Ist der Welt/Taz-Journalist Yücel ein CIA-PKK-BND- Agent?

Die Freiheit und Unabhängigkeit der Presse und jeder insbesonderen kritischen  Medienberichterstattung ist natürlich zu erhalten und zu verteidigen.

Jetzt wurde in der Türkei ausgerechnet ein  deutscher Journalist verhaftet, der lange Zeit für den Springer-Medienkonzern bzw. für die "Welt" gearbeitet hatte. 

Dieses  Medium ist eher für die oligarche Konzernherrschaft und Rechtspopulismus sowie Hofberichterstattung zugunsten der Herrschenden und der Wirtschaftselite bekannt.

Umso erstaunlicher war auch die Tatsache, dass er auch für die scheinbar links-alternative  TAZ arbeitete, die aber auch schon lange Zeit ins kriegsbefürwortende Olivgrüne und ins Pseudolinke abgedriftet ist und sogar Neonazis in der Ukraine schönredet und verteidigt.

Für den deutschen Verfassungsschutz und BND sind aber solche Pseudolinke für Spitzel-Rekrutierungen besonders interessant, weil sie zur Spaltung der Linken und der Aufweichung linker Positionen im "links-alternativen" Mainstream beitragen.

So ist die neue Querfront der Türkei-Gegner von ganz links bis ganz rechts  verwunderlich - obwohl Kritik an dem Regionaldespoten Erdogan natürlich völlig berechtigt ist, der auch wieder  den syrischen Staatsperäsidenten Assad in einem ganz anderen Licht erscheinen lässt.

Das muß aber alles nicht bedeuten, dass der in der Türkei inhaftierte Journalist Yücel tatsächlich ein CIA, BND oder gar PKK Agent ist.

Er  hatte E-Mails veröffentlicht, die vom türkischen Ölminister stammen, der  mit Erdogan verwandt ist. Aber nicht jeder Journalist kann an diese Mails gelangen. Sie könnten durchaus aus Geheimdienstquellen stammen. Es wird berichtet, dass er diese Konten selber gehackt habe? Aber ist das glaubwürdig? 

Zudem soll er sich wochenlang in der deutschen Botschaft in der Türkei verschanzt haben.

Jetzt liegt der Regional - Despot Erdogan nach und behauptet, dass Yücel nicht einfach nur "Welt"- Journalist gewesen sei sondern Agent Deutschlands und der kurdischen PKK, die einerseits die USA trotz öffentlicher Gegnerschaft genauso unterstützt wie auch Assad, dem die Kurden in den letzten Tagen Gebiete übergeben haben. 

Diese Doppelstrategie der USA und der westlichen Geheimdienste  bezüglich YPG und PKK sollte man im Hinterkopf haben, wenn man sich ein Gesamtbild  der politischen Situation machen will.  

Es werden viele Journalisten in der Türkei verhaftet - aber nur in diesem Fall wurde daraus eine breite Kampagne hierzulande gemacht.

Auf der Rangliste der Pressefreiheit von Reporter ohne Grenzen lag die Türkei schon vor dem im Juli 2016 verhängten Ausnahmezustand auf Platz 151 von 180 Staaten. Dutzende regierungskritische türkische Journalisten sitzen in Haft.

Dabei hat Yücel durchaus fragwürdige Positionen. So schrieb er in der Taz eine Lobrede " auf das Deutschensterben". Warum argumentiert er überhaupt in völkischen Kategorien, was sonst nur Rechtspopulisten und Rassisten  vorbehalten ist ?

Hintergrundrecherchen zeigen ein düsteres Bild von „Welt“-Reporter Yücel. In der „taz“ schrieb er einen Bericht mit dem Titel: „Super, Deutschland schafft sich ab!“. Darin heißt es:

 

„Endlich! Super! Wunderbar! Was im vergangenen Jahr noch als Gerücht die Runde machte, ist nun wissenschaftlich (so mit Zahlen und Daten) und amtlich (so mit Stempel und Siegel) erwiesen: Deutschland schafft sich ab! Nur 16,5 Prozent der 81 Millionen Deutschen, so hat das Statistische Bundesamt ermittelt, sind unter 18 Jahre alt, nirgends in Europa ist der Anteil der Minderjährigen derart niedrig. Auf je 1.000 Einwohner kommen nur noch 8,3 Geburten – auch das der geringste Wert in Europa.

Besonders erfreulich: Die Einwanderer, die jahrelang die Geburtenziffern künstlich hochgehalten haben, verweigern sich nicht länger der Integration und leisten ihren (freilich noch steigerungsfähigen) Beitrag zum Deutschensterben“.

Und:

„Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Eine Nation, deren größter Beitrag zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit darin besteht, dem absolut Bösen Namen und Gesicht verliehen und, wie Wolfgang Pohrt einmal schrieb, den Krieg zum Sachwalter und Vollstrecker der Menschlichkeit gemacht zu haben; eine Nation, die seit jeher mit grenzenlosem Selbstmitleid, penetranter Besserwisserei und ewiger schlechter Laune auffällt; eine Nation, die Dutzende Ausdrücke für das Wort ‚meckern‘ kennt, für alles Erotische sich aber anderer Leute Wörter borgen muss, weil die eigene Sprache nur verklemmtes, grobes oder klinisches Vokabular zu bieten hat, diese freudlose Nation also kann gerne dahinscheiden.“

Da findet sich die Kollektivschuld - These bezüglich  der Deutschen wieder.

Man kann sie durchaus vertreten - Aber wenn man daraus folgert, dass die Deutschen heute besser aussterben, ist es eine fragwürdige These - zumal die Bundesrepublik heute aus Millionen gebürtigen Nichtdeutschen besteht  zu denen auch ein Yücel gehört. 

Vielleicht hat Yücel ja auch deshalb die rechtspopulistischen und eher völkische "Welt" der Springer Konzern-Oligarchen verlassen und sich zu Taz hingewendet, weil er sich eigentlich eher als Antideutschen und als verkappten "Linken " sieht.

Es ist nämlich auch bekannt,  dass Yücel dafür warb, das Verbot der PKK aufzuheben, und sich offen zu der Vereinigung bekennt.  Eigentlich ist das im Lande verboten  - was auch dafür spricht, dass nur ein Geheimdienstmitarbeiter sich solche Eskapaden straflos leisten kann.  Natürlich ist das PKK Verbot mneiner Meinung nach ja auch tatsächlich hirnlos und unsinnig.

Aber es zeigt auch, dass sich Yücel gegen die türkische nationalistische Regierung stellt, die die Kurden systematisch verfolgt.

Diese türkische Regierung befindet sich offiziell  in einem gemeinsamen Nato Bündnis mit USA und der Bundesrepublik . Auf Geheimdienstebene sieht das aber ganz anders aus.

Die US Regierung und der CIA wird von Erdogan beschuldigt hinter dem Putsch von Gülen in der Türkei zu stehen, der Erdogan zu Fall bringen sollte.

Zudem unterstützen die USA auf militärischer und auf Geheimdienstebene die Schwesterpartei YPG in Nordsyrien, die eng mit der PKK verwoben ist - und zwar auch gegen die türkische Regierung bzw. gegen deren Willen.

Auch dieser Doppelkurs der USA und der Nato hat dazu geführt, dass sich die Türkei immer weiter von  den USA entfernt und sich immer mehr Russland und  der Assad Regierung in syrien annähert.

Yücel werden auch Verbindungen zur linksextremistischen türkischen Hackergruppe Redhack "vorgeworfen". Inwieweit sie Geheimdienstbverbindungen zu westlichen Gehiemdiensten haben, ist nicht bekannt.

Natürlich ist Erdogan ein Despot und natürlich  müssen alle politischen Gefangenen freigelassen werden - aber diese Forderung darf nicht nur auf einen fragwürdigen  Journalisten bezogen werden - der zudem wohl weit weniger für Pressefreiheit und unabhängigen Journalismus steht als viele andere inhaftierte Journalisten und Politiker in der Türkei.

 

http://www.jungewelt.de/index.php