Nordkorea zündet Wasserstoffbombe, die über den USA explodieren kann  

Nordkorea kann nicht nur Atombomben mit Raketen abfeuern sondern offensichtlich jetzt auch die Wasserstoffbombe, die ein verheerende Sprengkraft von hunderten Kilotonnen hat.

Die Nachricht basiert auf einer Reuters- Meldung. 

Nachdem Mainstreammedien lange Zeit massiv Lügen über Nordkorea verbreitet haben, die die Verhandlungsbereitschaft Nordkoreas unterschlagen hatten, wird jetzt auch wieder  z. B durcfh den rechtspopulistischen "Focus" ein Bedrohungsszenario durch Nordkorea unterstellt, dass sich der erneuten Kolonialisierung durch die USA  erwehren will und deshalb durchaus auch echte Verteidigungsbereitchaft signalisiert.

Erneut hagelt es Programmbeschwerden u a auch gegen die ARD, die die Kooperation Nordkoreas unter bestimmten Bedingungen unterschlagen und den deutschen TV Zuschauer  so nur verzerrt und einseitig unterrichtet. 

So wird in der Regel selbst bei der Talkshow Maybritt Illner im ZDF zum Thema unterschlagen, dass es in den 50 er Jahren schon einmal zu einem Genozid an Koreanern kam,. dem  über 4 Millionen Korreaner nach  der Aggression der  USA gegen das Land zum Opfer fielen .

Zudem wird unterschlagen, dass die USA diesen Krieg gegen Korea nie beendet haben und es sogar  bis heute keinen Friedernsvertrag gibt, den die US Regierungen bis heute  nämlich strikt ablehnen .

Deshalb zeigt Nordkorea Verteidigungsbereitschaft gegen echte  Drohungen und Aggressionen einer atomaren Weltmacht, die das Land nur mit eigenen Atomraketen realisieren kann.

Jüngst fand ein Militärmanöver der USA zusammen mit  Südkorea statt, dass die Nordkoreaner ebenfalls als potentielle Bedrohung wahrnehmen. 

Die nordkoreanische Regierung fordert deshalb auch von der US Regierung Trump eine Garantioe das Land nicht abzufgeifen . Die USA weigern sich diese Garantie abzugeben. Deshalb macht Nordkorea Atomversuche udn Raketenversuche- von denen die USA weit übe3r 10 000 in ihrer Geschichte durchgeführt haben.

Trump wil keine  direkten Gesprräche, weshalb Kim Il Yung  ihn als Trottel bezeichnete. 

Nordkorea stelle alle Komponenten der Wasserstoffbombe im Lande selber her und sei insofern autark. 

Das Know How hat das Land auch deshalb, weil es jahrelanger Verbündeter Chinas und der Sowjetunion war. 

Der Test der Wasserstoffbombe  stellt euine neue Qualität in der Entwicklung der nordkoreanischen Waffentechnik dar. 

 Die chinesische Erdbebenwarte berichtete am Sonntag von zwei Erdbeben der Stärke 6,3 und 4,6 in Nordkorea. Auslöser sei vermutlich eine Explosion.s erste bezeichnete die Erdbebenwarte als "mutmaßliche Explosion", das zweite acht Minuten später als "Einsturz". Das erste Erdbeben ereignete sich um 11:30 , hieß es in einer Erklärung, die  auf der Website der chinesischen Erdbebenwarte veröffentlicht wurde. Beide Erdbeben haben ziemlich ähnliche Eigenschaften. 

Epizentrum des Bebens sei der Bezirk Kilju gewesen, wo das Atomtestgelände liegt, hieß es unter Berufung auf Behörden, wie die südkoreanische Wetterbehörde meldete. Einem Bericht der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap zufolgel, könne es sich um den sechsten Atomtest Norkoreas handeln. Die Regierung in Seoul habe eine Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats angesetzt.

Wenige Stunden zuvor hatte Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un verkündet, sein Land habe jetzt auch eine Wasserstoffbombe entwickelt, mit der eine Interkontinentalrakete (ICBM) bestückt werden könne.  

Was ist der Unterschied zwischen einer Atombombe und einer Wasserstoffbombe?

Bei einer Atombombe werden große Energiemengen durch die Spaltung von schweren Atomkernen freigesetzt. Dabei kommen bestimmte Isotope von Uran oder Plutonium zum Einsatz. Es gibt also Uran- und Plutonium-Atombomben. Eine Wasserstoffbombe erzeugt Energie hingegen durch die Verschmelzung (“Fusion“) von Wasserstoffatomkernen. Das ist ein völlig anderer physikalischer Prozess.

 

Welche dieser Bomben setzt mehr Energie frei?

Je nach Design und Größe können nukleare Bomben unterschiedlich viel Energie freisetzen. Grundsätzlich kann man jedoch sagen, dass eine Wasserstoffbombe sehr viel mehr Energie freisetzt als eine Atombombe. Wasserstoffbomben sind die stärkere Waffe.

Wie werden Wasserstoff- und Atombomben gezündet?
 
Damit eine Atombombe zündet, muss eine sogenannte kritische Masse des spaltbaren Materials zusammenkommen. Aufgrund dieser Mindestmengen kann man abschätzen, wie viele Atombomben ein Staat theoretisch bauen könnte, wenn man weiß, über wie viel spaltbares Material er verfügt. Bei der Zündung einer Atombombe werden zwei Teilmassen vereinigt, sodass die nukleare Kettenreaktion startet.

Bei der Zündung einer Wasserstoffbombe muss man die gegenseitige Abstoßung der Wasserstoffatomkerne überwinden, damit die miteinander verschmelzen können. Bei ihrer Fusion zu Helium werden dann große Energiemengen und insbesondere sehr viele Neutronen freigesetzt. Bomben, die dahingehend optimiert wurden, dass sie bei möglichst kleiner Sprengkraft möglichst viele Neutronen freisetzen, werden als Neutronenbomben bezeichnet.

Um eine Wasserstoffbombe zu zünden, wird zunächst eine Atombombe gezündet, die den zu fusionierenden Wasserstoff umgibt. Dies wiederum wird durch eine chemische Explosion eingeleitet. Der Bau einer Wasserstoffbombe ist also sehr viel schwieriger als der einer Atombombe.

http://www.jungewelt.de/index.php