In Florida Amok laufender US Soldat wurde angeblich gezwungen, für den IS zu kämpfen . Das erfordert eine Untersuchung!
 
Er war Pro US - kein IS Sympathisant
 
 
Ex US Soldat Esteban Santiago Ruiz - Attentäter von Florida
 
Zwang die US-Armee ihre Soldaten im Irak sogar  für den IS zu kämpfen?
 
US-DIA-Geheimdienstpapiere haben längst enthüllt, dass die US Regierung den Aufbau des IS in Syrien federführend mit vorangetrieben haben und Dschihadisten- Söldner und Waffen für den IS über Dritte rekrutierte.
Wurden aber sogar US Soldaten selber gezwungen, für den IS zu kämpfen?
 
„Der Sender CBS News berichtete unter Berufung auf Bundespolizisten, ein Mann, auf den die Beschreibung von Esteban Santiago passe (der jetzt in Florida um sich schoss und 5 Menschen am Flughafen von Lauderdale getötet hat), sei vor zwei Monaten in ein Büro der Bundespolizei FBI in Anchorage im Bundesstaat Alaska gekommen.
 
Er habe versichert, dass er gezwungen worden sei, für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu kämpfen.“
http://www.n-tv.de/panorama/Fort-Lauderdale-Schuetze-war-Ex-Soldat-article19495251.html
 
 
Zudem wird laut  weiteren Angaben auf reddit. com zudem berichtet, dass  der CIA der USA dabei Strippenzieher der Aktion gewesen sei ( Link unten). 
"He also said his mind was being controlled by the CIA to watch ISIS videos, sources said".( "Namesofita" bei Reddit-News).
 
Auf diese Sachlage deutet auch ein CBS Zitat hin.
He also said his mind was being controlled by the CIA to watch ISIS videos,” reported CBS News. http://heavy.com/news/2017/01/esteban-santiago-fort-lauderdale-airport-shooter-shooting-active-gunman-suspect-photo-citizen-isis-florida-facebook-new-jersey-victims-military/
 
Zudem zeigt ein Foto den Ex Soldaten mit einem ausgestreckten Zeigefinger, der laut einigen Interpretationen von Zeitgenossen  eine IS- Symbolik darstellen soll. Vielleicht ein Ausdruck einer Traumatisierung im Irakkrieg, der  etliche US Soldaten zum Opfer gefallen waren. 
 

One of CNN’s experts suggested on television that some have interpreted the hand signal in the above photo as potentially being an “ISIS finger sign,” although that is far from proven. A 2014 report said ISIS fighters were “now using a single, raised index finger as the symbol of their cause” that refers to the tawhid, “the belief in the oneness of God and a key component of the Muslim religion.” Again, this is far from clear in Santiago’s case, and his finger signal could mean something else entirely.

Piro confirmed the FBI contact. He said in the news conference that Santiago came in voluntarily and spoke with FBI agents. “He (Santiago) clearly stated he did not intend to harm anybody. However, his erratic behavior concerned FBI agents who were interviewing him… he was taken into custody by the local police and taken to a medical facility for a mental health evaluation,” Piro said. “We looked at his contacts and did our inter agency checks and at that point” the case was closed.

ABC News reported that Santiago “worked for a security company called Signal 88 in Anchorage…In November, he showed up to the FBI’s field office in Anchorage, where he espoused conspiracy theories, including one claim the U.S. government was trying to force him to watch ISIS videos.” ABC reported that Santiago allegedly “appeared incoherent at times,” so he was referred to local law enforcement to have his mental health evaluated. (Anchorage police referred Heavy to the FBI for any questions.)

namsofita 

I thought the implication was that the "government" was making him fight for them. "In Nov. 2016, Santiago-Ruiz walked into an FBI office in Anchorage and claimed he was being forced to fight for ISIS, law enforcement sources told CBS News. He also said his mind was being controlled by the CIA to watch ISIS videos, sources said. He was sent to a psychiatric hospital after police were called, sources said." Reddit.com

 
Er bezieht die Aussage demnach also eindeutig auf die US- Regierung  und auch der Begriff "  to force"  im Daily-Mirror- Artikel deutet darauf hin, dass er konkret gezwungen wurde, für den IS zu kämpfen bzw. zu töten.
Auch sein Bruder bestätigt, dass er jahrelang  Soldat der USA in Puerto Rico und Alaska ( wohnhaft)  war und sich ein Jahr  lang im Irak aufgehalten hatte.
 

“He was pro-America,” Bryan Santiago told NBC News.

Bryan Santiago said his brother developed mental health problems after his time in Iraq, but was not diagnosed with PTSD.

 
Sat 1 Nachrichten macht daraus eine Fake-News und behauptet heute , dass  ominöse Stimmen dem Attentäter erzählt hätten, dass er für den IS töten solle.
Das ist offensichtlich eine Falschmeldung.
 
Die Falschmeldung basiert offensichtlich auf Angaben einer Donald Trump-Seite, die die Ausrottung der weißen Amerikaner durch Hispanics spanischer Herkunft  wie diesen US Bürger spanischer Herkunft an die Wand malt und die den Sachverhalt so entsprechend zusammen mit dem quasi Regierungssender CNN verdreht hat bzw versucht sich die Fakten hinzubiegen. Siehe Link: https://www.reddit.com/r/The_Donald/
 

[–]guacbandit 

/r/The_Donald is taking him at his word and considering this an example of an overarching Hispanic-Islamist conspiracy to destroy the white race and America.

They went crazy about the quote about ISIS. Now they're ignoring the full reveal:

The suspect showed up several months ago at the FBI office in Anchorage, law enforcement officials told CNN. He was interviewed and said he was hearing voices in his head, including some telling him to join ISIS. He was taken to a hospital for a mental health evaluation, the officials said. He voluntarily checked himself in, the officials explained.  Reddit.com

Nicht mal ansatzweise denkt Sat 1 darüber nach, dass diese  ominösen Stimmen auch die Folge von US- Verhörmethoden und von "Mind Control"- Programmen des CIA sein könnten. Es muß nicht so sein. Aber es gibt auch keinen Grund hier mögliche Regierungskriminalität apriori auszuschliessen und  den Ex-US Soldaten und Irakkriegsveteran zu zwangspsychiatrisieren. Die Berichterstattung von Sat 1 ist  bestenfalls naiv - oder aber  in deiser einseitigen Form bewußt gefälscht.
 
Sat 1 unterschlägt all diese  verschiedenen Hinweise , die auf US Geheimdienste und  auf die US- Regierung hindeuten und dadurch wird die Meldung eindeutig zu einer Fake-News-Meldung dieses TV Senders.

Nach den tödlichen Schüssen auf dem internationalen Flughafen von Fort Lauderdale im US-Bundesstaat Florida suchen die Ermittler nach dem Motiv des Schützen. Bei einer Pressekonferenz antworteten Behördenvertreter auf die Frage, ob ein terroristisches Tatmotiv in Frage komme, für eine Antwort darauf sei es "noch zu früh". Bürgermeisterin Barbara Sharief sagte, es gebe "keine Erkenntnisse, dass es einen weiteren Täter gab".

Stattdessen mehren sich die Anzeichen, dass der Mann, der fünf Menschen tötete und acht weitere verletzte, psychische Probleme hatte. Bei dem Schützen wurde ein Armeeausweis gefunden.

FBI-Agenten untersuchten das Haus des mutmaßlichen Täters in Anchorage im US-Bundesstaat Alaska.
Der Sender CBS News berichtete unter Berufung auf Bundespolizisten, ein Mann, auf den die Beschreibung von Esteban Santiago passe, sei vor zwei Monaten in ein Büro der Bundespolizei FBI in Anchorage im Bundesstaat Alaska gekommen. Er habe versichert, dass er gezwungen worden sei, für die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu kämpfen. NTV
Tatsächlich gibt es tausende kriegstraumatisierte US Soldaten, die nach dem Irakkrieg wieder in die USA zurückkehrten.
 
Und der  IS wurde tatsächlich auch 2006 mit Hilfe der US Regierung im Irak gegründet und er ging aus der Al Kaida im Irak hervor. Dort hatten die USA nach dem Sieg der Schiiten auf bewaffnete Sunniten-Milizen gesetzt, um die pro- iranische Schiitenregierung im Irak wieder zu stürzen, nachdem zuerst Saddam Haussein und die Sunnitzenherrschaft gestürzt worden war. 
 
Hier der Bericht im Mirror in GB:  http://www.mirror.co.uk/news/world-news/fort-lauderdale-airport-shooting-suspect-9577604

Fort Lauderdale Airport shooting suspect Esteban Santiago-Ruiz 'told FBI he was forced to fight for ISIS'

Santiago-Ruiz's aunt claims he was hospitalised with mental health issues after he "lost his mind" following a tour of duty in Iraq

Daily Mirror, GB

 
In den letzten Jahrten nach 9/11 wurde in den USA kritisch diskutiert, dass der FBI auch die Al Kaida unterwandert hatte, Attentäter begleitete und Attentate sogar zum Teil geschehen ließ.
 
Auch solche Vorfälle haben wohl  dazu geführt, dass Clinton und das Establishment in den USA jetzt abgewählt wurde.
 
Sie schickten den Soldaten in den USA nach seinem Amoklauf in Flöorida  in eine psychatrische Klinik. Aber ist das wirklich so abwegig, dass die US-Armee einige ihrer Soldaten gezwungen hat, für den IS zu kämpfen? Vielleicht melden sich jetzt ja noch mehr Soldaten?
 
Der Soldat sollte daraufhin verhört werden, ob er es ist, der diese Behauptung aufgestellt hat und welche Beweise er vorlegen kann. Man muss allerdings bezweifeln, dass die höheren US-Behörden, die unter Umständen in diese Befehle verwickelt sind, das zulassen werden.
 
Wir sollten nach diesem Anfangsverdacht genau hinsehen und hören und sehen ob es verlässliche Beweise für die Unterstützung des IS gibt.
Welche Motive könnten dahinterstecken dass die USA gleichzeitig den IS unterstützt und bekämpft?

http://www.jungewelt.de/index.php