Satire

Erz-Konservative FPÖ in Österreich mit rassistischer Arier-Werbung und Hetze gegen Muslime vor der Präsidentenwahl

Wirbel um Rassisten-Schock-Plakate in Wien

Mit zunehmenden Wahlerfolgen zeigen sich Erzkonservative und Rechtspopulöiosten immer rassistischer und rechtsradikaler.

Auch deshalb weist Jakob Augstein darauf hin, dass man Rassisten wie bei uns die AfD oder einen Trump nicht verharmlosend als Rechtspopulisten bezeichnen sollte. Man sollte offen sagen, dass es sich um Rassismus und Fasdchismus handelt, der in Europa auf dem Vormarsch ist.

 

In vier Tagen wird endlich ein neuer Bundespräsident gewählt. Der Wahlkampf befindet sich nun in der entscheidenden Phase und verkommt immer mehr zu einer Schlammschlacht. Nun erreichte dieser einen neuen Tiefpunkt.

Wer am Mittwoch morgen durch die Wiener Mariahilfer Straße spazierte, staunte wohl nicht schlecht. An mehreren Geschäften waren rassistische Plakate befestigt, die an NS-Parolen erinnerten. „Araberschuft, du wirst hier nicht bedient! Nur für A(ust)RIER! So wahr mir Gott helfe.“

Eine Distanzierung der FPÖ  wird in Österreich als wenig glaubwürdig betrachtet. Viele Zeitgenossen vermuten eine gezielte Kampagne der Rechtsradikalen. 

 

http://www.jungewelt.de/index.php