"Focus" transportiert wieder völkisch-rassistische AfD Hetze von Meuthen 

Das  völkisch-rechtspopulistische Konzernmedium des Rechtspopulisten Markwort  namens" Focus" transportiert wieder einmal rassistische mediale Hetze des AfD Rassisten Meuthen, der AKK als Kürzel von der neuen CDU Vorsitzenden  Annegret Kramp Karrenbauer in die Redewendung " Afrika kann kommen" rechtsradikal umdefiniert.

Würtlich schreibt der Focus völlig weltfremd:

Beim Parteitag der AfD in Rheinland-Pfalz verschärfte Parteichef Jörg Meuthen den Ton gegenüber der CDU. Auch deren neue Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer ging er scharf an – und erntet selbst Kritik.
 
Der AfD -Bundesvorsitzende Meuthen  wird schärfer im Ton gegenüber der CDU.

Er warf der neuen CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer vor, sie setze die Asyl- und Flüchtlingspolitik von Vorgängerin Angela Merkel  mit offenen Grenzen fort.

Er übersetzte ihr Namenskürzel AKK  nicht nur mit “Angelas kleine Kopie”: “Da gibt es ja immer mehr schöne Synonyme für AKK - ein anderes ist: Afrika kann kommen”, sagte Meuthen am Samstag beim Landesparteitag der AfD  Rheinland-Pfalz in Bingen.

Es ist aber nicht relevant, das er für die Hetze natürlich Kritik erntet, sondern dass das völkisch-rechtspopulistische Medium hier billigste primitive  AfD Hetze als Sprfachrohr millionenfach  multipliziert.   

 

 

 

 

http://www.jungewelt.de/index.php