Wagenknecht: Rot-Rot-Grün würde die Linke zerstören

Auch Martin Schulz steht für Kungel mit den Rechten

Rot-Rot- Grün mit dieser neoliberalen SPD und diesen rechtspopulistisch  zur CDU hin offenen Grünen würde  die Linke in wenigen Jahren zerstören.

Die KP Frankreich ereilte nach der Umarmung durch Mitterand in den 80 er Jahren ein ähnlliches Schicksal und  heute unterscheidet sich die Politik der Sozis in Frankreich nicht mehr  von erzkonservativen und neoliberalen Regierungen, die in Kürze zurecht abgewählt werden.

Diese SPD steht auch mit Kungel-Schulz für Geheimabsprachen mit den Rechten im Europaparlament, die auch viele Rechtspopulisten- Parteien in der Fraktion hat.

Machtabsprachen mit den Rechten für Posten und Pfründe sprechen auch nicht für den neuen Kanzlerkandidaten Martin Schulz.

Er machte das gleiche Spiel der Kungelei mit den Rechten wie Sigmar Gabriel - nur  auf Europaebene statt auf Bundesebene . Das ist noch verwerflicher, weil das Europaparlamment  für Lobbykratie mit der Top Wirtschaft steht, deren Interessen oftmals den Volksinteressen entgegengesetzt sind.

Zudem ist ausgerechnet der Arbeiter- und "Volksverräter" Gerhard Schröder, der uns die Agenda 2010 eingebrockt hatte, das  große Vorbild von Martin Schulz, dem er nacheifern wolle.

Wer also SPD wählt, wählt im Zweifelsfalle auch Merkel, da die CDU stärker als die SPD sein wird.

Die CDU hat jetzt mit Grünen und FDP einerseits wie auch mit der AfD andererseits verschiedene Machtoptionen - notfalls kungelt die CDU eben weiter mit der SPD - im Interesse dews deutschen Establishments und der Mainstreammedien. 

Nur wer konsequent  Sahra Wagenknecht wählt hat die Option auf einen echten Wandel im Lande.

http://www.jungewelt.de/index.php