Tabubruch: CDU koaliert  kommunal mit AfD Rassisten 

Schon 1933 koalierten in Deutschland Konservative mit Rassisten der NSDAP  und machten Hitler zum Kanzler der Deutschen - Doch dieser Tabubruch kommt für manche Zeitgenossen dennoch überraschend.  

Während die CDU-Parteispitze immer wieder beteuert, es werde keine Koalitionen mit der AfD geben, haben ihre Penzliner Parteikollegen bislang weitgehend unbemerkt vom Rest der Republik neue Fakten geschaffen. Denn seit Dienstag gibt es im Rathaus offenbar eine gemeinsame Fraktion aus CDU und AfD. Mit dieser Gemeinschaft bleibt die Union als großer Wahlverlierer trotzdem stärkste Kraft.

Zwar zählte die Union in Penzlin wie in vielen anderen ostdeutschen Kommunen, in denen am 26. Mai zeitgleich mit der Europawahl auch ein neuer Gemeinderat bestimmt wurde, zu den Wahlverlierern. Die CDU, bislang stärkste Fraktion in dem 3000-Einwohner-Ort, büßte zwei ihrer fünf Mandate im Gemeinderat ein - hat jetzt nur noch drei. Damit lag sie gleichauf mit der Wählergemeinschaft Penzliner Land, der Fraktion Lebenswertes Penzlin/FDP und der Fraktion aus Grünen und Linken.

Bei der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeinderates in Penzlin in Mecklenburg-Vorpommern sorgte CDU-Fraktionschef Mario Röse am Dienstagabend jedoch für eine Überraschung: Die CDU schloss sich mit dem AfD-Politiker Reinhard Gleisberg zusammen. Damit, berichtet der "Nordkurier", ist die Union plötzlich nun wieder stärkste Kraft. Und dies, obwohl CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak erst am Donnerstag noch einmal suffisant getwittert hatte: "Für ALLE noch einmal zum mitschreiben: die CDU lehnt jede Koalition oder Zusammenarbeit mit derAfD strikt ab!!! Das ist nicht nur meine Meinung, sondern Beschlusslage des CDU-Bundesparteitages."

Die Wahrheit ist aber ganz anders.  

Jürgen Meyer CDU Konservative haben die AfD Rechtspopulisten salonfähig gemacht, weil sie nur so mit den Rassisten zusammen eine Mehrheit der Rechten im Lande wieder herstellen können. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass jetzt so die Masken langsam fallen. Weil sie aber selber nicht so richtig an die Mehrheit der Rechten im Lande glauben gibt es gleichzeitig den Fllirt mit den neoliberal und zum Teil Rechtspopulismus kompatibel ( Z. B. OB Palmer, MP Kretschmann u.a. ) gewordenen Grünen und  den Medienhype fürs Thema "Klima". Es soll das CDU Regime  bzw. CDU Vorherrschaft in einer Regierungskoalition auch nach Merkel auf jeden Fall erhalten bleiben. Das ist der Auftrag für die neoliberalen und rechtspopulistischen Konzernmedien für die mediale Manipulation der Menschen. 

http://www.jungewelt.de/index.php