USA führen direkt Krieg im Jemen. Trump ist in der Tradition von Obama und Bush 

US Army Special Forces haben im Saudi-Arabien-Krieg gegen die schiitischen muslimischen Aufständischen im benachbarten Jemen, wo die Rebellen die Hauptstadt kontrollieren und oft ballistische Raketen abfeuern, heimlich geholfen, heißt es in einem neuen Bericht  der New York Times.

So wie der Syrienkrieg von Anfang an ein Geheimkrieg der USA  unter Einsatz von Söldner-Dschihadisten gegen Syrien war, entpuppt  sich auch der Jemenkrieg immer mehr als Geheimkrieg der USA, wo Saudis nur einen Stellverteterkrieg für den US Immperialismus führt.

Mit dem Krieg gegen die schiitischen Huthis soll in Wahrheit der Iran als Erzfeind der Trump Administration getroffen werden.  

Die Times berichtete laut Angaben der US-Vertreter und europäischer Diplomaten, dass im Dezember etwa ein Dutzend Green Berets an die saudi-arabische Grenze zum Jemen gebracht wurde.

Einen Monat, nachdem die Houthi-Rebellen eine ballistische Rakete des Typs Burkan-2 auf den internationalen Flughafen von Riad abgefeuert hatten.

Saudi-Arabien behauptete, den Angriff im November mit seinem in den USA gebauten Raketenabwehrsystem MIM-104F Patriot abgefangen zu haben, aber Analysten haben diese offizielle Version von Ereignissen in Zweifel gezogen .

Der saudi-arabische Kronprinz und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman hat sich Berichten zufolge mit den USA in Verbindung gesetzt, um Hilfe beim Auffinden und Zerstören von Raketenstartplätzen der Houthi-Raketen zu finden, was eine neue Schattenfront für die Operationen des Pentagon im Nahen Osten eröffnet.

4287747

Wie in Afghanistan: Green Berets operieren bereits in fast 70 Prozent der Länder der Welt und sie wollen jetzt ihre Rolle im Bürgerkrieg des Jemen verstärken.

Jemens gegenwärtige Unruhen begann mit dem Sturz des langjährigen Präsidenten Ali Abdullah Saleh inmitten einer Welle von regionalen Protesten im Jahr 2012. Saleh wurde durch seinen Stellvertreter Abed Rabbo Mansour Hadi ersetzt, der selbst zunehmend wachsender Abneigung ausgesetzt war und sowohl schiitische muslimische als auch ultrakonservative sunnitische muslimische Aufstände hatte. Der ehemalige, mit Saleh-Loyalisten verbündete, hat Sanaa im Jahr 2014 gestürmt und übernahm Anfang des folgenden Jahres die Kontrolle.

http://www.jungewelt.de/index.php