Trump will offenbar den IS als 5. Kolonne der USA fallen lassen - Zäsur in der Weltgeschichte? 

Abseits der Mainstreammedien ist lange Zeit bekannt, dass der IS von US Geheimdiensten selber geschaffen wurde. Damit solten Kriegsvorwände in der islamischen Welt geschaffen und die Regierung Assad - auch  im Interesse Israels - gestürzt werden. In einer Art Doppelstrategie wurde der IS aufgebaut und bewaffnet und gleichzeitig dosiert zum Schein bekämpft. 

Doch nachdem G 20 Treffen zwischen Trump und Putin scheint es jetzt eine grundlegenden Wandel der Politi der USA zu eben 

So wurde das geheime CIA Programm eingestellt, dasss über Jahre Waffenlieferungen an Dschihadisten in Syrien organisiert hatte. Waffen an die IS wurden heimlich an Al Kaida und an den IS via Türkei udn Golfstaaten  in Syrien weitergeleitet, der deshalb auch mit modernsten Waffen kämpfen konnten.

Trump verkündet jetzt, dass der IS sehr schnell vernichtet werde und sehr stark in der Defensive sei,

Nach dem Fall von Mossul im Irak  udn nach der  weitgehenden Zurückdrängung des IS im syrischen Rakka ist der Kampf aber noch nicnt beendet - auch weil die USA wohl IS Kämpfer  jetzt nach Afghanistan und in den Jemen verlegen.

So wird ein Vorwand für weitere Entsendung von weiteren 4000 bis 5000 Soldaten nach Afghanistan geschaffen, die Trump jetzt nach einem hochrangigen Treffen  mit Vize Präsident Pence, Kriegsminister Mattis, Außenminister Tillerson und General Dunford angekündigt hat. 

Mattis is reported to be considering a plan in which an additional 4,000 to 5,000 troops would be sent to Afghanistan where ISIS has grown over the past several years.

Reports also indicated Thursday that Trump has begun to phase out the covert Central Intelligence Agency program aiding so-called rebel fighters in their fight against Syrian President Bashar al-Assad.

The Trump administration likewise Wednesday presented the Senate with an update on its progress against ISIS and its plans moving forward.

The classified Senate briefing, held by Mattis, Tillerson and Dunford, came less than two weeks after the U.S.-led coalition in Iraq successfully removed ISIS from Mosul. The coalition now intends to focus its efforts on ISIS-held Raqqa in Syria.

Trump is now tasked with combating the expansion of ISIS without becoming even further bogged down in the Middle East.

Das ist womöglich eine welthistorische Zäsur im Kampf gegen Al Kaida und IS, der mit dem selbst inszenierten Angriff am 11. September  2001 gestartet worden war. 

 

 

 

http://www.jungewelt.de/index.php