• Drucken

Robert Habeck macht die Grünen wieder zu einer  militaristischen Pro-Kriegspartei

Die Grünen waren mal als Partei im Dienste der  Basisdemokratie, der  Umwelt und des Pazifismus entstanden. Es strömten tausendfach sogar Linksradikale in die Partei. Doch bald setzten sich neoliberal denkende  Realpolitiker durch und in der Regierung Schröder/Fischer beteiligte man sich am ersten illegalen und verbrecherischen Nato Angriffskrieg gegen Jugoslawien im deutschem Namen seit Hitlers Herrschaft.

Auch dieser Konflikt mit dem Iran ist die Folge einer Aggression der Briten in der Nato gegen den Iran, die illegal einen Öltanker in Gibraltar festsetzten und später den Kapitän verschleppten.

Draufhin hatte der Iran einen britischen Tanker in der Strasse von Hormuz  angeblich im iranischen gewässer auf falscher See-Spur festgesetzt und in einen iranischen Hafen verbracht. So hat man  quasi das Pfandrecht gegen die Briten durchgesetzt. 

Als Reaktion erfolgt eine Begleit-Schutz-Mission der Briten für Tanker in Hormuz, die ausgerechet der US Präsident Trump dominieren  will, der eien Kriegseskalationsstrategie gegen den Iran betreibt.

Aus diesem Grund hat sich selbst die Bundesregierung geweigert, sich militärisch an dieser Kamikaze aktion zu beteiligen .

Für den Kriegswfreund Habeck offensichtlich kein Grund die Mission selber abzulegen . Vielmehr will er diese Militäraktion unterstützen, die schnell zu einer Aggression der Nato gegen den Iran werden kann. Das verletzt auch den geist hleichberechtigter Verhandlungen mit dem Iran udn ist völlig inakzeptabel.  

Entsprechend veröffentlicht der linke Bundestagsabgeordnete Diether Dehm folgende empörte Presseerklärung:

Iran-Abenteuer: Habeck will auf See gehn

Als soeben Robert Habeck für deutsche Beteiligung am Anti-Iran-Kriegsabenteuer geworben hat, fiel mir der deutsche Dichter ein, der dem empfahl, der andere in den Krieg schickt, zuerst den eignen Kopf ins Kanonenrohr zu stecken. Also, Habeck der  Wiederauferstandene sei gewarnt: es handelt sich hier um einen Einsatz auf See! Und seit seiner Kreuzigung kann der Messias, wegen zwei Löchern in den Füßen, nicht mehr übers Wasser gehn.

Europa müsse "weltpolitikfähig werden", sagte Habeck der Passauer Neuen Presse.

Damit stützt Habeck eine von den USA dominierte ungerechte Weltordnung, die durch illegale USA Kriege gekennzeichnet ist und die Mensch und Natur weltweit nachhaltig zerstört ud die Millionen Flüchtlinge in Europa schafft.

Eine Beteiligung unter dem Kommando der USA schloss der Grünen-Vorsitzende  andererseits aus. Das ist völlig unlogisch.  

Die USA versuchen bereits seit Wochen, Unterstützung für ihre Militärmission zum Schutz von Handelsschiffen im Persischen Golf zu bekommen. Habeck outet sich so als Trump-Versteher, wenn er einer Nato Militärmiussion zustimmt, die auch ohne direkte USA Beteiligung eine USA Militäraktion wäre, weil die USA die Nato militärisch dominiert und beherrscht - und es wird keine reine EU-Militär-Aktion geben.

Entweder ist robert Habeck als Grünen-Chef zu dumm, diesen Sachverhalt zu kennen oder er belügt die Bevölkerung absichtlich . Beides wäre fatal.

Beim Schutz von Handelsschiffen im Persischen Golf sieht Grünen-Chef Robert Habeck Deutschland in der Verantwortung. Erste Priorität habe immer die Diplomatie, sagte er der Passauer Neuen Presse. "Sind aber alle diplomatischen Mittel ausgeschöpft, können wir uns eine Beteiligung Deutschlands an einer europäischen Mission vorstellen, wenn das hilft zu deeskalieren und es eine klare Rechtsgrundlage gibt", betonte er.

https://www.sueddeutsche.de/politik/iran-konflikt-persischer-golf-gruene-habeck-1.4551541

 

 

Web Soft