Nahles versus Schulz: SPD bringt letzte Rohrkrepierer in Stellung 

Jene ausgehöhlte SPD, die  sich weder mit Schulz noch mit Nahles von der CDU Vorherrschaft  und der Groko im Lande emanzipieren kann und  die wirkliche alternativ-sozialistische Vergesellschaftungskonzepte wie von Jusochef Kevin  Kühnert mit Mißachtung und Ignoranz straft, will sich jetzt einen Machtkampf an der SPD Fraktions-Spitze leisten.. 

Trotz drohendem Machtverlust in Bremen und in der EU bringt sich der CDU Kungeler, der schon geheime  oder  zumindest intransparente Macht-Pakte mit den Rechten im EU Parlament geschmiedet hatte, für diie Zukunft in Stellung. 

Der  ehemalige SPD-Parteichef Martin Schulz hat nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ Vertrauten aus der Bundestagsfraktion zugesagt, bei der anstehenden Vorstandswahl in der SPD-Fraktion gegen die Vorsitzende Andrea Nahles anzutreten. Das Blatt zitierte einen namentlich nicht genannten Abgeordneten mit den Worten: „Martin verspricht ganz klar, dass er gegen Andrea antreten wird. Er hat nichts mehr zu verlieren. Seine Alternative wäre, bis zum Ende der Legislatur Hinterbänkler zu bleiben und dann in Rente zu gehen.“ Eine Sprecherin der SPD-Fraktion wollte den Bericht am Samstagabend nicht kommentieren.

Nahles hat es  aber auch selber verspielt, weil sie sich genausowenig von der CDU Bevormungung und Dominanz der CDU befreien konnte  und insofern genauso für Wahltäuschung wie Schulz steht. 

 

http://www.jungewelt.de/index.php