Die Welt übergibt Assad die Kurdenstadt Afrin

Die Türkei hatte die Kurden Exklave Afrin besetzt  und die YPG der Kurden dort vertrieben.

Doch intensive Geheimverhandlungen der USA, Russlands und der Türkei führten jetzt dazu, dass türkiche Truppen abzogen und  der Assad Regierung die Kurdenstadt Afrin übergeben. Dies scheint auch vorerst  im Inreresse der Kurden zu sein.

Gemäß dieser Vereinbarung zwischen Russland und der Türkei wird laut kurdischen Quellen die syrische Regierung die Kontrolle über die Stadt Afrin übernehmen. die türkischen Besatzer ziehen vollständig ab. 

Russland, die Türkei und die USA führten Gespräche über die von Kurden besiedelten Gebieten im Nordwesten Syriens, teilten syrische Medien unter Berufung auf kurdische Quellen mit.

Diese Medien berichteten unter Berufung auf genannte Quellen, die nicht genannt werden, dass die Kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) darüber Bescheid wissen und die Einigung zwischen der Türkei und Russland über Afrin akzeptieren und auch  als ihr Verdienst verkünden wollen.

Laut der Vereinbarung wird die syrische Regierung den Osten des Euphrats kontrollieren und die offizielle Staatsflagge Syriens wird in dieser Region gehisst.

Die türkische Armee und die von Ankara unterstützten Kräfte, die als Freie Syrische Armee bekannt sind, eroberten vor drei Monaten Afrin im Nordwesten der Provinz Aleppo.

Damaskus bezeichnete  den türkischen Militäreinsatz in den nördlichen Regionen des Landes als eine Besatzung und forderte den Abzug türkischer Truppen aus Syrien. 

Hiermit zeichnet sich eine Kapitulation der USA ab, die bisher strikt  auf  einen Regime-Change ohne Assad in Syrien gesetzt hatten. 

Putin  scheint Trump in dieser Syrien-Frage auf seine Linie gebracht zu haben . 

 

 

http://www.jungewelt.de/index.php