Bundes-Linkspartei hat hunderte Mitgliedschaften im Landesverband Saar gestrichen  

Nachdem zuerst  die Landespartei erfolglos aufgefordert war, Karteileichen und Schein-Mitgliedschaften der Linken in Kreisverbänden  im Saarland zu entfernen, hat die Bundespartei selber ca 300 Mitglieder gestrichen, die vorher erfolglos  angemahnt und zur Zahlung der  Mitgliedsbeiträge aufgefordert worden waren.

Wie gut informierte interne Kreise der  Bundes-Linken berichten, hat jetzt der Bundesvorstand der Linken im Saarland einige hundert FAKE - MITGLIEDSCHAFTEN gegen den Willen des amtierenden Landesvorstandes aus der Mitgliederdatei entfernt! 

Diesen Sachverhalt mußte selbst der linke Bundestagsabgeordnete Lutze MdB auf einer anberaumten Kreismitgliederversammlung in Saarbrücken am  22.06.2019  einräumen.

Diese Kreismitgliederversammlung kam deshalb zustande, um die Resolution zum Rücktritt des dubiosen Vize Landesvorsitzenden Neumann wegen dem Doktortitelskandal zu verabschieden, die dann mit überwältigender Mehrheit auch gegen  den angeblichen " Doktor"  Andreas Neumann verabschiedet wurde! 

Die Gefolgsleute von Lutze  werden immer weniger. Für die im September stattfindenden Landesparteitag  könnte dies auf die Nicht-Wiederwahl von Thomas Lutze trotz  Bundestagsmandat hindeuten. 

Diese FAKE - MITGLIEDSCHAFTEN rühren  vor allem aus der Zeit her, als Thomas Lutze Landesschatzmeister und Andreas Neumann Landesgeschäftsführer war!

Denn den hauptverantwortlichen Zugang zu der Mitgliederdatei (MGL) haben nach Insider-Informationen immer nur diese beiden Funktionäre.

Welche Auswirkungen diese Tatsache jetzt auf die zurückliegenden Strafanträge und das Gerichtsverfahren wegen Wahlbetrug nach sich ziehen wird,  bleibt abzuwarten.

Selbst Linken Fraktionschef Oskar Lafontaine hatte sofort nach der Bundestagswahl September 2017 in der SZ auf diese Wahlmanipulationen hingewiesen.

Danach folgten die diesbezüglichen Erklärungen zu den Rücktritten von Landesgeschäftsführer Leo Stefan Schmitt und von Prof. Dr. Heinz Bierbaum. 

Jetzt wurde auch endlich der Bundesvorstand aktiv-

Zudem wird intern berichtet, dass der amtierende Landesschatzmeister  Manfred Schmidt noch über einige Hunderte FAKE - MITGLIEDSCHAFTEN informiert sein soll, die auch noch bereinigt werden sollen !

Welcher Bundesvorstand egal welcher politischen Partei würde ohne Not hunderte Mitglieder  gleichzeitig nach Kurzintervention aus der Partei entfernen, wenn diese Mitgliedschaften legal zustande gekommen und nachhaltig real existent wären - zumal  mögliche Mauscheleien und Kungeleien inklusive "Stimmenkauf" bereits in einigen Landesverbänden der Linkspartei in der Vergangenheit immer wieder thematisiert wurden. 

Trotz entgegengesetzter Bekundungen von Andreas Neumann soll auch die Mitglieschaft der rechtsgerichteten "Burschenschaft" laut Insider-Informationen  weiter fortbestehen. 

http://www.jungewelt.de/index.php