Bayrische Scheindemokratie: Wahlverweigerer mit 28 % zweitstärkste "Partei" - Grüne Verlierer erster Klasse - Linke und SPD marginalisert 

Die Wahlverweigerer wurden bei der heutigen Landtagswahl in Byern mit 28 % zweitstärkste "Partei" - nur knapp geschlagen von der rechtspopulistischen CSU, die mit 35,5 % immerhin 12 %  als größter Verlierer verloren hat. Die SPD erreichte nur noch einstellig 9,5 %.

Noch desaströser ist das Ergebnis der Linkspartei, die mit 3,5 % deklassiert wurde. Der systemische auf SPD Kooperation ausgreichtete Kurs der Verratspolitik gegenüber sozialistischen Zielen wird eben doch abgestraft. 

Verlierer erster Klasse sind trotz starken Zugewinnen auf 19 % die Grünne, die sich dem CSU Rechtspopuliosmus im Stile einer bürgerlichen Querfrontpartei angebiedert haben, wenn die FDP die 5 % der ersten Hochrechnung halten kann. 

Ansonsten werden die Grünen mit den Rechtspopulisten der CSU wohl gerne regieren.

Die AfD Rassisten können in  Bayern 11 % erreichen. So steht der CSU  neben FDP,  Freien Wählern und Grünen eine weitere Reservearmee für den Erhalt des  CSU Regimes zur Verfügung.  

So ist eine CSU-FDP- Koalition wahrscheinlich, der sich die 11 % der Freien Wähler wohl anschliessen werden. 

Sonstige Parteien erreichen immerhin 5%.   

http://www.jungewelt.de/index.php