Saar-Linkspartei Schieds Chef Staut war wohl auch AfD Mitglied 

Der Vorsitzende der Landesschiedskommission Die Linke - Saar Nikolaus Staut jetzt auch zeitgleich in der AfD? AfD Drogendealer auf internationaler Ebene, ein Aushängeschild der total LINKEN Saar - Linken! Inzwischen sitzt er in U Haft. 

Aber es wird wohl so dargestellt werden , dass die engsten Freunde von Staut wie Vize - Andreas Neumann und Eherfrau Andrea, MdB Lutze, Karin Kiefer - mit Schlüssel von Stauts Wohnung - und Kolasniac -  alle wiederum von nichts gewusst haben.

Diese "Ärmsten" sind ja sowas von "unschuldig" wie es ihres Gleichen kaum eine vergleichbare Bande in Deutschland geben wird! Bei allem Sumpf der Saar - Linken, der in Etappen ans Licht der Öffentlichkeit gelangt, ist es ja schon einem Rufmord gleichzusetzen, dieser Haufen überhaupt noch als Mitglied anzugehören!

Staut war als Linker ud Oberzensor an derSaar  womöglich auch AfD Mitglied berichtet die ARD

Der bisherige Vorsitzende der Landesschiedskommission der Saar-Linken, Nikolaus Staut, soll auch Mitglied in der AfD gewesen sein. Nach SR-Informationen hat er im April 2016 zumindest einen Aufnahme-Antrag für die rechtspopulistische Partei gestellt. Kurze Zeit später ist er dann in die Linke eingetreten.

Bereits im September 2016 hatte Staut das Amt des Vorsitzenden der Landesschiedskommission übernommen. Sollte Staut tatsächlich zeitgleich in AfD und Linkspartei gewesen sein, wäre das ein möglicher Grund für ein weiteres Parteiausschlussverfahren.

Wie jetzt bekannt wurde, läuft bereits seit einem Jahr ein anderes Verfahren gegen den 66-Jährigen. Staut sitzt wegen möglichen Drogenhandels zurzeit in Untersuchungshaft.

Der Landesvorstand der Linken kann an Stauts Stelle aber trotzdem keinen neuen Partei-Richter wählen. Die Landesschiedskommission müsste selbst einen neuen Vorsitzenden aus den verbliebenen Mitgliedern bestimmen. Obwohl die Außenwirkung für die größte Oppositionspartei im Saarland katastrophal ist, hat das Gremium noch nicht getagt.

Der wegen Formfehlern abgesagte Landesparteitag der Linken ist unterdessen auf unbestimmte Zeit verschoben. Der Landesvorstand trifft sich erst am 8. Januar um über einen Nachholtermin zu entscheiden. Da die Einladungsfrist laut Linken-Satzung sechs Wochen beträgt, kann der Parteitag frühestens Ende Februar oder Anfang März stattfinden.

Über dieses Thema haben auch die Hörfunknachrichten vom 29.11.2018 berichtet.

http://www.jungewelt.de/index.php