Neue NTV Fake-News: Zerstörtes syrisches Forschungslabor wird zur Chemiewaffenfabrik umgedichtet

Obwohl Medien berichtet hatten, dass nach dem angeblichen Giftgasangriff der Assad Regierung in Ghouta-Duma kein einziges Opfer mit entsprechendem Krankheitsbild  in Gesundheitseinrichtungen der Stadt gefunden wurden - ebenso  wie keinerlei Giftgasspuren- berichtet NTV nach dem illegalöen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA und der Billigen von der angeblichen Zerstörung einer Giftgasfabrik in Syrien. 

Dabei hatte der damalige US Aussenminsiter John Kerry bereits 2004 getwittert, dass  jetzt auch die letzten 8 % des syrischen giftgases ausser Landes gebraicht udn vernichtet wurden.

Damals wurden mit Spezialschiffen die letzten Komponenten für den Bau von Chemiewaffen ausser Landes gebracht. Tatsächlich hate die syrische Regierung schon damals keinerlei Giftgasbestände. 

Andererseits hatte der US Investigartivjournalist Seymour Hersh berichtet, dass die Giftgasbestände in Syrien in Wahrheit  von der Regierung Obama/Clinton über dieRebellen in Libyen  via Türkei nach Syrien verbracht worden waren. 

Der Kriegspropagandasender NTV setzt offenbar auf die Vergesslichkeit der Menschen. 

Trotzdem verbreitet NTV weiter Fake News.
Das angegriffene und zerstörte Forschungszentrum wurde mehrfach von internationalenKontrolleuren untersucht.  Jeses Mal wurde bestätigt, das sic keinerlei Giftgas in dieser Einrichtung befindet. Trotzdem verbreitet NTV die lüge, es sei eine  Chemiewaffenfabrik gewesen.

Einer der Angriffe richtete sich gegen ein wissenschaftliches Zentrum in Barzeh in der Nähe von Damaskus, die nach Angaben der US-Koalition an der Herstellung von chemischen und biologischen Waffen beteiligt war. Die syrische Regierung sagte dagegen, der US-Angriff habe ein Bildungszentrum und wissenschaftliche Labors zerstört.

Das britische Verteidigungsministerium erklärte, vier Raketen seien auf eine ehemalige syrische Raketenbasis 15 Meilen westlich von Homs gezielt worden. Das Ministerium behauptete, dass die syrische Regierung auf dem Gelände einen Vorrat an Chemiewaffenkomponenten lagere.

Zwölf Marschflugkörper zielten nach Angaben des russischen Militärs auf die Ad-Dumair-Luftwaffenbasis östlich von Damaskus. Die Syrer benutzten sowjetische Flugabwehrsysteme und konnten eigenen Angaben zufolge alle Raketen erfolgreich abfangen. Insgesamt wurden 71 der 103 Raketen der USA, GB und von F abgefangen. 

Und nicht nur das. Auch die bereits als Fälschung entlarvten TV Bilder der Weißhelme vom angeblichen Giftgaseinsatz in Ghouta, die als Fake und Inszenierung anzusehen sind und entarnt sind, wurden trotzdem von NTV als  reale Bilder des Giftgasanschlages  erneut ausgestrahlt. Damit unterlegt NTV ihre Kriergspropaganda mit dieser Giftgaslüge. 

EIN ANGRIFF IM STIL DER MAFIA 

Liebe Freunde, jetzt wollten die Chemiewaffen-Experten der OPCW in Syrien mit ihren Untersuchungen beginnen bzw diese fortsetzen. Da schlug die Dreierbande Trump und Co. vorher schnell noch mal zu. Wenigstens ein paar Gebäude zerstören. Fakten schaffen. Bevor die wackligen Beweise in sich zusammen fallen könnten. Ein Tanz auf dem Vulkan eines weiteren, viel größeren Kriegs. Wie üblich völkerrechtswidrig, ohne Mandat, schreibt Jürgen Todenhöfer auf Facebook.

Dass die Bundesregierung als Rechtsstaat diesen klaren Bruch des Völkerrechts ausdrücklich begrüßt, ist einfach nur traurig. Die Rolle des „Schoßhundes“ der USA passt nicht zu unserem Land. Und nicht zur weltpolitischen Lage. Warum macht sich Deutschland nicht für eine große Mittel-Ost-Friedenskonferenz stark? Alle an einen Tisch! Verhandeln ist besser als schießen.

Manche sagen, es habe ja nur ein paar zerstörte Gebäude gegeben. Es seien doch nur ein paar symbolische Bomben abgefeuert worden. Würde man das auch sagen, wenn ein arabisches Land symbolisch“ ein paar Bomben auf die USA werfen würde? Oder auf Frankreich, England?

Trump sagte heute Nacht: „Russland und den Iran frage ich: Was für eine Art Nation würde im Zusammenhang stehen wollen mit dem Massenmord an unschuldigen Männern, Frauen und Kindern?“ Das ist eine heuchlerische Frage, wenn sie vom Chef der Regierung eines Landes kommt, die im Mittleren Osten den Tod von weit über einer Million Menschen zu verantworten hat. Meist unschuldigen Männern, Frauen und Kindern. Dass der Einsatz chemischer Waffen, egal von wem, kriminell ist, darf niemand bestreiten. Aber die USA als moralischer Scharfrichter unmoralischer Kriegsführung, das ist ein böser Witz. 

 

http://www.jungewelt.de/index.php