Clinton US-Präsidentschaftswahlkampf wurde mit 400 Mio. Dollar Schwarzgeld finanziert 

Putins Retourtkutsche zu angeblichen russischen Wahlmanipulationen der US Wahl

Seit Jahren versuchen Medien in den USA  wie auch das FBI eine angebliche Wahlkampffinanzierung  oder Manipulation der US Präsidentschaftswahlen zugunsten  von Donald Trump nachzuweisen.

Doch auf dem gemeinsamen Treffn von Putin mit Trump in Helsink liess der russische Pr#sident jetzt eine Bombe platzen.

Der Wahlkampf von Hillary Clinton wurde mit 400 Mio. Dollar Schwarzgeld finanziert.

Das Pikante daran: Der Akteur agierte als  Kapitalist und US Bürger von Russland aus.

Russland habe nämlich Agenten von US-Geheimdiensten im Verdacht, auf dem Territorium der russischen Föderation Straftaten begangen zu haben.

Konkret handle es sich dabei um die causa William Felix (Bill) Browder aus Chicago, Mitbegründer und Geschäftsführer der Fondsgesellschaft Hermitage Capital Management. Seine Sporen verdiente er sich bei den Salomon Brothers und bei der Boston Consulting Group,einem mit der Clinton Foundation verbandelten transatlantisch-globalistischen Thinktank, was sich aus den E-Mails Hillary Clintons erschließt, die von Wikileaks veröffentlicht wurden.

Dieser Herr Bill Browder hatte mit seinem Unternehmen Hermitage Capital in Russland eineinhalb Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht, die er aber weder in Russland, noch in den USA versteuerte. Vierhundert Millionen Dollar davon gingen an Frau Hillary Rodham Clinton, um deren Wahlkampf zu unterstützen, sagt Präsident Putin. Und er fügt hinzu, dass diese Behauptung sich auf die offiziellen Ergebnisse und Berichte der Ermittlungen in den USA stütze. Ob die USA den Herrn Browder nun belange oder nicht, sei deren Sache. In jedem Fall sei das Geld illegal in Russland erwirtschaftet worden. Und Russland habe valide Gründe anzunehmen, dass das alles mit hilfreicher Unterstützung des US-amerikanischen Geheimdienstes geschah. Insofern besteht auch von russischer Seite Interesse an der Aufklärung dieser Affäre.

Eine Bombe. Und natürlich berichten die westlichen Medien so gut wie nichts darüber.     

 

http://www.jungewelt.de/index.php