Virologe Drosten gesteht indirekt sein Totalversagen ein

Früher stützte er die Lüge von der Wirksamkeit der Impfung gegen Corona - Jetzt will er impfen und das Menschen trotzdem infiziert werden

Damit gibt er erstmals zu, dass die Massenimpfungen keine Immunisierung gegen das Covid 19 Virus schaffen kann! 

Virologe Drosten: Mein Ziel ist eine Infektion nach der Impfung

Kann man als Geimpfter einer Infektion langfristig nicht aus dem Weg gehen?

Experten sind sich plötzlich "sicher": Corona werden wir nicht mehr los!

Und während wir uns durch die bisher zugelassenen aber wirkungslosen Corona-Impfstoffe nicht mal vor aktuellen Varianten gut schützen können, mutiert das Virus zudem immer wieder, weil die Massenimpfung von Millionen ein Fluchtverhalten und eine Anpassung des Virus befördert.

Manche Top Virologen halten aber auch das nur für die halbe Wahrheit. Sie gehen davon aus. dass die milliardenfache  Massenimpfung die Delta Variante erst erzeugt und geschaffen habe. Das verschweigt der "Virologe" Drosten natürlich! 

Dabei können also auch Escape-Varianten entstehen, gegen die die aktuellen Impfstoffe nicht genug oder rein gar nichts ausrichten können.

Das Resultat: Wir können uns – trotz Impfung –  also doch anstecken und auch schwer erkranken oder gar sterben!

Heißt das, man kann als Geimpfter einer Infektion langfristig nicht aus dem Weg gehen?

Virologe Christian Drosten geht sogar einen Schritt weiter: Er hält eine Ansteckung nach der Impfung sogar für sinnvoll und für notwendig.

Echte Immunität nur durch Impfung UND Infektion?

Immer wieder nachimpfen, um einen Immunbooster gegen die aktuellsten Varianten des Coronavirus zu erhalten?

Laut dem Charité-Virologen Christian Drosten könne dieses Szenario nicht das Ziel in der Corona-Pandemie sein.

Trotzdem setzt politische Klasse weiter auf gesundheitsschädliche Massen-Impfungen, weil die Pharmakonzerne es von den Grokoparteien verlangen.

Nur durch immer wiederkehrende Kontakte mit dem Coronavirus lasse sich eine belastastbare Immunität der Bevölkerung erzielen, erklärt der Experte in der neuen Folge des NDR-Podcasts "Coronavirus Update". "Mein Ziel - sagen wir mal: als Virologe Drosten – wie ich jetzt gerne immun werden will, ist: Ich will eine Impfimmunität haben und darauf aufsattelnd will ich dann aber durchaus meine erste Allgemeininfektion und die zweite und auch die dritte haben."

Mit dieser Tatsache habe er sich schon lange abgefunden, so Drosten weiter. "Und dann weiß ich, bin ich richtig langhaltig belastbar immun und werde nur noch alle paar Jahre überhaupt mal dieses Virus sehen."

Das es eine weitgehende Durchseuchung und entsprechend viele Antikörper bei zig Millionen Menschen bereits gibt, verschweigt der "Virologe" ebenfalls.  

Zur Gefahr einer Infektion nach der Impfung erklärt der Virologe: Er selbst – als gesunder, zweifach gegen das Virus geimpfter Erwachsener – könne das Risiko für sich verantworten. Für andere Bevölkerungsgruppen gelte das hingegen nicht.

Auch da verschweigt er, dass die Viruslast bei Geimpften genauso hoch ist wie bei Ungeimpfte und das Geimpfte genauso erkranken und laut mancher Statistiken in Europa auch  genauso oft versterben wie Ungeimpfte! 

Trotzdem bleibt der "Scharlatan" Drosten als Erfinder des Scharlatan PCR Tests weiterhin  erste Wahl für Fake News Leitmedien! 

 


Nach oben

© 2021 Internetz-Zeitung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.