Rothschild beim Ölraub in der arabischen Welt in erster Reihe mit dabei- wie auch der Kriegsverbrecher Dick Cheney

Oligarchen Rothschild und Murdoch und der Kriegsverbrecher Dick Cheney
In Syrien bzw. in den von Israel  widerrechtlich besetzten Golanhöhen wurde ein Ölvorkommen entdeckt, das Milliarden Fass Öl enthalten soll – ein Fund, der Israel auf Jahrzehnte zum Selbstversorger machen soll. Nur ist es syrisches Land, wie schon eine UN Resolution im Jahre 1967 also vor 50 Jahren nach dem 6-Tage-Krieg feststellte. Seitdem wird es von Israel illegal besetzt, wie die Völkergemeinschaft feststellte.

Israels Besatzungsregime  hat jetzt ein riesiges Ölvorkommen in den besetzten Golanhöhen entdeckt, melden israelische Medien. Der Ölfund hat bei fortgesetztem Landraub das Potenzial, Israel für Jahrzehnte energieautark zu machen, meldet die Jewish Press.

Seit der Staatsgründung 1948 musste Israel sein Öl importieren, insofern könnte der Fund in den Golanhöhen die Dinge auf den Kopf stellen. Hier ein Auszug aus einem israelischen Artikel zu dem Fund:

„Bei drei Probebohrungen im Süden der Golanhöhen wurden große Ölvorkommen entdeckt. Die mögliche Fördermenge ist gewaltig, die Rede ist von Milliarden Fass, genug, um Israels Ölbedarf locker zu decken. Aktuell verbraucht Israel rund 270 000 Barrel Öl pro Tag.

 

(…) Dass dort Öl ist, ist unbestritten, aber der schwierige Teil besteht nun darin, herauszufinden, wie leicht das Öl gefördert werden kann und wie hoch die Produktionskosten wären. In einer Zeit, in der der Ölpreis auf sehr niedrigem Niveau liegt, muss die Förderung vergleichsweise günstig sein, damit sich die Erschließung des Feldes lohnt.

(…) Israels Erdgasfunde im Mittelmeer haben eine völlig neue Energiebranche entstehen lassen. Genauso könnte der Fund in den Golanhöhen nun der Startschuss für einen komplett neuen Industriezweig darstellen.“

Die Golanhöhen:

Die Golanhöhen gehören völkerrechtlich zu Syrien, werden jedoch seit dem Sechstagekrieg von 1967 zwischen Israel und einigen arabischen Staaten illegal besetzt.

Laut UN-Resolution 242 (1967) muss sich Israel aus den besetzten Gebieten zurückziehen. Israel widerspricht der Resolution und betrachtet den Sechstagekrieg als „Präventivkrieg.“ Ministerpräsident Netanjahu äußerte in der Vergangenheit bereits des öfteren, dass er sich UN-Resolutionen nicht verpflichtet fühlt. Nach Ansicht von Israels Regierung gehören die Golanhöhen nun zum israelischen Staatsgebiet. Cer Völkerrechtsbruch soll fortgeschrieben werden und Unrechtsstaatlichkeit soll für alle Zeiten zementiert werden.

Nun wurden ausgerechnet dort gewaltige Ölmengen entdeckt!

Rothschild hat wie auch REP Funktionäre und Kriegsverbrecher wie Dick Cheney  wieder die Hände im Spiel!  Aber auch der Oligarch Murdoch von Fox News. Diesmal unter dem Namen: „Genie Energie Ltd.“Die israelische Öl- und Gasgesellschaft „Afek“ wird wohl bald herausfinden, wie groß die Ölvorkommen in den syrischen Golanhöhen tatsächlich sind. Seit Mai 2016 läuft die Analysephase, in der herausgefunden werden soll, welche Bodenschätze dort vorhanden sind.

Bereits 1981 hatte man Wasserreserven in der Region vermutet, bei Testbohrungen stieß man jedoch nur auf stark verschmutztes Wasser. Man fand schnell heraus, dass es sich bei der Verschmutzung um Erdöl handelte. Afek bezeichnet die Vorkommen als „eine der größten Ölreserven im Nahen Osten, die sich auf dem Golan versteckt.“

Afek ist eine israelische Tochtergesellschaft des in New Jersey ansässigen Unternehmens Genie Energy Ltd., zu deren Investoren Rupert Murdoch, Dick Cheney, Lord Jacob Rothschild, James Woolsey und eine Reihe anderer aktueller und ehemaliger US-Politiker zählen.

Israel hatte bereits Feb. 2013 das Startsignal für Ölbohrungen auf den Golanhöhen gegeben. Die israelisch-amerikanischen Firma Genie Energy hatte die Erlaubnis erteilt bekommen, auf dem Plateau nach Öl zu bohren. Das Unternehmen leitet der ehemalige israelische Kabinettsminister Effi Eitam. Das Gebiet, in dem die Lizenz gültig ist, dehnt sich über die Hälfte des Golans, Katzrin im Norden, bis Tzemach im Süden.

Wie wirkt sich das auf die Spannungen in der Region aus?

Aktuell liegt der Preis für amerikanisches Öl bei knapp 55 Dollar pro Barrel (179 Liter). Wenn wir also über „Milliarden“ Barrel Öl sprechen, ist hier eine gewaltige Summe im Spiel. Es ist zu bezweifeln, dass Syrien und die anderen arabischen Nachbarn Israels tatenlos zusehen werden, während Israel „ihr Öl“ aus der Erde holt!

 

http://www.jungewelt.de/index.php