Das Scholz Regime erweist sich als Totengräber Deutschlands

Kein Ende der Vasallentreue der Ampel Regierung zur Kolonialmacht USA in Sicht

Nachdem man schon widerspruchslos die Sprengung der Nordstream-Pipeline durch ein Nato Land in Kauf nimmt, deren militärischer Oberbefehl grundsätzlich immer bei der  Kolonialmacht USA liegt und man Billigenergie damit verloren hat , lässt das Regime zu, dass die deutsche Wirtschaft weiter von den USA drangsaliert wird, indem Ersatz-Frackinggas aus den USA, dass als Notnagel eingekauft wurde, jetzt genauso durch die USA gestoppt wird wie partiell Lieferungen von PKW aus deutscher Produktion in den USA, deren Löschung man immer wieder untersagt, wenn sie aus China kommen.

Aber damit das Ende des Masochismus der devoten Ampel-Regierung noch nicht beendet. Die Selbstzerstörung des Landes und die De-Industrialisierung im us amerikanischen Interesse nehmen immer festere  Konturen an.

Scholz und Handlanger schaufeln Grab für Deutschland  2/23

Scholz und Handlanger schaufeln Grab für Deutschland

 

  • Das Bild, das Bundeskanzler Olaf Scholz mit einer Schaufel in der Hand zeigt, wie er fröhlich in der Erde wühlt, spricht Bände über die Art und Weise, wie er Deutschlands Wirtschaft begräbt.

Man sagt, ein Bild sagt mehr als tausend Worte, und das Bild, das Bundeskanzler Olaf Scholz mit einer Schaufel in der Hand zeigt, wie er fröhlich in der Erde wühlt, spricht Bände über die Art und Weise, wie er Deutschlands Wirtschaft zu Grabe trägt.

Nicht nur Scholz. Die gesamte Regierungskoalition in Berlin verrät das deutsche Volk, wie Satrapen für eine fremde Kolonialmacht. Diese Kolonialmacht sind die Vereinigten Staaten, die Deutschland seit acht Jahrzehnten mit ihren Truppen und Atomwaffen sowie Geheimverträgen besetzt halten.

Wie kann die deutsche politische Klasse so unterwürfig und verräterisch sein? Ganz einfach. Sie sehen das nicht so. Sie sind durch Russophobie und westliche imperiale Arroganz so gehirngewaschen, dass ihre erbärmlichen Handlungen “natürlich” sind.

Wie ein Leichenbestatter gekleidet, wurde Scholz bei der feierlichen Grundsteinlegung für eine neue Rüstungsfabrik in Niedersachsen fotografiert, die zu Rheinmetall, dem zweiten deutschen Rüstungsunternehmen, gehört.

Begleitet wurde er von Verteidigungsminister Boris Pistorius, der am vergangenen Wochenende auf der Münchner Sicherheitskonferenz erklärte, dass die deutschen Militärausgaben in den nächsten zehn Jahren verdoppelt werden sollen.

Und das, während die deutsche Wirtschaft in der Rezession steckt und die deutschen Arbeitnehmer und ihre Familien darum kämpfen, über die Runden zu kommen. Die einst mächtige deutsche Wirtschaft, der Motor der gesamten Europäischen Union, wird nun als “der kranke Mann Europas” bezeichnet. So wie die Dinge unter Scholz’ Koalitionsregierung laufen, wird der kranke Mann bald tot und begraben sein.

Es ist verblüffend, wie sehr sich Scholz und seine Regierung selbst schaden. Umfragen zeigen eine große Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Seine sozialdemokratische Partei verliert immer mehr Stimmen, wie die jüngste Wiederholung der Berliner Bundestagswahl gezeigt hat.

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer Krise, die zu einem großen Teil auf die steigenden Energiekosten zurückzuführen ist, die dadurch entstanden sind, dass Berlin auf die Linie der Vereinigten Staaten eingeschwenkt ist und die russischen Öl- und Gaslieferungen unterbrochen hat.

Die deutschen Landwirte sind, wie die Landwirte in ganz Europa, wegen der horrenden Energiekosten in Aufruhr. Sie sind auch verärgert über den Zustrom billiger landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus der Ukraine, den die Scholz-Regierung der EU aus Gründen der Kriegsunterstützung für das ukrainische Regime erlaubt hat zu überwachen.

Scholz und seine Minister verwandeln Deutschland in eine Kriegswirtschaft. Alle Wirtschaftszweige außer der Rüstungsproduktion werden abgebaut.

Bei der Grundsteinlegung für das neue Rheinmetall-Werk wurde die Veranstaltung für die deutsche Öffentlichkeit im Fernsehen übertragen. Scholz und Pistorius scheinen zu glauben, dass sie einen heroischen Dienst zum Wohle der Nation leisten. Ihre wahnhafte Entfremdung von der Realität und den Nöten der einfachen Deutschen ist wirklich schockierend. Der Irrsinn ist erschreckend.

Pistorius und deutsche Militärkommandeure haben die Öffentlichkeit gewarnt, dass das Land in den nächsten fünf bis acht Jahren in einen Krieg gegen Russland verwickelt werden könnte. Eine derart aus den Fugen geratene Kriegsrhetorik ist der Gipfel der Verantwortungslosigkeit. Sie ist kriminell.

Der russische Präsident Wladimir Putin und andere russische Führer haben wiederholt erklärt, dass sie keinen Konflikt oder Krieg mit Europa wollen. Der Ukraine-Konflikt ist ein spezifisches Problem eines von den USA geführten Stellvertreterkriegs der NATO.

Dennoch ist die fieberhafte Kriegstreiberei, die die deutsche politische Klasse und den Rest Europas erfasst hat, erschreckend. Ganze Volkswirtschaften werden auf einen Krieg vorbereitet.

Die Vorstellung, dass Russland sich darauf vorbereitet, Deutschland oder ein anderes NATO-Mitglied anzugreifen, nachdem es das Neonazi-Regime in der Ukraine ausgeschaltet hat, ist für die meisten vernünftigen Menschen eine wilde Fantasie. Aber für die gehirngewaschenen, russophoben Politiker in Berlin (und in der EU im Allgemeinen) sind solche Angstmachereien Realität.

Letzte Woche empfing Scholz den geldgierigen ukrainischen Hochstapler-Präsidenten Vladimir Zelensky in Berlin. Zelenskys Regime hat den NATO-Vertreterkrieg gegen Russland verloren, obwohl sein korruptes Regime in den letzten zwei Jahren mit rund 200 Milliarden Euro unterstützt und mit Waffen versorgt wurde.

Dennoch hat Scholz gerade einen bilateralen nationalen Sicherheitspakt zwischen Deutschland und der Ukraine unterzeichnet. (Auch Großbritannien und Frankreich haben solche Pakte unterzeichnet.)

Wie über den deutschen Pakt berichtet: “Der Pakt besagt auch, dass Deutschland die Ukraine im Falle eines erneuten Angriffs durch Russland mit rascher und nachhaltiger Sicherheitshilfe, einschließlich moderner militärischer Ausrüstung in allen Bereichen, unterstützen würde.”

Was soll das heißen, “sollte die Ukraine jemals wieder von Russland angegriffen werden”? Wie lächerlich. Russland befindet sich in der Ukraine im Krieg. Die deutsche Führung unterschreibt törichterweise oder leichtsinnigerweise einen Freibrief für den offenen Kriegseintritt.

Wie schnell ist Berlin dem Wahnsinn verfallen. Erinnern wir uns daran, dass Berlin vor zwei Jahren, als russische Streitkräfte in der Ukraine intervenierten, um den Stellvertreterkrieg der NATO in diesem Land zu beenden, für seine Vorsicht verspottet wurde, weil es nur “Helme” zur Unterstützung des ukrainischen Regimes schickte. Zwei Jahre später schickt Berlin Leopard-Panzer, Panzerhaubitzen und Iris-T-Raketen. Jetzt plant es die Lieferung von Taurus-Langstrecken-Marschflugkörpern an ein Regime, das keine Skrupel hat, russische Zivilzentren zu bombardieren.

Bei der Ankündigung des jüngsten Sicherheitspakts (Kriegspakts) mit der Ukraine prahlte Scholz damit, dass Deutschland Europas größter Unterstützer des Kiewer Regimes ist.

Berlin hat 28 Milliarden Euro an militärischer Unterstützung für die Ukraine zugesagt und übertrifft damit die Hilfe Großbritanniens und Frankreichs bei weitem. Deutschland steht nach den Vereinigten Staaten an zweiter Stelle, was die Höhe der militärischen und finanziellen Unterstützung für Zelensky und seine Neonazi-Junta angeht.

So viel zu deutscher Umsicht und technischer Effizienz. Berlin wirft gutes Geld für einen Krieg zum Fenster hinaus, der mit mehr als 500.000 ukrainischen Kriegstoten für Russland schwer verloren geht. Und dennoch geht die Verschwendung öffentlicher Gelder unter Scholz und seiner Versagerregierung weiter.

Die Vereinigten Staaten haben Deutschlands Wirtschaft heimlich sabotiert, indem sie die Nord-Stream-Gaspipelines aus Russland gesprengt haben. Und Berlin sagt nichts.

Die industrielle Basis Deutschlands und seine Exporteinnahmen werden dezimiert, weil die USA und die NATO seit langem das Ziel verfolgen, “die Deutschen unten, die Russen draußen und die Amerikaner drinnen zu halten”. Und Berlin sagt nichts.

Scholz und seine Vasallen in der Regierung verraten das nationale Wohl Deutschlands und treiben das Land in einen weiteren katastrophalen Krieg gegen das russische Volk – nur 80 Jahre nach dem letzten, in dem 27 Millionen Menschen abgeschlachtet wurden.

Dieser Verrat findet nicht nur in Deutschland statt. Die gesamte Europäische Union unter der entsetzlichen Irreführung der ehemaligen deutschen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (Spross einer Nazifamilie) opfert Generationen von Zivilisten einer todbringenden Kriegswirtschaft – alles getrieben von Russophobie und totaler Unterwerfung unter den US-geführten westlichen Imperialismus.

All diese erbärmlichen Lakaien schaufeln ein Grab für Europa – es sei denn, die Bürger erheben sich gegen den dreisten Verrat ihrer Eliten.

 

Der US-Krieg in Europa macht die USA reich und trocknet Europa wirtschaftlich aus.

Die Befürworter der Hilfe für die Ukraine berufen sich in der Regel auf strategische Interessen oder moralische Verpflichtungen der USA. In letzter Zeit argumentieren sie jedoch eher berechnend: Es ist gut für die Wirtschaft.

Nach Angaben der US-Notenbank ist das Auftragsvolumen der US-Militär- und Luft- und Raumfahrtindustrie seit Beginn des Krieges in der Ukraine um 17,5 % gestiegen, was vorwiegend zwei Gründe hat: 1- Zunehmende Forderung europäischer Armeen, sich gegen Russland zu stärken. 2- Das Pentagon muss die Waffen ersetzen, die an die ukrainische Armee geschickt wurden. Offiziellen Vertretern Washingtons zufolge werden neben einem Anstieg der Bestellungen aus der US-Militärindustrie um 17,5 % auch 64 % der 60 Milliarden US-Dollar, die der Ukraine für Waffenlieferungen zur Verfügung stehen, in den US-Wirtschaftskreislauf und die Militärindustrie zurückkehren.

In den zwei Jahren seit dem Einmarsch Russlands in die Ukraine hat die US-Rüstungsindustrie einen enormen Zuwachs an Aufträgen für Waffen und Munition verzeichnet. Die Aufträge kommen von europäischen Verbündeten, die ihre militärischen Fähigkeiten ausbauen wollen, aber auch vom Pentagon, das sowohl neue Ausrüstung bei den Rüstungsherstellern kauft, als auch die durch die Lieferungen an die Ukraine erschöpften Militärbestände wieder auffüllt.

Nach Angaben der US-Notenbank ist die Industrieproduktion in den Bereichen Verteidigung und Luft- und Raumfahrt in den USA um 17,5 Prozent gestiegen, seit Russland vor zwei Jahren seine großangelegte Invasion in der Ukraine begann.

Offizielle Vertreter der Biden-Administration behaupten, dass von den 60,7 Milliarden Dollar, die in einem zusätzlichen Verteidigungsgesetz in Höhe von 95 Milliarden Dollar für die Ukraine vorgesehen sind, 64 Prozent tatsächlich an die US-Rüstungsindustrie zurückfließen werden.

„Das ist eines der Dinge, die missverstanden werden … wie wichtig diese Gelder für Arbeitsplätze und die verarbeitende Industrie im ganzen Land sind“, sagte Lael Brainard, Direktorin des Nationalen Wirtschaftsrats des Weißen Hauses, in einem Interview am Mittwoch.

Kriege haben oft wirtschaftliche Folgen, aber sie finden statt, ohne dass die USA tatsächlich an der Schlacht teilnehmen.

Die jüngsten Ausgaben europäischer Regierungen für US-Kampfflugzeuge und andere Militärausrüstung seien „eine Investition der Generation“. Die letzten Jahre sind ähnlich wie die 20 Jahre davor“, sagt Myles Walton, Analyst für die Rüstungsindustrie bei Wolfe Research.

Polen bestellte Apache-Hubschrauber, hochmobile Artillerieraketensysteme (Himars), M1A1-Abrams-Panzer und andere Ausrüstung im Wert von rund 30 Milliarden Dollar, wie das Ministerium mitteilte. Deutschland gab 8,5 Milliarden Dollar für Chinook-Hubschrauber und ähnliche Ausrüstung aus, während die Tschechische Republik F-35-Kampfflugzeuge und Munition im Wert von 5,6 Milliarden Dollar kaufte.

Der Aufschwung der US-Rüstungsindustrie ist nur ein Beispiel dafür, wie die Fragmentierung der Weltwirtschaft entlang geopolitischer Linien die Beziehungen zwischen den USA und Europa verschärft, oft zum Vorteil der USA.

Die Unterbrechung der russischen Gaslieferungen hat zu einem drastischen Anstieg der Energiepreise und der Inflation in Europa geführt und gleichzeitig die europäische Nachfrage nach amerikanischem Flüssigerdgas erhöht.

Die USA sind im vergangenen Jahr zum weltgrößten Exporteur von Flüssigerdgas aufgestiegen, und es wird erwartet, dass sich die LNG-Exporte dank bereits genehmigter Projekte bis 2030 fast verdoppeln werden. Rund zwei Drittel dieser Exporte werden nach Europa gehen.

In den USA werden derzeit fünf neue LNG-Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 100 Milliarden Dollar gebaut, so Alex Munton, Leiter der Abteilung Global Gas and LNG Research bei der Rapidan Energy Group. Der Bau der meisten dieser Projekte habe erst nach Beginn des Krieges in der Ukraine begonnen, da die Unterbrechung der europäischen Gaslieferungen potenziellen Kreditgebern den Wert von LNG demonstriert und die geplanten Projekte vorangetrieben habe. „Die US-Wirtschaft profitiert erheblich von diesen enormen Investitionen“, so Munton.

Nach Angaben der in Paris ansässigen Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, einem Zusammenschluss marktwirtschaftlich orientierter Demokratien, sind die ausländischen Direktinvestitionen in den USA zwischen den zwölf Monaten bis Juni 2021 und dem gleichen Zeitraum 2023 um fast 50 Prozent gestiegen. Vor allem europäische Unternehmen werden durch den Zugang zu billiger und reichlich vorhandener Energie angezogen.

BASF flüchtet nach China. Miele nach Polen. Autozulieferer ZF Friedrichshafen und Solarmodulbauer Meyer Burger liebäugeln mit den USA. Die Botschaft der deutschen Industrie ist eindeutig: Ohne Staatshilfen sind wir weg.

 

 

USA verschärfen Wirtschaftskrieg gegen Deutschland und EU

Nach Sprengung der Nordstream-Pipeline und dem Stopp des Frackinggas aus den USA folgt jetzt der nächste Schlag gegen die EU Die unipolaren Globalisten verschärfen Wirtschaftskrieg gegen Deutschland und die EU

Die USA streben die De-Industrialisierung der EU mit allen Mitteln an.

Nachdem im ersten Schritt eine massive De Industrialisierung wegen Energieverteuerungen Europas und daraus resultierender Standortnachteile im globalen Konkurrenzkampf entstanden ist, verlagern viele deutsche Firmen ihre Produktion nach China, Asien und in die USA.

Im zweiten Schritt des Wirtschaftskrieges des Biden Regimes gegen die EU wird nun angestrebt, dass deutsche Fluchtunternehmen sich nicht in Asien sondern lieber in den USA ansiedeln sollen. Deshalb werden aktuell deutsche Autolieferungen in den USA blockiert, die Autos in die USA bringen, die in Asien hergestellt wurden.

Fuck-EU- Mentalität in den USA geht in die nächste Runde – USA blockieren Autos von VW und Porsche

Derzeit läuft die nächste Runde des US-amerikanischen Wirtschaftskriegs gegen deutsche Unternehmen.
 
Aber das deutsche Publikum soll das nicht wahrnehmen. Also wird aus einer US-Erpressung ein Märchen über die bösen, bösen Chinesen.
Ein Schuft, der Böses dabei denkt – USA blockieren Autos von VW und Porsche
Quelle: www.globallookpress.com © Lars Penning

In den Vereinigten Staaten dürfte man sich die Hände reiben, wenn man liest, wie folgsam die deutschen Medien berichten. US-Behörden halten Fahrzeuge von VW und Porsche in den Häfen fest und blockieren die Einfuhr, und in Deutschland wird kreuzbrav daraus eine Geschichte über das böse China gemacht.

Dabei braucht man nicht allzu viel Verstand, um zu erkennen, dass das schlicht die nächste Runde des Wirtschaftskriegs gegen Deutschland ist. Dessen erster und folgenreichster Akt die Sprengung von Nord Stream war, die einen gewaltigen Druck erzeugte, Produktionsstätten zu verlagern. Allerdings gingen die US-Pläne an diesem Punkt nicht ganz auf – viele deutsche Konzerne, die man gerne in die Vereinigten Staaten gelockt (oder gedrängt) hätte, entschieden, dass China die bessere Wahl sei, wenn man denn verlagern müsse; schließlich sind die USA ein fallendes Imperium, und der Markt ist auch wesentlich kleiner als der chinesische.

Und jetzt erweist sich, wozu die ganze Nummer rund um die vermeintlich verfolgten Uiguren gut ist. Nicht nur, um US-amerikanische Hersteller von Sportswear zu triezen. Nein, man kann damit ganze Großkonzerne erpressen. Denn es gibt ein US-Gesetz, das die Einfuhr von Produkten verbietet, die möglicherweise aus (samt und sonders unbewiesener) Zwangsarbeit aus Xinjiang stammen könnten. Es muss dabei nicht von den US-Behörden in irgendeiner Art und Weise bewiesen werden, dass die Produktion irgendeines Teils etwas mit der vermeintlichen Zwangsarbeit zu tun hat, sondern die Herstellerfirma muss belegen, dass sie es nicht hat. Was bekanntlich schon logisch ein Problem ist, denn nicht vorhandene Eigenschaften lassen sich schwer beweisen. Wie schreibt da die Süddeutsche Zeitung?

"Der sogenannte Uyghur Forced Labor Prevention Act soll verhindern, dass Produkte aus der Provinz Xinjiang, die unter Zwangsarbeit gefertigt wurden, in die USA eingeführt werden. Anders als beim deutschen Lieferkettengesetz, wo Unternehmen erst nach konkreten Hinweisen auf Zwangsarbeit tätig werden müssen, gilt in den USA grundsätzlich die Annahme, dass Produkte aus Xinjiang verdächtig sind. Importeure müssen deshalb nachweisen, dass eben keine Zwangsarbeit im Spiel war. Das ist schwierig, da unabhängige Prüfungen in Xinjiang nach Ansicht von Experten wegen der starken staatlichen Bedrohung nicht möglich sind."

Der letzte Satz dürfte sich wieder mal auf "Experten" wie den Evangelikalen-Pastor Adrian Zenz beziehen, die Reinkarnation der "Syrischen Informationsstelle für Menschenrechte". Könnte man also getrost ignorieren. Die Vermutung, dass sich chinesische Behörden irgendwie Bemühungen durch VW in den Weg stellen würden, zu belegen, dass da eben keine "Zwangsarbeit" stattgefunden habe, ist ganz und gar nicht nachzuvollziehen.

Aber die Süddeutsche liefert dann auch gleich das Beispiel dafür, wie man dem US-amerikanischen Manöver auch noch Deckung verschafft:

"In den US-Häfen hängen deshalb seit Inkrafttreten des Gesetzes Mitte 2022 regelmäßig Waren im Wert von Hunderten Millionen Dollar fest."

Weil die USA natürlich grundsätzlich die Verkörperung des Edelmuts sind und sich für die armen, leidenden uigurischen Zwangsarbeiter in die Bresche werfen, soll das suggerieren und gar nicht erst den Gedanken aufkommen lassen, dass es hier mitnichten um Uiguren geht. Sondern darum, dass der Konzern VW seine Produktion gefälligst unter Kontrolle der Vereinigten Staaten bringen und nicht im feindlichen China ausbauen soll.

VW will nun in den betroffenen 13.000 Neuwagen im Hafen ein bestimmtes Teil austauschen, was einige Zeit dauern dürfte.

Ein Zulieferer habe dieses eine Teil verbaut, und Volkswagen selbst habe die US-Behörden darüber informiert, behauptet die Tagesschau. Wer auch immer das glauben will, mag das glauben; aber die ganze Affäre sieht einfach zu sehr nach typischer US-amerikanischer Erpressungsmethode aus. Und dürfte schlicht Teil einer Kampagne sein, in der die USA Druck auf alle größeren deutschen Unternehmen ausüben, die nun wegen der höheren Energiepreise verlagern wollen, dies gefälligst in Richtung der Vereinigten Staaten zu tun.

"Volkswagen steht seit Langem wegen seiner Aktivitäten in Westchina in der Kritik", sekundiert da dann auch noch die Tagesschau, in der der Verstand ebenfalls nicht weit genug reicht, hinter der propagandistischen Erzählung die harten wirtschaftlichen Interessen zu erkennen. Was gewissermaßen schon vorhersagt, dass beispielsweise das Auswärtige Amt auf dieses bösartige Manöver mit einem Kotau reagieren wird und das Habeck-Ministerium nicht nach den Gütern sucht, deren Einfuhr man nun den Amerikanern verweigern könne.

Nein, es geht um Wirtschaft, aber alle reden sie brav von Moral. Und man kann sich schon genau vorstellen, wie Bundeskanzler Scholz reagiert. Mit dem gleichen dümmlichen Grinsen wie damals, bei der Ankündigung der Nord-Stream-Sprengung durch US-Präsident Joe Biden.

Vorher schon hatte US Präsident Joe Biden Frackinggaslieferungen gestoppt.

Biden stoppt Genehmigung neuer LNG-Exporte in alle Welt

Die USA sind der größte Flüssiggas-Exporteur der Welt. Doch nun drosselt die US-Regierung wegen des Klimawandels womöglich künftige LNG-Exporte. Das wird auch Deutschland massiv treffen, nachdem die USA sich als Helfer in der Gasfrage aufgespielt haben .  Jetzt lassen sie  Europa wie eine heiße Kartoffel fallen und energiepolitisch auflaufen.

Die Entscheidung hatte sich seit einigen Tagen abgezeichnet, jetzt ist es offiziell: US-Präsident Joe Biden will die steigenden Gasexporte der USA drosseln und stoppt eine Reihe bereits geplanter Ausfuhrgenehmigungen für  Flüssigerdgas (LNG). 

Kürzlich gab das Weiße Haus bekannt , dass die US-Regierung alle neuen Entscheidungen zu LNG-Exporten so lange aussetzen werde, bis das Energieministerium neue Kriterien für Genehmigungen vorlegt.

Es gibt auch direkte Abkommen zwischen deutschen Unternehmen und amerikanischen LNG-Konzernen. So hat sich etwa der deutsche Chemiekonzern BASF im August für die Zeit zwischen 2026 und 2043 LNG-Lieferungen von jährlich 800.000 Tonnen vom größten US-Flüssiggaskonzern Cheniere gesichert. Das alles könnte jetzt Makulatur sein.

Mehr zum Thema - Medienbericht: Jedes dritte Unternehmen erwägt Verlagerung ins Ausland

166 Mio. haben sich das Putin-Interview von Tucker Carlson in 24 Stunden bereits angeschaut

Musk-Coup: X App mit rasantem Anstieg auf Platz 1

Mit 166 Millionen Zuschauern in 24 Stunden wurde Carlsons Interview mit Putin, das von den traditionellen US-Medien ignoriert wurde, allein am ersten Tag von einer Zuschauerzahl gesehen, die der Hälfte der Gesamtbevölkerung der Vereinigten Staaten entspricht.

Nach Tucker Carlsons Interview mit Putin: X wird zur meistgeladenen kostenlosen App im App Store

 

Nach Tucker Carlsons Interview mit Wladimir Putin wurde Elon Musks Social-Media-Plattform X zur am häufigsten heruntergeladenen kostenlosen App im App Store und übertraf damit große Plattformen wie YouTube und Facebook.
Nach Tucker Carlsons Interview mit Putin: X wird zur meistgeladenen kostenlosen App im App Store© X

Tucker Carlsons Interview mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin hat nicht nur bedeutende geopolitische Auswirkungen, sondern sendet auch seismische Wellen durch die Medienlandschaft. Über Nacht hat die Plattform X von Elon Musk einen enormen Aufschwung erlebt und ist die am häufigsten heruntergeladene kostenlose App der Welt geworden, wodurch YouTube, Facebook, Instagram und TikTok in den Schatten gestellt wurden.

Mainstream in der Kernschmelze: Tucker Carlsons Putin-Interview versetzt Elite in Aufruhr
 

Die Beliebtheit der Anwendung stieg Berichten zufolge rasant an, nachdem Carlsons Interview auf der Plattform im Rampenlicht gestanden hatte. Mit dem Hashtag #TuckerCarlson an der Spitze erreichte das Interview innerhalb der ersten zwei Stunden über 24 Millionen Zuschauer.

Trotz Empörung und Kritik der westlichen Mainstream-Medien reiste der US-Journalist Tucker Carlson nach Russland, um ein Interview mit Putin zu führen.

Musk verkündete stolz den Aufstieg der App an die Spitze der App-Store-Rankings und schrieb: "Wenn ich einen Dollar für jede falsche Meldung der Medien über eines meiner Unternehmen hätte, bräuchte ich nie wieder Geld aufzutreiben!"

Ein Sprecher des Unternehmens namens Joe Benarroch erklärte, dass X "sich voll und ganz dazu verpflichtet fühlt, eine sichere und respektvolle Umgebung für alle Benutzer aufrechtzuerhalten".

Tucker Carlson Interview mit Putin auf deutsch

Interview in voller Länge im Link

Tucker Carlson war Moderator beim TV Sender Fox in den USA

Er war dem Sender aber nicht mehr rechts genug und wurde deshalb wohl entlassen.

Tucker Carlson ist nicht John Reed, Putin nicht Lenin und doch kann ihr Interview die Welt verändern.

Jetzt hat er über soziale Medien ein Millionenpublikum und er hat Wladimir Putin exklusiv interviewt. Zum Entsetzen des Establishments der vereinten Lügen- und Fake-News-Medien.

Es geht ihm darum, dass in den USA und der EU der Standpunkt Russlands überhaupt erstmal zur Kenntnis genommen wird, bevor man objektiv den Fall des Ukrainekrieges beurteilen kann.

Man muß  nicht alle Positionen von Putin teilen aber man muß sie kennen um überhaupt mitreden zu können.

Laut Hegel ist die Wahrheit das ganze Bild!! Und das ganze Bild soll  dem Leser und Zuhörer vermittelt werden.

https://vk.com/video-134310637_456274327

 

"Kriegstreiber" Kanzler Scholz reist als Bückling in die USA

Neue Instruktionen vom Imperium für deutsche Dienerschaft sind zu erwarten

Quelle SZ.de

Obwohl selbst US Präsident  Joe Biden für seine Kriegspolitik gegenüber Russland in den USA schon längst keine Mehrheit mehr hat und seine Entmachtung durch die anstehenden Wahlen in den USA drohen, versucht Kanzler Scholz die Kriegspolitik mit aggressiver Hochrüstung der pro faschistischen Ukraine zu retten.

Milliardenfinanzierungen der USA für das Selenski-Regime finden in den USA keine Mehrheit mehr und  der Kongress hat eine entsprechende Gesetzesinitiative abgelehnt.

Für den "Kriegstreiber" Scholz ist das eine Möglichkeit , die jetzt schon mit 8 Milliarden €uro hohen Rüstungsausgaben deutscher Steuerzahler für die Ukraine noch weiter  in die Höhe zu schrauben und das obwohl die USA deutsche Interessen  ganz bewusst mit Füßen treten. Stattdessen soll Deutschland und die EU für die ausfallenden Kriegsbeschaffungskosten einstehen. Dafür würde er sogar die Schuldenbremse killen - für das Wohl des gemeinen Volkes jedoch nicht. 

So sei Deutschland nach Aussage von Scholz mit 27 Milliarden Euro in diesem Jahr mittlerweile der zweitgrößte Unterstützer der Ukraine hinter den USA. Dabei geht es wohl auch um gratis Bürgergeld für alle Ukrainer usw. Er ist noch Stolz darauf, den Krieg gegen Russland zu schüren und einen dritten Weltkrieg zu riskieren.

Es könnte auch um die Lieferung von Taurus-Marschflugkörper gehen, die von Deutschland und der Ukraine aus Russland erreichen könnten und so die heißen Träume von Adolf Hitler aus der Vergangenheit in der Neuzeit fortstricken könnten. Es bleibt abzuwarten, welche Instruktionen und Befehle Scholz von Biden in dieser Sache erhält. 

Beim Bürgergeld und bei Bauern will man hingegen sparen. Auch an der rassistischen Politik der freien und unbegrenzten Sozialhilfe ohne Asylantrag nur für Ukrainer wird nicht gerüttelt.

Um von Rußland unabhängiger zu werden, wurden die Gaslieferungen über die Pipeline gekappt und vom Westen sogar zerstört.

Als Alternative wurde umweltschädliches  LNG Gas aus den USA eingeführt und es wurden riesige Terminals an der Nordseeküste gebaut.

Jetzt hat US Präsident Biden die Ausfuhr von Fracking-Gas nach Europa gestoppt und es droht eine weitere De-Industrialisierung des Landes, die mit  stark steigenden Energiekosten einhergehen könnte.

Statt sich von  den USA  unabhängig zu  machen oder angesichts der Verratspolitik ( erst vom Ersatz-Gas abhängig machen und dann Lieferungen einstellen und Deutschland wie eine heiße Kartoffel fallen lassen ) gar zu beenden,  macht Kanzler Scholz im Stile eines Masochisten den Bückling vor Joe Biden.

Das widerspricht deutschen Interessen der einfachen Bevölkerung des Landes elementar.

Angesichts dieser Sachlage  ist der Bückling und der vorauseilende Gehorsam von Scholz  gegenüber dem Biden-Regime mehr als peinlich.  

Scholz hat wohl vergessen, dass die USA ihn dirigiert und an der Nase herumführt, weil er ja angeblich grundsätzlich sehr vergesslich ist.

Dieser Kanzler ist eine Schande für das Land.. Nicht mein Kanzler!

Unterkategorien