• Drucken

Nach FB-Linksfraktionen-Sperre kommt jetzt auch die diktatorische EU Totalzensur

Nach der willkürlichen sowie unbegründeten Sperrung der ca 10 Jahre alten und ca. 10 000 linke Mitglieder  umfassende "Linksfraktionen"- Gruppe  auf Facebook und nach der Festnahme des Enthüllungsjournalisten udn Wikileaks-Gründers Julian Assange in London lässt das EU Regime in Brüssel jetzt  endgültig seine liberalen Masken fallen - Es geht immer mehr in Richtung Totalzensur systemkritischer und vor allem linker Inhalte.  

Die umstrittene Reform des EU-Urheberrechts hat die letzte Hürde genommen. Nach der Zustimmung im Europaparlament Ende März fand die neue Richtlinie auch eine Mehrheit im EU-Rat. Das Votum fiel am Rande eines Treffens der EU-Agrarminister, eine inhaltliche Diskussion gab es nicht.

Künftig müssen Internetplattformen wie Google, YouTube und Facebook nicht lizenzierte Inhalte künftig blockieren oder löschen. Weil dabei auch Uploadfilter zum Einsatz kommen können, warnen Kritiker vor Zensur. Sie fürchten, dass die Filter auch vollkommen legale Inhalte blockieren könnten. Die EU-Mitgliedsländer haben nun zwei Jahre Zeit, die Regelungen in nationales Recht umzusetzen.

Die Solidarität der Linken mit den 10 000 als Gruppenmitglieder gesperrten Linken auf Facebookj ist asubaufähig. 

Während viele Linke zurecht sich mit  dem Nichtlinken Julian Assange solidarisieren, fehlt die Solidarität mit 10 000 gesperrten Facebook-Gruppen-Linken weitgehend. 

Es gab zwar hunderte Soludaritätsbekundungen mit der Gruppe Linksfraktionen - aber der ganz gro0e mediale aufschrei auch unter Linken blieb bisher aus. Da geht noch was. 

Web Soft