Peinliches Kanzler-Duell verkam zum Groko- Merkel-Schulz Kungel-Duett

Das Kanzler-"Duell" zwischen Angela Merkel und Martin Schulz verkam zum Kungel-Duell zwischen CDU und SPD, die sich in allen Punkten weitgehend einig sind.

So macht es keinen Unterschied, ob Merkel oder Schulz gewählt wird - zumal beide Kandidaten eine erneute Groko-Kungelkoalition zwischen CDU und SPD nicht ausschliessen wollten.

Obwohl CDU affine Medien die AfD Rassisten  durch CDU nahe Leitmedien salonfähig machten, ist vorerst eine Neuauflage der Großen Koalition wahrscheinlicher als eine CDU- AfD- Rechtskoalition.

Aber auich die Runde der 4 Moderatoren, die ARD, ZDF, Sat 1 und RTL verkörpert haben, wurde  in der ersten Stunde das AfD- Rassisten-Thema "Migration und Flüchtlinge" zum Kernthema des "Duells" gemacht, dass nur der rechtspopulistischen CDU und den AfD- Rassisten nutzt.  

Die beiden Blockparteien der Nationalen Front der Bundesrepublik, die seit  ca. 70 Jahren das Land regieren, machten überdeutlich, dass weder CDU noch die SPD wählbar ist und es hier nur die Wahl zwschen Pest und Cholera gibt.

Das Thema Soziale Gerechtigkeit wurde zum Nebenthema, dass erst nach einer Stunde kurz und grob angrerissen wurde..

Nur nebenbei wird die Digitalisierung und Industrie 4.0 erwähnt, die Millionen Arbeitsplätze überflüssig machen wird und die Allmmacht der Weltkonzerne weiter steigern wird. Zu diesem Thema haben weder CDU noch SPD  irgendwelche Lösungsansätze - eben weil sie  den Konzernen dienen und nicht den Volksinteressen. . 

Statt Klassenkampf gegen Superreiche, Milliardäre und Oligarchen  versuchten die Staats- und Konzernmedien das Thema Rassenkampf und Kullturkampf in den Vordergrund zu stellen.

Auch dies nutzt eher der CDU und der SPD Kandidat Schulz spielte dieses Rechtspopulisten -Spiel mit - ohne groß zu murren. 

Stellenweise stellte er sich sogar  noch feindlicher gegenüber Flüchtlingen und Migranten auf als die Kanzlerin Merkel, die auch die Verlängerung des 16 jährigen Afghanistankrieges für Heroin und Rohstoffe durch Trump mitträgt.

Auch diese kriminelle Pro-Kriegspartei  von Merkel und Schulz wurde kaum besprochen.- Die kriegsgeilen Groko-Kandidaten sollen als wählbar oder gar human erscheinen.

Das Kanzler-Duell war eher ein Duett, dass deutlich machte, dass sich CDU und SPD nach 4 jähriger gemeinsamer Regierungszeit kaum unterscheiden. 

Jedenfalls sind CDU und SPD absolut unwählbar und es bleibt zu hoffen, dass beide Parteien nicht wählbar sind. 

 

 

http://www.jungewelt.de/index.php