• Drucken

Offizieller Deutscher im CDU Staat Sachsen-Anhalt misshandelt Flüchtling

Die Videos zeigen eine brutale Attacke mit Tritten und Schlägen: Wachleute haben in Sachsen-Anhalt Asylbewerber angegriffen. Die Landesregierung bildete eine Ermittlungsgruppe.

In einer Zentralen Anlaufstelle für Geflüchtete (Zast) in Sachsen Anhalt  haben Mitarbeiter des privaten WachdienstesFlüchtlinge  angegriffen. Es werde wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt, sagte ein Sprecher des Landesinnenministeriums am Freitag in Magdeburg.

"Es gibt Dinge, die gehen überhaupt nicht. Punkt", sagte Innenminister Stahlknecht  (CDU). "Uns geht es vor allem um Transparenz." Bei der Polizei in Magdeburg wurde nach Angaben des Sprechers eine Ermittlungsgruppe gebildet. Zudem wurde die Staatsanwaltschaft informiert.

Andeerseits scheint die CDU in Sachsen Anhalt ein Klima zu schaffen, dass solche rassistischen Übergriffe deutscher Wachleute möglich macht.

Auf mehreren auf April datierten Youtube-Videos ist zu sehen, wie zwei Asylbewerber von Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes traktiert werden.

Die jungen Männer werden von Wachschutzleuten zu Fall gebracht, getreten und geschlagen. Weitere Wachleute beobachten die Übergriffe. Dem Sprecher zufolge wird auch wegen Beihilfe durch Unterlassen ermittelt, berichtet T-Online.

Web Soft