Wenn ein Merkel-Partner und  CSU Bundesinnenminister dem  rassistischen Nazidenken verfällt ...? oder nur Blackout?  

Quelle Bayrischer Rundfunk / ARD 

Wirbel um Seehofer-Zitat aus Bierzelt-Rede in Die Facebook-Seite des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB) Bayern hat heute eine Bildtafel gepostet, die auf mehreren sozialen Netzwerken zahlreich geteilt wurde. Darauf zu sehen ist CSU-Chef Horst Seehofer. Er wird mit diesen Worten zitiert: "Ich bin froh über jeden, der bei uns in Deutschland straftätig wird und aus dem Ausland stammt. Auch die müssen das Land verlassen." Der Satz stammt aus einer Bierzelt-Rede vom 2. August in Töging am Inn.

Facebook-Post des DGB Bayern

Seehofer bezieht sich in seinen Ausführungen auf die Abschiebung des Islamisten und mutmaßlichen Bin-Laden-Leibwächters Sami A. Anschließend fällt der Satz, der nun in den sozialen Medien für viel Wirbel sorgt. Dem BR liegt das Statement in längerer Form vor:

"Wir haben ja jedes Mal die gleiche Heuchelei: Wenn was passiert, dann kriegt die Politik die Frage gestellt, auch von den Medien: Warum ist der noch da? Das habt ihr doch gewusst! Solange nichts passiert und wir handeln, werden diejenigen, die handeln, an den Pranger gestellt. Ich sage euch: Ich bin froh, dass der mutmaßliche Leibwächter von Bin Laden außer Landes ist. Ich bin froh! Und ich bin auch froh über jeden, der bei uns in Deutschland straftätig wird - straffällig - und aus dem Ausland stammt. Auch die müssen das Land verlassen. Ich sage grade in Anwesenheit Ihres Pfarrers und als Vorsitzender einer christlichen Partei: Wir sind keine Politiker, die jeden Tag frömmeln. Wir sind Politiker, die ihr politisches Handeln ausrichten nach der christlichen Überzeugung, dem christlichen Sittengesetz und dem katholischen und evangelischen Katechismus. Deutschland , und Bayern allemal, ist christlich geprägt und ist nicht vom Islam geprägt, meine Damen und Herren!“

Nur lügt CSU Rechtspopulist Seehofer dreist . 

Es finden jeden Tag Morde, Vergewaltigungen, Schlägereien , häusliche Gewalt und Krawalle statt. 

Nur werden alle Fälle, wo ein Biodeutscher der Täter ist, verschwiegen, kleingeredet oder individualisiert. Da ist dann schnell von psychischen Problemen, schwerer Kindheit  oder von Familiendramen die Rede - Der Fall wird dann gerne individualisiert.

Ist aber ein Ausländer der Täter oder ein Bürger mit Migrationshintergrund ( 20 Millionen deutsche also 25 % haben Migrationshintergrund) wird die Tat kollektiviert , werden Asylbewerber pauschal verurteilt oder es  wird zumindest auf angebliche eigenschaften genau dieser Gruppe wie beispielsweise den Muslimen hingewiesen .

Diese selektive Wahrnehming von Verbrechen ist eindeutig völkisch udn rassistisch motiviert!  Leitmedien wie NTV, ZDF  oder RTL verfahregenauso und sie heben nur die Fälle hervor, die ihr islamophobes Weltbild bedienen.  

 

http://www.jungewelt.de/index.php