Papst-Tyrann Alexander III. erbaute Notredame als Zeichen des Größenwahns der Machtvollkommenheit der Kirche 

Wird da eigentlich medial im Mainstream einer erhaltenswerten Kirche gedacht - oder war Notredame ein Zeichen des Größenwahns und der diktatorischen Machtvollkommenheit der Katholischen Kirche und ihres Oberhauptes im 12. Jh  und  kann das weg ?

Immerhin  wurde ja auch der Palast der Republik in Ostberlin abgerissen, weil er angeblich unrechtmässige und willkürliche  Macht verkörperte -  und zwar obwohl die Ostberliner das mehrheitlich nicht wollten.

Nun ist Notredame abgebrannt  und Millionäre und Milliardäre haben in wenigen Tagen bereits 100 Millionen Dollar zugesagt - während sie 36 000 Hungertote jeden Tag genausowenig interessieren  wie Millionen Tote, Verwundete, Vertriebene durch US und Nato-Kriege im Irak, Afghanistan, Libyen, Syrien und  Pakistan.

Aber wer legte eigentlich den Grundstein für Notredame und wie tickte dieser Papst?  

Dieser Papst  tickte absolut machtgeil - stellte sich  gar über die Könige und Kaiser von Frankreich, England und Deutschland.     

Dieser totale Machtanspruch des diktatorischen Papstes gegenüber aller weltlichen Gewalt führte sogar zum Schisma also zur Kirchenspaltung und zur  Nichtanerkennung des Papstes durch deutsche Herrscher, die einen Gegenpapst ausriefen.

Schon Päpste vor und nach Alexander glänzten mit Größenwahn - so führten sie Kreuzzüge - gar einen Kinderkreuzzug - im Namen des Christentums gegen die nichtchristliche Welt. Sie führten Frauenverbrennungen durch,  die sie  als Hexen medial stigmatisierten. Sie führten Inquisitionen gegen Andersdenkende durch und richteten  sie vielfach  hin.  

Aber Papst Alexander III. gehörte zu den meist gehassten Päpsten seiner Zeit. 

Als seine Gebeine nach seinem Tod gar nach Rom überführt wurden , zerstörten Bürger Roms diese.  

Und auch der Streit mit dem deutschen Kaiser Friedrich Barbarossa endete erst, nachdem Friedrich dem Papst Alexander die Füsse geküsst hatte. 

Vielerorts werden Kirchen abgerissen - immer mehr Atheisten  gibt es im Lande . Bald werden die  christlichen Kirchenmitglieder in  der Minderheit  sein und zwar in Deutschland wie in Frakreich.

Da stellt sich die Frage, ob  man solch ein Symbol des Machtkults der Kirche - immerhin ist Notredame  ideologisch betrachtet ein Walfahrtsort der Christenheit, die immer noch Homophobie predigt   und imperialistische und somit antihumane und völkerrechtswidrige Kriege vielfach abgesegnet hat.    

http://www.jungewelt.de/index.php