Bereits über 500 Gentechnik-Impftote in den USA

Robert Kennedys Kinderhilfswerk geht davon aus, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist

Die USA Regierungs-Meldestelle für Impfschäden namens VAERS erfasst die Opfer der Gentechnik-Impfung allerdings nur auf Basis freiwilliger Meldungen , denn es gibt keine Meldepflicht. 

Deshalb gehen Krittiker davon aus, dass hier nur 1 % der Opfer tatsächlich erfasst werden.

Statt 11 000 Impfgeschädigte und  500 Impftote könnte es demnach  auch leicht 1 Mio. Geschädigte und 50 000 Tote geben.

Zitat 

The numbers reflect the latest data available as of Jan. 29 from the CDC’s Vaccine Adverse Event Reporting System website. Of the 501 reported deaths, 453 were from the U.S. The average age of those who died was 77, the youngest was 23. 

As of Jan. 29, 501 deaths — a subset of 11,249 total adverse events — had been reported to the Centers for Disease Control and Prevention’s (CDC) Vaccine Adverse Event Reporting System(VAERS) following COVID-19 vaccinations. The numbers reflect reports filed between Dec. 14, 2020, and Jan. 29, 2021.

VAERS is the primary mechanism for reporting adverse vaccine reactions in the U.S. Reports submitted to VAERS require further investigation before confirmation can be made that an adverse event was linked to a vaccine.

Die Opferzahlen beziehen sich auf einen Zeitraum von 6 Wochen und umfassen auch 11 000 Impfschäden, die freiwillig ohne Meldepflicht gemeldet wurden. Diese Auflistung umfasst auch etwa 700 anaphylaktische Schocks und zahlreiche Gesichtslähmungen nach der RNA Gentechnik-Impfungen. 

Auch wenn man Rattengift, Arsen, Spülmittel oder  Frostschutzmittel ( da ist übrigens dieses PEG Gift drin dass auch im RNA Impfstoff ist und früher galt es sogar als heimliches Mordwerkzeug) in geringen Mengen zu sich nimmst, bedeutet das nicht, dass die Menschen SOFORT tot umfallen Es sterben auch Menschen sofort. Aber die meisten sterben mittelfristig und langfristig z b an Krebs der sich dadurch ausbildet.

Der Gentechnik m RNA Impfstoff  von Pfizer und Moderna ist nicht nur deshalb lebensgefährlich, weil es unabsehbare  Folgen für das Immunsystem des Körpers gibt. Allergikern in GB mit signifikanten Allergien wurde der Impfstoff gleich nach dem Start der Massenimpfungen in GB grundsätzlich verboten. Millionen Menschen sind  nämlich von der Allergie-Problematik betroffen. 

Inzwischen wurde von der FDA - Gesundheitsbehörde der USA bestätigt, dass der Pfizer Impfstoff das Gift  PEG  Polyethylenglykole enthält, dass eine krebeserregende Substanz als Hauptbestandteil namens  Ethylenoxid beinhaltet. 

Auch im Frostschutzmittel ist unter Zusatz von Wasser, aus dem der menschliche Körper überwiegend besteht, das PEG - Gift enthalten. Viele Jahre galt es sogar  vielfach als Mordwerkzeug, weil die Substanz vom Körper abgebaut wird und später nicht mehr nachweisbar ist.  

Ursache für viele allergische und Auto-Immunreaktionen des Corona Impfstoffes, mit dem Millionen Menschen hierzulande geimpft werden sollen, ist  damit jetzt bekannt.

Eine nicht zugelassene und damit verbotene  giftige Substanz ist dem Pfizer Covid 19 Impfstoff beigemischt, wie  auch Reuters jetzt meldet. Die Mainstreammedien verschweigen die mögliche Vergiftung des Volkes durch Gentechnikimpfung von Pfizer und Moderna. 

Das kanadische Forschungsinstitut Globalresearch macht zusammen mit Robert Kennedy auf diesen Skandal aufmerksam. 

Polyethylenglykole werden in vielen Kosmetikprodukten verwendet, weil sie zum einen billig und zum anderen vielseitig einsetzbar sind. Da sie synthetisch hergestellt werden, lassen sie sich wie maßgeschneidert an den jeweiligen Verwendungszweck anpassen. Doch der Einsatz von PEG ist bedenklich: Denn der Hauptstoff der Polyethylenglykole ist Ethylenoxid. Dieser Stoff ist hochgiftig, erbgutschädigend, fruchtschädigend und krebserregend.

Außerdem schädigen die Hilfsstoffe, die die Pflegesubstanzen in die Haut einbringen sollen, die Membranfunktion der Haut. Das macht sie durchlässiger für Schadstoffe. Unerwünschte Eindringlinge gelangen durch die geschwächte Hautbarriere in die Blutbahn und von hier aus in den gesamten Körper. Die synthetischen Stoffe stören den Abwehrorganismus. Es kann zu einer Immunreaktion kommen.

Hilferuf des Immunsystems

Mögliche Folgen sind Hautirritationen, Allergien, Neurodermitis, Rötungen der Schleimhäute und Augen, Kopfschmerzen oder Übelkeit. „Solche Reaktionen sind ein Hilferuf des Organismus“, erklärt Rainer Plum, Vorstand der neuform und der Stiftung Reformhaus-Fachakademie. „Der Körper signalisiert: Ich werde mit synthetischen Stoffen bombardiert, die ich nicht mehr verkraften kann.“

Nicht nur in Kosmetika, sondern auch in vielen anderen Produkten des täglichen Lebens sind ethoxilierte Substanzen und PEG enthalten. Dazu gehören zum Beispiel Spül- und Reinigungsmittel, Polituren, wässrige Farben, Bleistifte, Arzneimittel und Textilien. „Unser Körper reagiert ständig mit unterschiedlichen Stoffen aus der Umwelt“, sagt Plum. So gelangen auch die schädlichen Substanzen, die in Alltagsgegenständen enthalten sind, in unseren Organismus.

Einen Teil dieser Stoffe nehmen wir über den Atemtrakt und die Nahrung auf, einen weiteren durch Berührungen mit der Haut. Wenn wir zum Beispiel Körperpflegeprodukte verwenden und Textilien auf der Haut tragen, die unter Verwendung von PEG verarbeitet wurden, setzen wir uns für mehrere Stunden dem direkten Kontakt mit den synthetischen Stoffen aus.

Nachtrag 31.01.2021 

Eine irische Immunologin und Molekularbiologin weist auf die grosse Gefahr von mRNA-Vakzinen von Pfizer/BioNTech und Moderna hin. Beide Impfstoffe wurden in der EU und in der Schweiz zugelassen.

Die irische Immunologin und Molekularbiologin Prof. Dr. Dolores Cahill am University College Dublin erklärt in einem Video anhand einer Tierstudie «Immunisierung mit SARS-Coronavirus-Impfstoffen führt bei Exposition mit dem SARS-Virus zu einer pulmonalen Immunpathologie», welche im Fachjournal Plos One veröffentlicht wurde, warum mRNA-Impfstoffe mit extremen Risiken für Menschen verbunden sind.

«Die Impfstoff-mRNA geht in die körpereigenen Zellen und produziert dort das Spike-Protein des Coronavirus. Wenn Menschen einige Monate nach der Impfung mit natürlichen Coronaviren in Kontakt kommen, könnte ihr Immunsystem in vielen Fälle mit einem tödlichen Zytokinsturm reagieren. Denn SARS-Viren vermehren sich sehr schnell. Wenn Monate nach der Impfung ein natürliches Coronavirus zirkuliert, aktiviert dieses das Immunsystem, welches die selbst produzierten Spike-Proteine als Gefahr erkennt. Die Studie an geimpften Mäusen mit einem Gen-Vakzin von 2012 zeigte, dass diese nach 56 Tagen, als sie mit einem SARS-Virus exponiert wurden, sehr krank geworden sind und einige davon starben. Auch Erfahrungen mit Kleinkindern, die einen inaktiven RSV-Impfstoff erhielten und anschliessend mit natürlich vorkommendem RSV (humanes respiratorisches Synzytial-Virus) in Kontakt kamen, zeigten dasselbe Problem. Bei den meisten dieser Kinder kam es zu einer schweren Erkrankung mit Infektion, die zu einer hohen Zahl von Krankenhausaufenthalten führte – zwei von 35 Kindern starben an der Infektion. Die Schlussfolgerung aus diesen Erfahrungen war eindeutig: Die RSV-Lungenerkrankung wurde durch die vorherige Impfung verstärkt. Das Immunsystem startet normalerweise zwei Tage nach der Exposition mit einem natürlichen Virus einen Grossangriff gegen die eigenen Körperzellen. Als Folge davon erleiden die Geimpften einen septischen Schock mit multiplem Organversagen, was nach rund zehn Tagen in der Regel mit dem Tod endet. Eine andere, an Mitarbeitern des US-Verteidigungsministeriums durchgeführten Studie zeigte, dass eine Influenza-Impfung das Risiko für andere Atemwegserkrankungen erhöhen kann.»

 

https://www.reformhaus.de/themen/naturkosmetik/kosmetik-wissen/was-ist-eigentlich-polyethylenglykol/

https://internetz-zeitung.eu/6456-ursache-fuer-viele-allergische-und-auto-immunreaktionen-des-corona-impstoffes-mit-dem-millionen-menschen-hierzulande-geimpft-werden-sollen-ist-jetzt-bekannt

 

https://www.cdc.gov/vaccines/acip/meetings/downloads/slides-2020-12/slides-12-19/05-COVID-CLARK.pdf

https://arrangement-group.de/en/in-grossbritannien-gibt-es-nach-4-tagen-der-corona-impfung-schon-3-150-pflegefaelle/

https://internetz-zeitung.eu/6451-dramatische-folgen-der-gentechnik-covid-19-impfungen-zeichen-sich-ab

https://de.rt.com/europa/111372-portugal-krankenhausangestellte-stirbt-zwei-tage/

 Mehr zum Thema - Israel: Hunderte Personen erkranken nach Pfizer/BioNTech-Impfung an COVID-19

.https://internetz-zeitung.eu/6457-kerngesunde-41-jaehrige-krankenschwester-verstirbt-nach-corona-impfung

 

 

https://internetz-zeitung.eu/6462-allein-in-norwegen-starben-23-menschen-nach-der-impfung

https://www.medalerts.org/vaersdb/findfield.php?TABLE=ON&GROUP1=CAT&EVENTS=ON&VAX=COVID19&fbclid=IwAR3OS9hoomr-ksaBbeduFD4AHfssob0ooct9GwDlkFVYfTQnqQtsmLbfY-g

https://www.globalresearch.ca/501-deaths-10748-other-injuries-reported-following-covid-vaccine-latest-cdc-data-show/5736536

 


Nach oben

© 2021 Internetz-Zeitung

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.