SPD mit 11 % nur noch 6 % über der 5 % Todes-Hürde 

Bei einer Bundestagswahl wäre die einstige Volkspartei laut Umfragen nur noch viertstärkste Kraft. Quelle: dpa

Die SPD  rutscht in der am Samstag veröffentlichten Forsa-Umfrage weiter ab und fällt auf den tiefsten Wert seit 1949. Im RTL/ntv-Trendbarometer verliert sie gegenüber der Vorwoche einen Punkt und kommt nur noch auf elf Prozent. 

Die Sozialdemokraten landen damit auf Platz vier hinter Grünen, Union und AfD .

Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, würden wie in der Vorwoche 27 Prozent der Wahlberechtigten für die Grünen stimmen, die damit stärkste Partei blieben. 

CDU und CSU erreichen trotz Freigabe ihrer Zerstörung durch den Youtuber Rezo noch 24 Prozent.

Die AfD legt einen Punkt zu auf 13 Prozent. Die FDP gewinnt ebenfalls einen Punkt auf neun Prozent, die Linken bleiben bei acht Prozent.

Auch im Emnid-Sonntagstrend für „Bild am Sonntag“ liegen die Grünen nun vor der Union auf Platz eins. Dies lag aber nicht an eigenen Zugewinnen, sondern an den Verlusten der Union. Während die Grünen auf 27 Prozent verharrten, verlor die Union im Vergleich zur Vorwoche zwei Prozentpunkte auf 25 Prozent.

http://www.jungewelt.de/index.php