104 bewaffnete Gruppen schließen sich Waffenstillstand in Syrien an

Friedensprozeß ohne USA- Aleppo ist frei und  die Menschen feierten sogar christliche Weihnachten - Leitmedien Lügen gestraft

 

In der syrischen Provinz Hama haben sich  weitere zehn Befehlshaber verschiedener bewaffneter Gruppierungen dem Waffenstillstand angeschlossen, wie das russische Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien am Freitag mitteilt. Zur selben Zeit seien aber auch 36 Verstöße registriert worden.

SANA Syrien: Ankara und Moskau erarbeiten Schritte gegen Waffenruhe-Verletzer
 
Insgesamt beteiligten sich nun 1091 Ortschaften und 104 bewaffnete Gruppen an dem Friedensprozess. Die USA sind an diesem Prozeß nicht mehr beteiligt und faktisch raus.
 
Russische Beobachter hätten 15 Verstöße an einem Tag registriert.
 
Die Türkei meldete weitere 21.
 
Gleichzeitig werde mit weiteren Gruppierungen in der Damaskus-Provinz verhandelt.
 
Am 29. Dezember hatten die syrische Regierung und die Opposition ein Waffenstillstandsabkommen geschlossen, das am 30. Dezember 00.00 Uhr in ganz Syrien in Kraft trat.
 
Das Abkommen war unter Vermittlung Russlands, der Türkei und des Iran ausgehandelt worden.
 
Darüber hinaus vereinbarten die Seiten Kontrollmaßnahmen und erklärten sich zu Friedensverhandlungen bereit.
 
Russland und die Türkei treten als Garanten der Waffenruhe auf. Gruppierungen, die dieses Dokument bisher nicht unterzeichnet haben, „werden als terroristisch eingestuft“; gegen sie sowie gegen Dschabhat Fatah asch-Scham (ehemals Al-Nusra-Front) und den sogenannten Islamischen Staat (IS, auch Daesh) wird weiter vorgegangen.
 
Die Unterstützung der russischen Luftwaffe hat die entscheidende Rolle für die syrische Armee gespielt, wie Ali Ayyoub, Stabschef der syrischen Streitkräfte, per Videoschaltung dem russischen Generalstabschef Valeri Gerassimow mitteilte.
 
Zuvor hatten die USA mit einem verdeckten Dschihadisten-Söldner-Krieg auch mit Hilfe des IS und der Nusrafront  Syrien jahrelang destabilisiert.
 
Darüber konnte auch die Doppelstrategie nicht hinwegtäuschen , den IS zum Schein marginal zu bekämpfen und ihn  real mit modernsten Waffen zu versorgen und sie in die internationale Öl- Infrastruktur einzubinden.
 
Rußland hat diese verdeckte Nato-Aggression des westens quasi gestoppt und die Wiederherstellung des Völkerrechtes durch den Kriegseinsatz bewirkt 

Die Unterstützung durch die russischen Streitkräfte haben demnach „die Grundlagen für ein Ende der Kämpfe sowie Bedingungen für die Regulierung des politischen Prozesses in Syrien gelegt“, betonte Ayyoub. 
 
Potentieller Grundstein für Friedensprozess in Syrien
 
Eine starke und unveränderte Position Russlands in der Unterstützung der syrischen Streitkräfte bereite nun eine feste Grundlage für den Kampf mit den verbliebenen Terrorgruppierungen im Lande.
 
Des Weiteren hoffe das syrische Volk auf eine weitere Vertiefung der Beziehungen zu Russland „in allen Bereichen, darunter auch in der militärischen Zusammenarbeit“, so der syrische General.
 
Im Namen des syrischen Präsidenten Baschar Al-Assad und des gesamten syrischen Volkes sprach der General großen Dank und Anerkennung allen russischen Soldaten für ihren Einsatz im Anti-Terror-Kampf aus.
 
Schon die Befreiung von Aleppo am Endes des letzten Jaahres hatte den Mainstreammedien und der politischen Klasse hierzulande nicht gefallen . Als dann noch lachende, feiernde  udn fröhliche Menschen zu sehen waren, die in Aleppo sogar christliche Weihnachten nach der Befreiung von den prowestlichen Dschihadisten feiern konnten, was die Nato Kriegspropaganda gegen syrien endgültig am Ende.
Nach der Befreiung von Ost-Aleppo bleiben von der Terror-Propaganda in ARD und ZDF nur Trümmer

Wer die geopolitischen Hintergründe des Krieges in Syrien kennt und die Rolle des Westens als Unterstützer islamistischer Terroristen durchschaut hat, der weiß auch, warum wir in Deutschland monatelang in ARD, DLF, ZDF sowie in den transatlantisch angeschlossenen Konzernmedien mit einer umfassenden Kriegspropaganda eingedeckt wurden, die nahezu vollumfänglich von militanten Jihaddisten und fanatischen Islamisten selbst produziert wurde – vorfinanziert und angeleitet von westlichen Geheimdiensten, bezahlt mit GEZ-Gebühren und dem Blut und Elend tausender Opfer. Aber auch die Konzernmedien haben den gleichen Tenor nachgeäfft.

zdf_14122016_h19_aleppo

14.12.2016 – ZDF- "Journalistin"  Sandra Theiß hockt wie ihre öffentlich-rechtlichen Mittäter im Kairo des ägyptischen Diktators al-Sisi und verbreitet von dort Kriegspropaganda, die islamistische Terroristen udn Kopfabschneider  als „Opposition“ verharmlost. Ziel der westlichen Pro-Massenmörder ist es : „Regimechange“ in Syrien um jeden Preis

Nach der Befreiung Ost-Aleppos durch die syrische Armee und ihrer Verbündeten bleiben auch von den von Terroristen produzierten Propagandamärchen nur noch Trümmer. Wer sich nicht von ARD und ZDF  oder Konzernmedien der Oligarchen für dumm verkaufen lassen möchte, kann jetzt die Wahrheiten hinter den „moderaten Rebellen“ erfahren.

In einem einzigen Moment, eingebettet in wochenlanger, tagtäglicher, stündlicher Desinformation und Propaganda, blitzte auch in ARD und ZDF am 7.12.2016 nach dem Sieg der legitimen syrischen Regierung über al-Nusra und Konsorten in Aleppo, kurz ein kleines bisschen Wahrheit auf, nur um so schnell wie möglich wieder begraben zu werden.

ARD 07.12.2016 tagesthemen

ard_07122016_tt_aleppo

ZDF 07.12.2016 heute 19.00 Uhr

zdf_07122016_h19_aleppo

Erstmals waren „Journalisten“ von ARD und ZDF vor Ort in Aleppo und befragten dort die befreiten Geiseln. Was die Menschen zu berichten hatten, stand diametral im Gegensatz zum westlicher Märchen vom „gerechten Kampf der Opposition gegen einen Diktator“.

Die von Verbrechern wir Sandra Theiß, Anna Osius oder Carsten Kühntopp als „Opposition“ verharmlosten islamistischen Terroristen zwangen den Bewohnern des ehemals säkularen und religiös toleranten Ostteils Aleppos die Scharia auf und benutzen sie als menschliche Schutzschilde. Das war dann aber auch schon alles an Wahrheit, was ARD und ZDF den monatelang belogenen Zuschauern zumuteten. Ein Feigenblatt, mehr nicht. Was sich ansonsten in Ost-Aleppo unter der Terrorherrschaft der Islamisten abgespielt hat, kann man nur in syrischen, russischen oder alternativen Medien erfahren.

Die auch in ARD und ZDF für Kriegspropaganda benutzte „Bana Alabed“ hatte nach der Befreiung nichts besseres zu tun, als zu ihrem „Patenonkel“ Erdogan zu reisen. Jenem türkischen Präsidenten, der den Krieg in Syrien an vorderster Front mit angeschoben und befeuert hatte und mittlerweile völkerrechtswidrig mit eigenen Truppen in das Land vorgerückt ist.

erdogan_alabed21122016570

Wer sich fragt, wie die von ihren Eltern, islamistischen Terroristen und westlichen Medien für Propagandazwecke missbrauchte Bana aus einem vom Krieg verheerten Stadtteil twittern konnte, der von der syrischen Regierung schon lange nicht mehr mit Telefon- und Internetanschlüssen versorgt wurde, der kommt schnell zu dem einzig möglichen Schluss, dass die Männer hinter diesem Twitteraccount im Besitz von Satellitentelefonen gewesen sein müssen. Dass diese über die Türkei und sehr wahrscheinlich mit Hilfe und Finanzierung westlicher Geheimdienste ins Land gebracht wurden, liegt nahe.

Auch zu Bana Alabeds Vater kommen immer mehr Fakten ans Licht, die zeigen, dass ARD und ZDF Propaganda von Terroristen verbreitet haben. Ghassan Alabeds Freunde sind Mitglieder der international geächteten Terrororganisation al-Nusra oder den in Ideologie und Militanz ebenbürtigen Islamisten der Ahrar al-Sham. Dieses militanten, islamistisch-salafistischen Terrororganisationen werden selbstverständlich auch in Europa von Poilizeibehörden überwacht, während sie gleichzeitig von ARD, ZDF und anderen Verbrechermedien als Freiheitskämpfer verharmlost, verherrlicht und propagiert werden.

ghassan_alabed_nusra

„Hey @AlabedBana kannst du deinen Vater fragen, warum er mit Jihaddisten von Jabhat Nusra und Ahrar Sham befreundet ist?“

Die Berichte über die Gräuel und Verbrechen der westlich unterstützten Islamisten in Ost-Aleppo sind so zahlreich, dass man ein Buch darüber schreiben könnte und eines Tages wird es diese Bücher geben. Um sich heute einen guten Überblick über die Trümmer zu machen, die von den Lügen westlicher Medien bleiben, genügt es, sich die von Lizzie Phelan vor Ort eingesammelten (1,2,3) oder auch von Vanessa Beeley im aktuellen Interview mit Ron Paul wiedergegebenen Zeugenaussagen anzuhören.

Vanessa Beeley ist gerade von einem dreitägigen Besuch in Aleppo zurück in Damaskus, als sie dem US-Politiker und Ex- Präsidentschaftskandidaten  Ron Paul,  der wahrlich kein Linker ist - aber ASnti-US-Imperialist -  am 15.12. ein Interview gibt. Hier in Auszügen die Übersetzung:

 

Ron Paul: „Wir haben einen speziellen Gast heute…Sie ist unabhängig und sie will auch die Wahrheit sagen, was sie heute einzigartig macht unter Journalisten und weshalb wir höchst erfreut sind, sie im Programm zu haben. Weil das ist es, worin wir spezialisiert sind: die Märchen und Fakestories auszusortieren und die Wahrheit herauszufinden…“

Vanessa Beeley: „Vielen Dank Dr. Paul. Ich kann ihnen mitteilen, dass ich gerade seit letzter Nacht zurück aus Aleppo in Damaskus bin. Ich war für drei Tage in Aleppo…

Ich verbrachte drei Tage in der Altstadt von Aleppo, wir besuchten die Gegend von Hanano zwei oder drei Tage nach der Befreiung und sprachen mit Zivilisten, die von den verschiedenen Terrorfraktionen besetzt waren, angeführt von der Nusra-Front, darunter Fraktionen wie Nour al-Zenki oder Ahrar al-Sham, die von den USA nicht als Terrororganisationen eingestuft sind, obwohl al-Zenki den 12-jährigen palästinensischen Jungen Abdullah Issah vor einigen Monaten enthauptete. Das waren die wichtigsten Gruppen, die sich in Ost-Aleppo eingegraben und Zivilisten eingesperrt haben.

Jeder mit dem wir in diesen Gebieten gesprochen haben, erzählte uns von den Gräueln, die von diesen Terroristen begangen wurden. Eine Frau erklärte uns während einer Aufnahme, dass sie kurz vor der Befreiung ihre 8 Jahre alte Tochter eingesperrt hatten. Ihre älteste Tochter wurde zur Vergewaltigung freigegeben und das einzige, was sie rettete, war der Tag, als die syrische Armee Hanano befreite, an diesem sollte ihre Tochter mitgenommen werden. Die 8 Jahre alte Tochter starb im Gefängnis. Sie erzählte uns auch, dass es die Terroristen waren, die auf Zivilisten schossen, die über die humanitären Korridore flüchten wollten, die von der syrischen Armee und den Russen eingerichtet wurden…“

aleppo_waffen_hospital525

„#Aleppo – Reichlich Munition in einem Krankenhaus der Militanten in den östlichen Bezirken. Danke Urdogan, Pentagon für die Munition“

Vanessa Beeley: „Eine andere Sache, die von allen Aussagen bestätigt wurde, war, dass die Terroristen humanitäre Hilfe erhalten hatten, darunter Nahrung und Medizin und dass sie dies gehortet haben und zu exorbitanten Preisen verkauft haben, die sich die meisten Zivilisten nicht leisten konnten. Eine Frau fiel vor den Terroristen auf die Knie und bettelte um Essen und sie haben ihr in den Mund geschossen. Das war nur eine der unzähligen Gräuel, von denen man uns erzählt hat. Von Massenerschießungen eines jeden, der irgendeine Verbundenheit mit der syrischen Regierung oder Armee gezeigt hatte…“

Sogar Reuters hatte am 14. Dezember mitsamt einem Video über den Fund gehorteter Nahrungsmittel in Ost-Aleppo berichtet. Diese Meldung wurde von ARD und ZDF komplett unterdrückt. Stattdessen verbreiteten die oben bereits angesprochene Verbrecher Sandra Theiß und Volker Schwenck am selben Abend in ARD tagesschau und ZDF heute weitere „Berichte“ aus Lügen und Terrorpropaganda, in dem der Regierung vorgeworfen wurde, Zivilisten zu erschießen. Wie immer gab es dafür keinerlei Beweise oder Quellen.

Zur Erinnerung: ARD und ZDF haben unentwegt über Hunger, Not und Leid der Zivilbevölkerung ín Aleppo geklagt und dieses Elend ausschließlich der syrischen Regierung angelastet. Jetzt findet man Lager voller Lebensmittel und Zeugen, die bestätigen, dass Terroristen Nahrung und Medizin horteten und dass man den Zivilisten medizinische Hilfe verweigerte und die Propaganda in ARD und ZDF unterdrückt diese Informationen, selbst dann, wenn sie von Reuters stammen.

Vanessa Beeley: „Schulen wurden als Waffenlager, Trainingsgelände oder Schariagerichte durch die Terroristen benutzt. Tatsächlich wurden wir von einem Schuldirektor in Hanano angesprochen, der uns sehr stolz erzählte, dass Freiwillige nur 3 Tage nach der Befreiung die Schule gereinigt hätten, um innerhalb von 24 Stunden neue Schüler willkommen zu heißen. Er führte uns herum und zeigte uns die Nusra-Flaggen, die hinterlassen wurden. Die Graffity an der Wand. Die Einschusslöcher im Hof, wo sie Schießübungen veranstaltet haben und wo Kämpfe stattfanden.

Eine andere Sache, über die man sich in Tikri? und Hanano klar sein muss: die Zerstörungen der Gebäude stammen zum großen Teil vom Bodenkrieg und nicht durch Luftangriffe, die speziell in den westlichen Medien dafür verantwortlich gemacht wurden. Die Gebäude waren nicht vom Dach her eingestürzt, wie man es von Bombenangriffen erwarten würde, sie wurden viel mehr von Mörser und Granatfeuer zerstört und viele der Zivilisten erzählten uns, dass die Terroristen chemische Waffen gegen die Zivilisten in West-Aleppo eingesetzt haben, aber auch in Ost-Aleppo.

Also diese unglaublichen Zeugenaussagen, die jetzt mit den befreiten Menschen aus diesen Gebiete heraussprudeln, unterminieren die Narrative der Mainstreammedien, die wir in den letzten vier Jahren gehört haben, komplett.

 

Ein wichtiger Punkt, den ich hier ansprechen möchte: Wir trafen Mitglieder der syrischen Armee, Soldaten, die tatsächlich Familien in Hanano hatten, die sie seit 5 Jahren während der Besatzung durch die Terroristen nicht gesehen haben. Diese Männer waren extrem emotional, ihre Familien wiederzusehen und zu ihren Häusern zurückzukehren. Deshalb sollte sich jeder fragen, warum die syrische Armee – sie ist nichts anderes, als die US-Armee – die Familien überall in Syrien haben, ihre eigenen Familien exekutieren sollte, in den Gebieten, in denen sie aufwuchsen. Wo sie ihre Kindheit verbracht haben, wo sie zur Schule gingen, wo ihre Familien ihr ganzes Leben lebten [diese Lügen, über Erschiessungen von Zivilisten, wurden von den MSM unter Berufung auf UN und dubiose, weil ungenannte Quellen verbreitet]. Es sind obszöne Berichte, die hier der Öffentlichkeit vorgesetzt werden. Es ist obszön.“

Daniel McAdams: „… Was Sie uns hier berichten widerspricht diametral dem, was wir hier in westlichen Quellen als Nachrichten bekommen. Die sprechen von Todesschwadronen die ihr Unwesen treiben, Todesschwadronen der Armee, Menschen, die verzweifelt ihr Eigentum verbrennen, so dass sie nicht ausgeplündert werden, bevor sie entkommen. Welche Art Quellen benutzen die, wo bekommen die ihre Geschichte her, die die westliche Berichterstattung dominieren?“

Vanessa Beeley: „Das ist eine andere außergewöhnliche Sache Daniel. Wir haben über die WhiteHelmets schon früher berichtet. Sehr interessant: alle Zivilisten, mit denen ich in Hanano und in Jibreen, das das Sammelzentrum für Zivilisten war, die die östlichen Bezirke verließen und sich registrieren und medizinisch versorgen ließen, keiner dieser Zivilisten hat irgendeine medizinische Behandlung von den Terroristen erhalten, in den vier Jahren der Gefangenschaft. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, weil wir immer wieder und wieder über das letzte Krankenhaus, den letzten Doktor, den letzten Aktivist, den letzten irgendwas gehört haben. Das Narrativ war immer wieder, dass syrische Armee und Russland Krankenhäuser bombardieren würden, aber diese Krankenhäuser, nach allen Zeugenaussagen, die wir aus allen östlichen Bezirken haben, waren von Terroristen besetzt und wurden nur benutzt, um Terroristen zu behandeln. Keinerlei Medizin war für Zivilisten zugänglich und keine Zivilisten wurden behandelt. Eine Frau zeigte mir eine Schusswunde durch ihre Hand, die eine fürchterliche Narbe hinterlassen hatte und sie sagte, sie hätte es niemals gewagt zu einem Krankenhaus zu gehen, weil sie solche Angst davor hatte, was diese Terroristen ihr und ihrer Familie antun würden. Und das war nur eine der Aussagen, die ich zuhören bekam. Ich muss das betonen, es war eine Aussage nach der anderen.

Eine sehr interessante Sache: Ich fragte alle diese Zivilisten, ob sie von den WhiteHelmets gehört hatten, ob sie ihnen über den Weg gelaufen sind. Alle von ihnen sagten, dass sie sie nie gesehen hätten. Eine einzige Person sagte zu mir, ja, er kenne die ‚Zivilverteidigung‘, aber das sei die Zivilverteidigung der Terroristen, die behandelten keine Zivilisten. Lizzie Phelan hat für RT in derselben Gegend Zivilisten interviewt wie ich und sie hat Zeugenaussagen bekommen, dass die WhiteHelmets Menschen in den Trümmern dem Tod überließen. Und da war ein Mann, der erzählte ihnen, dass die WhiteHelmets seine Tochter töteten, als er sie in das Krankenhaus brachte.“

 

Vanessa Beeley: „Nun wurden zwar keine dieser Aussagen vollumfänglich ausrecherchiert, aber wenn 90% der Aussagen lauten, dass erstens, die WhiteHelmets nicht in Ost-Aleppo operierten, zweitens, die Krankenhäuser ausschließlich von und für Terroristen besetzt waren und wenn Medizin…[Ton unterbrochen; vermutlich: gehortet und zurückgehalten wurde‘], dann reduziert das die Geschichten Mainstreammedien, die UN-Geschichten und die Geschichten der Regierungen der USA und Großbritanniens zu absoluten Obszönitäten…

Aleppo repräsentiert für mich, was in Syrien im Ganzen geschieht. 75% von Aleppo wurde von den Mainstreammedien und westlichen Regierungen entmenschlicht und marginalisiert, während 25% von Aleppo, das in der Mehrheit aus ausländischen Milizionären und Terroristengruppen bestand, wurde von den Medien und Regierungen bestärkt. Und das ist exakt das, was in Syrien passiert. Die Stimmen der Mehrheit werden ignoriert zum Vorteil jener, die eine US-Intervention und US-Regimechange in Syrien unterstützen…“



Mehr: https://de.sputniknews.com/politik/20170106314022793-russlands-anti-terror-unterstuetzung-entscheidend/

 

http://www.jungewelt.de/index.php