Weißer USA Atheisten-Terrorist erschiesst 5 Menschen in Orlando - optional ist der Gewalttäter Christ womöglich Christenfundamentalist 

Satire 

In den USA hat ein Arbeiter  in Orlando einen Terrorakt verübt und  fünf Menschen auf dem Gelände der Firma in Orlando erschossen. 

Vermutlich handelt es sich um einen Atheisten, wenn es sich um keinen Christen handelt. Über seine Religionszugehörigkeit wurde zunächste keine Angabe gemacht. 

Anzeichen für einen christlich-fundamentalistischen Terroranschlag liegen deshalb noch nicht vor  und noch hat sich auch keine Chrstenfundamentalisten- Terrorgruppe wie der Ku Klux Klan zu dem Attentat bekannt.

Nur wenige Wochen vorher hatte er in der Firma seinen Job verloren.

Fast ein Jahr nach dem Massaker in einem Homosexuellen-Nachtclub in Orlando ist es in der Stadt in Florida erneut zu einem Aufsehen erregenden Gewaltverbrechen gekommen.

Ein 45 Jahre alter US Bürger erschoss am Montag auf dem Gelände seines früheren Arbeitgebers fünf Menschen. Anschließend habe er sich selbst das Leben genommen, sagte Sheriff Jerry Demings. 

Der mutmaßliche Täter, im April von der auf Wohnmobil-Bauteile spezialisierten Firma entlassen, war bereits im Jahr 2014 durch einen Übergriff auf einen Kollegen aufgefallen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Entlassung vom April zumindest eine Rolle gespielt haben kann. Unklar war zunächst, ob die Person, die 2014 von dem Attentäter geschlagen worden war, zu den Opfern zählte. Unter den Toten soll nach unbestätigten Medienberichten auch der Chef der Firma sein.

Am 12. Juni 2016, waren in einem Nachtclub in Orlando 49 Menschen durch Schüsse getötet und weitere 53 verletzt worden. Der Täter wurde damals von Polizisten erschossen.

Die Ermittlungsbehörden gingen damals von einem möglicherweise terroristischen Hintergrund aus. Dem Schützen wurden Verbindungen zur islamistischen Szene nachgesagt. Andererseits wurden auch persönliche Motive nicht ausgeschlossen.

http://www.jungewelt.de/index.php