Linkspartei verurteilt Morde  der Israelis in Gaza 

Die Linkspartei ist eben doch keine prozionistische Partei. 

Antizionisten konnten sich mit einem Beschluß auf dem Parteitag Anfang Juii durchsetzen und die Massaker  und gezielte Todesschüsse der Israelis in Gaza an der Grenze scharf  verurteilen.

Im  Rahmen dieser Resolution wurde auch die völkerrechtswidrige  Blockade und  Besatzung der Westbank verurteilt.

Die israelische Linke inklusive der parlamentarischen Linken ( Haddasch) geht noch weiter und verurteilt die Apartheidpolitik der rassistischen Rechtsrefierung von Netanjahu  in Israel 

Der Beschluss der deutschen Linken im Wortlaut   


Beschluss 2018/115

Für ein Ende der Besatzung und der Blockade von Gaza!

Beschluss des Parteivorstandes vom 1. Juli 2018

Für die umfassende Aufklärung und Verurteilung der gezielten Tötungen und massenhaften Verletzungen von palästinensischen Zivilisten!

Die Partei DIE LINKE verurteilt das gewaltsame Vorgehen der israelischen Regierung und des israelischen Militärs gegen die mehrheitlich friedlichen Massenproteste der Palästinenser in Gaza im Zuge des "Großen Rückkehrmarsches", der am 30. März 2018 begann.

Wir fordern die Bundesregierung auf, die Angriffe israelischer Soldaten klar zu verurteilen.

DIE LINKE unterstützt die UN-Resolution und fordert eine unabhängige internationale Untersuchungskommission!

Wir erklären unsere Solidarität mit den mutigen israelischen und palästinensischen Friedensaktivistinnen und -aktivisten und Besatzungsgegnerinnen und -gegner, die sich für ein Ende der Besatzung, gegen das Massaker in Gaza und für ein sofortiges Ende der Blockade einsetzen.

DIE LINKE ruft außerdem zu einem Ende der Raketenangriffe aus Gaza  ( die übrigens oftmals nicht von der regierenden Hamas sondern vom  oppositionellen Islamischen Dschihad abgefeuert werden, Red.) auf Israel sowie zum Ende israelischer Angriffe auf den Gazastreifen auf.

http://www.jungewelt.de/index.php