichlich Kopien des Spike-Proteins zu synthetisieren – laut dieser visuellen Darstellung des kanadischen Arztes Dr. Charles Hoffe handelt es sich um Billionen von Molekülen. Er sagt, dass die meisten Menschen, die die Covid-Spritze erhalten, „Blutgerinnsel bekommen, von denen sie nicht einmal wissen, dass sie sie haben“. Durch diese Veränderung und eine Vorrichtung, die den RNA-Mechanismus vor der unmittelbaren Zerstörung durch den Körper schützt, können die Spritzen bei einigen Empfängern ein größeres Risiko darstellen als eine natürliche Infektion, da diese normalerweise von einem gesunden Immunsystem erfolgreich bekämpft wird. Niemand weiß genau, wie viel von dem Protein durch die Impfung produziert wird und wie lange es im Körper verbleibt.
  • Laut Dr. Robert Malone, dem Erfinder der mRNA-Technologie, belegen „mehrere von Experten begutachtete Referenzen“, dass das Spike-Protein des Virus Körperzellen vergiftet (siehe z. B. hier), aber die Impfstoffentwickler haben die Sicherheit ihrer Version des Proteins nicht nachgewiesen. Eine ordnungsgemäße Bewertung der Risiken werde immer noch nicht durchgeführt.
  • Ein anderer deutscher Pathologe hat bei der Autopsie von 40 Menschen, die nach der Impfung gestorben sind, festgestellt, dass 30 bis 40 Prozent der Todesfälle auf die Impfung zurückzuführen sind. Professor Peter Schirmacher ist der Ansicht, dass viele solcher Todesfälle übersehen werden und die Ärzte sie natürlichen Ursachen zuschreiben.
  • Der amerikanische Kardiologe und Herausgeber einer Fachzeitschrift, Dr. Peter McCullough, warnt davor, dass der Impfstoff das Herzgewebe auf eine Art und Weise schädigen kann, die zunächst unbemerkt bleibt, aber zu Narbengewebe führt, das später im Leben zu dauerhaften Herzfunktionsstörungen führen kann. Dies wird als die gefährlichste Einführung eines biologischen Arzneimittels in die Geschichte der Menschheit eingehen, sagt er. McCullough hat auch auf einen Anstieg der Todesfälle bei Kindern im Vereinigten Königreich hingewiesen, seit der NHS damit begonnen hat, Teenager ab 12 Jahren gegen Covid zu impfen.
  • Eine von Dr. Tess Lawrie’s Evidence-Based Medicine Consultancy durchgeführte Analyse der Daten zu den Nebenwirkungen der „Gelben Karte“ im Vereinigten Königreich ergab Tausende von Berichten über Blutgerinnsel nach den Covid-Impfungen. Fast jede Vene und Arterie war betroffen, und jedes Organ, einschließlich Teile des Gehirns, der Lunge, des Herzens, der Milz, der Nieren, der Eierstöcke und der Leber, „mit lebensbedrohlichen und lebensverändernden Folgen“. Lawrie forderte die britischen Aufsichtsbehörden bereits im Juni letzten Jahres auf, den Impfstoff wegen der gemeldeten Todesfälle und Nebenwirkungen als unsicher für die Verwendung beim Menschen zu erklären.
  • Die britische Gesundheitsbehörde hat in diesem Monat die spezifischen Risiken einer Mykarditis (Entzündung des Herzmuskels) und einer Perikarditis (Schwellung des Gewebes um das Herz) nach einer Covid-Impfung in „erschreckender Weise“ eingeräumt. Die Behörde beharrt nach wie vor darauf, dass solche Fälle selten sind und die meisten Patienten sich vollständig erholen, aber Beweise wie der von Burkhardt deuten darauf hin, dass viele Todesfälle als impfbedingt unerkannt bleiben könnten.

Es ist ein schreckliches Durcheinander, und die gesamte Covid-Impfstrategie muss dringend gestoppt werden. 

QUELLE: THE MOST DETAILED EVIDENCE YET OF THE DEVASTATING DAMAGE COVID VACCINES CAN DO

https://internetz-zeitung.eu/6799-massenimpfungen-fuehren-zum-massensterben-auf-der-welt

Impfen tötet 

Massenimpfungen führen zum Massensterben auf der Welt

Die Pandemie der Geimpften hatte die  Corona 7-Tages - Inzidenz auch hierzulande weit über 450 ansteigen lassen.

Erst als Regierung  und Ministerpräsidenten beschlossen haben  2 G Großveranstaltungen also exklusiv für angeblich nicht oder weniger ansteckende Geimpfte  in Fußballstadien, Musikkonzerte,  Bars und Diskotheken wieder aufzuheben sank die Inzidenz wieder leicht. Inzwischen hat selbst ein Oberlandesgericht die 2 G Regel als diskriminierend in Niedersachsen aufgehoben. " Diskriminierend" passt gut zu dem Methodiken des Scholz-Habeck-Regimes.

Inzwischen zeigen Untersuchungen auch , das Geimpfte die gleiche Viruslast haben wie Ungeimpfte, wenn sie sich mit Corona infizieren. in Großbritannien sind laut Statistiken von Public Health England 80 % der Coronatoten voll Geimpfte und das sind mehr als die Impfquote in England ist.  Auch in Deutschland muss das RKI zugeben , dass  mindestens 50 % der Coronatoten Geimpfte sind und das es eine Dunkelziffer  von weiteren ca. 20 %  Coronatoten  gibt, deren Impfstatus angeblich nicht bekannt ist . 

Die Massenimpfung führen zu immer neuen Fluchmutationen wie Delta und Omicron  in immer kürzerer Zeit .

Trotzdem ist es den Propagandisten der Groko-Politik und der Ampel-Politik mit dem Schreckgespenst der Omicron-Variante, die wohl relativ harmlos ist, trotzdem  gelungen  25 % der Bevölkerung mit einer dritten Impfung mit dem herkömmlichen auf alte Varianten bezogenen  RNA Impfstoff, der nicht einmal eine Impfung  sondern ein Placebo als Impfstoff und ein Giftstoff in  der Wirkung auf den Organismus ist,  zu  boostern.

Aus der Sicht von Gesundheitsminister Lauterbach ist das eine krachende Niederlage, denn über 75 % haben das Spiel der notwendigen " Auffrischungs"-Impfung bisher nicht mitgemacht . So gesehen stockt die Impfkampagne - zumal trotz Drohung mit dem Impfzwang die Zahlen der Erstimpfungen weiter sehr stark stagnieren. 30 % sind nach wie vor ungeimpft. 

Weiter im Link 

Impfen tötet 

Massenimpfungen führen zum Massensterben auf der Welt

Die Pandemie der Geimpften hatte die  Corona 7-Tages - Inzidenz auch hierzulande weit über 450 ansteigen lassen.

Erst als Regierung  und Ministerpräsidenten beschlossen haben  2 G Großveranstaltungen also exklusiv für angeblich nicht oder weniger ansteckende Geimpfte  in Fußballstadien, Musikkonzerte,  Bars und Diskotheken wieder aufzuheben sank die Inzidenz wieder leicht. Inzwischen hat selbst ein Oberlandesgericht die 2 G Regel als diskriminierend in Niedersachsen aufgehoben. " Diskriminierend" passt gut zu dem Methodiken des Scholz-Habeck-Regimes.

Inzwischen zeigen Untersuchungen auch , das Geimpfte die gleiche Viruslast haben wie Ungeimpfte, wenn sie sich mit Corona infizieren. in Großbritannien sind laut Statistiken von Public Health England 80 % der Coronatoten voll Geimpfte und das sind mehr als die Impfquote in England ist.  Auch in Deutschland muss das RKI zugeben , dass  mindestens 50 % der Coronatoten Geimpfte sind und das es eine Dunkelziffer  von weiteren ca. 20 %  Coronatoten  gibt, deren Impfstatus angeblich nicht bekannt ist . 

Die Massenimpfung führen zu immer neuen Fluchmutationen wie Delta und Omicron  in immer kürzerer Zeit .

Trotzdem ist es den Propagandisten der Groko-Politik und der Ampel-Politik mit dem Schreckgespenst der Omicron-Variante, die wohl relativ harmlos ist, trotzdem  gelungen  25 % der Bevölkerung mit einer dritten Impfung mit dem herkömmlichen auf alte Varianten bezogenen  RNA Impfstoff, der nicht einmal eine Impfung  sondern ein Placebo als Impfstoff und ein Giftstoff in  der Wirkung auf den Organismus ist,  zu  boostern.

Aus der Sicht von Gesundheitsminister Lauterbach ist das eine krachende Niederlage, denn über 75 % haben das Spiel der notwendigen " Auffrischungs"-Impfung bisher nicht mitgemacht . So gesehen stockt die Impfkampagne - zumal trotz Drohung mit dem Impfzwang die Zahlen der Erstimpfungen weiter sehr stark stagnieren. 30 % sind nach wie vor ungeimpft. 

Gleichzeitig gehen jetzt schon Zehntausende gegen das Scholz-Habeck-Regime und den drohenden Impfzwang auf  die Strasse und das  zurecht.       

Alle Untersuchungen zeigen, dass Massenimpfungen schädlich sind  und  Hochquotenimpfländer viel mehr Corona-Erkrankungen je 1 Mio Einwohner gemäss Harvard Studie haben als Länder mit einer niedrigeren  Impfquote in Afrika, wo in einigen Ländern die Impfquote bei 1 bis 5 % liegt und die 7 Tages Inzidenz unter 1.

Zudem belegen die Untersuchungen inzwischen  dass Geimpfte 7 bis 10 mal häufiger auch an allgemeinen Krankheiten versterben als Ungeimpfte . Offensichtlich wird das Immunsystem durch diese Impfung so stark beschädigt, dass eine allgemeine Abwehr von Krankheitsgefahren stark  beeinträchtigt wird. https://internetz-zeitung.eu/6753-ist-es-zutreffend-dass-impfungen-die-sterblichkeit-stark-erhoehen

Deshalb kann man schon klar sagen, dass diese Corona-Impfung tötet .

Heute versucht sich die ARD Tagesschau mit Verweis auf die Omicron-Variante, gegen die die Boosterimpfung gar nicht entwickelt wurde,   und die Lage in GB und Dänemark sowie Holland rauszureden .

Aber wie sieht es in England wirklich aus ?  In  Großbritannien  sind 69 % voll Geimpft und 80 % der Coronatoten sind  laut Regierungsstatistiken von  Public Health England voll Geimpfte . Somit ist die Zahl der an Corona verstorbenen Engländer die geimpft sind als ihr Bevölkerungsanteil entspricht. 

Die 7 Tages Inzidenz liegt fast  bei 700. https://www.corona-in-zahlen.de/weltweit/vereinigtes%20k%C3%B6nigreich/

Das Fazit lautet deshalb, dass diese zugelassenen Corona-Impfungen töten  

Eine  weitere Untersuchung der Biomarker nach der Impfung zeigt, dass bei Geimpften die Herzerkrankungen mehr als 100 % höher sind als bei Ungeimpften. 

https://internetz-zeitung.eu/6780-biomarker-deuten-auf-weitere-signifikante-probleme-der-rna-behandlung-hin

https://internetz-zeitung.eu/6778-die-impfluege-platzt

GB: Bis zu 80 % der Coronatoten sind voll Geimpfte

Die Impflüge der kollektiv gleichgeschalteten Medien platzt 

Bild

In England haben sie anders als bei uns gescheite Daten und da zeigt sich, dass der Anteil der Geimpften auf den Intensivstationen und Sterbefälle so hoch sind wie der Bevölkerungsanteil. Ich bereue es sehr, 30 Jahre SPD gewählt zu haben. Völlig inkompetent und autoritär, meint eine enttäuschte deutsche Ärztin.
 
Hintergrund

Bis zu 70 % der Coronatoten sind voll Geimpfte

Bei 18 % bis 30 % liegt der Impfstatus angeblich nicht vor

Der letzte RKI Bericht des Robert-Koch-Instituts hat es in sich . 

Laut Tabelle auf Seite 24 gibt es in der im Kern  durch Corona betroffenen Gruppe ab 60 Jahren inzwischen 52 % Coronatote mit vollem Impfschutz.

Zudem ist im Mittel der Impfstatus bei 18 % nicht bekannt. In der aktuellen Woche könnten es sogar 30 % sein.  

Demnach sind bis zu 82 % der Coronatoten doppelt Geimpfte - jedenfalls bis zu 70 % auf jeden Fall.

70 % sind auch realistischer als 52 %, denn wir haben 68 % voll Geimpfte .

Geht man davon aus, dass diese Impfung ein Placebo als Impfstoff ist, weil RNA Technologie gar keine Impfung ist und diese Technologie eher schadet als nutzt und toxisch auf den Gesamtorganismus wirkt, sind Geimpfte also zu 100 % genauso von Infektionen und auch Corona Todesfällen betroffen wie Ungeimpfte.    

Die Interpretation der Zahlen  durch das RKI passt  oftmals nicht zu dieser Statistik, weil  die jüngeren Menschen von 19 bis 59 Jahren komplett 1 zu 1 in deren Statistiken einfließen, obwohl auch laut Corona-Statistik eigentlich fast nur Menschen  ab 60 mit signifikanten Todesraten zu verzeichnen waren.  

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1104173/umfrage/todesfaelle-aufgrund-des-coronavirus-in-deutschland-nach-geschlecht/

Es starben also auch an Corona zu über 95 % vulnerable Gruppen ab 60 Jahren.  

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-25.pdf?__blob=publicationFile

Im aktuellen RKI Bericht findet man die 52 % Todesrate voll Geimpfter in der Tabelle auf Seite 24.

Gleichzeitig zeigen Studien und Dokumentationen, dass die RNA Impfungen bei Massenimpfungen wie in Deutschland zu einer Übersterblichkeit  in allen 16 Bundesländen laut einer Statistik-Studie der Uni Jena im  Impfjahr 2021 führen. 

Wo mehr geimpft wird, da wird mehr gestorben. In Sachsen gibt es die geringste Übersterblichkeit und in Ländern mit einer Impfquote von  60 % bis 75 % gibt es die grösste Übersterblichkeit . So liegt sie in MV  mit 115 % bis 120 % im Vergleich zu den Vorjahren jetzt schon sehr hoch. 

Auch weltweite Studien wie eine Harvard Studie und eine Studie der John-Hopkins Uni - Studie zeigen, dass Länder mit hoher Impfquote viel mehr Corona Erkrankungen je 1 Mio. Einwohner haben als Länder mit einer niedrigeren Impfquote von 5 % bis 25 % wie Südafrika oder Vietnam und vor allem afrikanische Staaten. 

Zudem ist die allgemeine Sterblichkeit in Hochquotenimpfländer - wie auch Deutschland - weit höher als in Niedrigquoten-Impfländer. Offensichtlich schädigt die RNA Technologie nicht nur das Immunsystem - es zerstört es sogar massiv.

Ein Impfzwang wird sich als Verbrechen gegen die Menschlichkeit entpuppen. So entpuppt sich Scholz jetzt schon als  moralischer und  intellektueller Totalausfall der deutschen Geschichte, denn der letzte allgemeine Impfzwang wurde im Kaiserreich und 1933 in  Preußen von den Nazis  beschlossen.    

https://internetz-zeitung.eu/6765-who-bestaetigt-globalen-trend-dass-in-hochquoten-impflaender-mehr-menschen-hospitalisieren-und-versterben-als-in-niedrigquoten-impflaender

Immer mehr Geimpfte werden hospitalisiert
 
WHO bestätigt weltweiten Trend, dass in Hochquoten-Impfländer mehr Menschen hospitalisieren und versterben als in Niedrigquoten-Impfländer
 
Die Zahl der Geimpften in den relevanten Altersgruppen sowohl bei den Symptomatischen als auch bei den Hospitalisierten ist rapide angestiegen.
 
Beiden 18 bis 60 jährigen sprang der Anteil der Symptomatischen von 43% auf 49%, in absoluten Zahlen um 16. 678, während er bei den Ungeimpften zum 5.623 zurückfiel! Ähnliches bei den Hospitalisierten in dieser Kohorte: von 24% auf 28%. Hier ging die absolute Zahl sogar zurück, während sie bei den Geimpften um 143 stieg!
 
Beiden Ü 60 Jährigen sprang der Anteil der Symptomatischen von 62% auf 71%, in absoluten Zahlen um 6.204, während er bei den Ungeimpften zum 4.272 zurückfiel! Ähnliches bei den Hospitalisierten in dieser Kohorte: von 45 % auf 56%. Hier sank die absolute Zahl um 877 , während sie bei den Geimpften um 292 stieg!
 
Es werden in dem Bericht 1199 neue symptomatisch Verstorbene ausgewiesen. Gleichzeitig weisen die täglichen RKI berichte jedoch 4005 Coronatote aus. Offensichtlich hatten aber nur 1199, also etwas mehr als ein Viertel Symptome!!
 
Auch in Skandinavien berichtet die schwedische Zeitung " Svenske Dagetbladet", dass  70 % der Coronatoten voll Geimpfte sind.
 
Und wie sieht es jetzt in Dänemark aus, auf das sich die ARD Tagesschau heute mit Hinweis auf stärkeren Lockdown im Lande wegen Omicron beruft? 
 
Dänemark hat sogar eine Impfquote von ca. 80  % und fast  eine landesweite Inzidenz von  1000. 
 
Hier wird also auch  zu viel  geimpft und  auch  hier steigt die Inzidenz  und auch Argumentationsakrobaten wie Gesundheitsminister Lauterbach sind doch der Meinung, dass auch leichte Varianten  wegen der Vielzahl der Betroffenen zu mehr Todesfällen führen . 
 
Aber stimmt diese Logik von Lauterbach, Wieler, Drosten, Streeck und Konsorten  überhaupt oder ist alles Lüge ?  
Um es gleich  zu sagen - Sie lügen  alle kollektiv. 
 
In Dänemark gibt es erst 3400 Corona-Fälle mit der Omicron-Variation bei 5,83 Mio. Einwohner . Das sind weit unter 0,1 % der Dänen und 85 % der Betroffenen sind doppelt oder dreifach Geimpfte!
 
Mehr als 3.400 Omikron-Fälle in Dänemark Stand am 13.12. 2021 

84 Prozent der Menschen, die sich in Dänemark mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert haben, sind doppelt geimpft.

Neun Prozent sogar bereits dreifach. Vor allem im Raum Kopenhagen breitet sich Omikron rasant aus. Das sind aber "nur" ca. 10 % der Corona-Erkrankungen im Lande . Das bedeutet das 90 % der Corona-Fälle alte Varianten betrifft und somit ein durchgeimpftes Volk. dass mit ca. 80 % die Herdenimmunität laut herrschender Virologen -Lehre von Drosten und Co erreicht haben dürfte. 

Aber offensichtlich wirkt die Impfung  aber  überhaupt nicht , weil sie ein Placebo als Wirkstoff und ein Giftstoff  mit toxischen Spike Proteinen als  Ergebnis für den Organismus darstellt.   

https://www.nd.de/nachrichten/schleswig-holstein/Mehr-als-3400-Omikron-Faelle-in-Daenemark,omikron150.html

https://internetz-zeitung.eu/6798-omicron-gilt-als-willkommene-ausrede-damit-wird-die-wirkungslosigkeit-und-schaedlichkeit-der-impfung-kaschiert-hae

Das Problem ist nicht Omicron sondern die Wirkungslosigkeit der Corona-Impfungen - Gefahr des Bürgerkrieges im Lande 

Omicron gilt als willkommene Ausrede- Damit wird die Wirkungslosigkeit und Schädlichkeit der Impfung kaschiert

Der Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach stellt sich wieder einmal an die Spitze der Betreiber von Desinformation in Sachen Corona. Aktuell malt er im Panikmodus eine 5. Omicron-Corona-Welle an die Wand. 

Aktuell bläst er die bisher relativ harmlose Omicron Variante zum  Popanz auf. Anfangs infizierten sich im südlichen Afrika eigentlich nur  Geimpfte. Damit hat sich Omicron als Fluchtmutation gegen Massenimpfungen entpuppt, die erst sinnlose Massenimpfungen von mehr als 20 % der Bevölkerung hervorbringen. 

Damit will er die Sinnlosigkeit der Impfung kaschieren. Statt diese RNA Pseudo-Impfung  zu stoppen propagiert  er die Booster-Impfung, die gegen den Urtyp entwickelt wurde und schon  gegen diesen sowie gegen die Delta Variante nicht wirklich wirkte .

Immer mehr doppelt und  auch dreifach Geimpfte  erleiden Corona-Infektionen und hospitalisieren und versterben auch. In England sind laut Statistiken von Public Health England sogar 80 % der Coronatoten Geimpfte. Das entspricht der Impfquote und beweist, dass diese Impfungen als Placebo wirke.

Weiter im Link 

 

 
  
 

 

Das Problem ist nicht Omicron sondern die Wirkungslosigkeit der Corona-Impfungen - Gefahr des Bürgerkrieges im Lande 

Omicron gilt als willkommene Ausrede- Damit wird die Wirkungslosigkeit und Schädlichkeit der Impfung kaschiert

Der Bundesgesundheitsminister Prof. Lauterbach stellt sich wieder einmal an die Spitze der Betreiber von Desinformation in Sachen Corona. Aktuell malt er im Panikmodus eine 5. Omicron-Corona-Welle an die Wand. 

Aktuell bläst er die bisher relativ harmlose Omicron Variante zum  Popanz auf. Anfangs infizierten sich im südlichen Afrika eigentlich nur  Geimpfte. Damit hat sich Omicron als Fluchtmutation gegen Massenimpfungen entpuppt, die erst sinnlose Massenimpfungen von mehr als 20 % der Bevölkerung hervorbringen. 

Damit will er die Sinnlosigkeit der Impfung kaschieren. Statt diese RNA Pseudo-Impfung  zu stoppen propagiert  er die Booster-Impfung, die gegen den Urtyp entwickelt wurde und schon  gegen diesen sowie gegen die Delta Variante nicht wirklich wirkte .

Immer mehr doppelt und  auch dreifach Geimpfte  erleiden Corona-Infektionen und hospitalisieren und versterben auch. In England sind laut Statistiken von Public Health England sogar 80 % der Coronatoten Geimpfte. Das entspricht der Impfquote und beweist, dass diese Impfungen als Placebo wirken. 

Eine quantitative Impfung einer wirkungslosen Schein-Impfung bringt auch durch immer neue Impfungen keine besseren Resultate.   

Inzwischen plädiert der CDU Ministerpräsident Wüst sogar schon das Boostern nach 4 Wochen .

Deutlicher kann man eine Unsinnigkeit einer Impfkampagne nicht eingestehen. 

Gleichzeitig wird Hass und Hetze gegen Ungeimpfte und gegen Spaziergänger in Sachsen  forciert und sie werden in die rechte Ecke gestellt, weil Rechte die Unterwanderung der Bewegung anstreben. 

Das OVG  Gericht hat unterdessen die Diskriminierung und die daraus resultierende Hetze gegen Ungeimpfte durch die 2 G Regel, die Ungeimpfte benachteiligt - die immerhin 30 %  der Bevölkerung darstellen -  als diskriminierende Maßnahme von Ampel- und Grokopolitikern in Niedersachsen als unzulässig aufgehoben.

Das ist Hass und Hetze der politischen Klasse, dem das Volk  nur den friedlichen Protest auf der Straße entgegensetzen kann. 

Wenn  die politische Klasse so weitermacht und die freien Medienkanäle wie "Telegram" weiter massiv zu zensieren sucht,   riskiert sie den Bürgerkrieg im Lande!