Der Linke Ralph T. Niemeyer möchte gerne für das Europaparlament kandidieren 

Der Journalist und Dokumentarfilmer Ralph T. Niemeyer bewirbt sich für eine Kandidatur für die Wahlen zum Europaparlament auf der Liste der Partei Die Linke.

Damit könnte das  nötige linke Profil der Partei in Europa weiter geschärft werden.

Ralpf T. Niemeyer  steht  für progressive, linke und humanistische Werte in Europa sowie für eine konsequente Friedenspolitik gegen Militarismus und Krieg. 

Die Europawahlen finden Mitte 2014 statt und die Parteien stellen dafür Kandidatenlisten auf, die bald festgelegt werden.

  

 

 Ralph Thomas Niemeyer, Journalist & Dokumentarfilmer

Bewerbung als Kandidat für die Wahl zum Europäischen Parlament
Wofür ich stehe und brenne:
 Die Vision, eine EU auf Basis von Menschenrechten, sozialem Ausgleich, Frieden, Solidarität und Humanismus zu schaffen trotz der Wirtschaftskrise
 Aufklärung über die Lügen der Machterhaltungsganoven, die eigene Interessen verfolgen und uns einreden, die Schulden der Banken und Spekulanten seien der angeblichen Mißwirtschaft von Süd- und Osteuropäischen Mitgliedsstaaten geschuldet.
 Eine gemeinsame Steuerpolitik hinsichtlich von Vermögenssteuern, Unternehmensbesteuerung und Finanztransaktionssteuer
 Eine strikte Re-regulierung der Finanzbranche
 Glasklare Kritik am Euro und dem mit ihm verknüpfte Wirtschaftssystem ohne dem platten Anti-Euro – Populismus Raum zu geben
 EU-weiten Mindeststandards bei Löhnen, Sozialleistungen, ArbeitnehmerInnenschutz, Renten & Pflege, Menschenwürde und soziale Teilhabe für alle Menschen. Für Deutschland konkret: die Abschaffung von Hartz IV, Rückkehr zum ursprünglichen Sozialsystem und die Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens, Rückkehr zur Rentenformel der frühen 80er Jahre und eine paritätisch finanzierte Pflegevollversicherung. Dies ist auch EU-weit finanzierbar, da die Produktivität ständig gesteigert wird!
 Für eine nachhaltige Produktionsweise, die nicht nur für Profit und künstlich geschaffene, kreditfinanzierte Nachfrage produziert, sondern für den tatsächlichen Bedarf
 Gegen die ruinöse Wachstumslogik eines Wirtschaftssystems, welches Profit um jeden Preis verlangt, auf Zins und Zinseszins aufgebaut
 Für einen wirksamen Tier- & Umweltschutz
 Gegen zerstörerische Energieerzeugung mithilfe von Atom, CO2-Verpressung und Fracking
 Gegen die Gefahren des Faschismus (Ungarn und Griechenland zeigen uns diese auf)
 Gegen Militarisierung, Überwachungsstaat und Grenzregime, denn Eurocorps, Europol, FRONTEX und EAD „Intelligence Analysis“ sind keine auf Verteidigung ausgerichteten Kräfte, sondern Teil eines Konzeptes zur aggressiven Intervention und Unterdrückung!
 
Wir bitten Euch um Euer Vertrauen und Eure Unterstützung! 

http://www.jungewelt.de/index.php