USA haben seit 1945 mindestens bis zu 30 Mio. Menschen in Kriegen getötet

Die US- Regierungen sind seit dem 2. Weltkrieg mindestens für 20 bis 30 Mio. Tote durch Kriegsbeteiligungen verantwortich.

Das ergab eine Untersuchung des kanadischen Forschungsinstituts " Globalresearch" schon vor geraumer Zeit.

Da die USA laut Geheimdienstdirektiven nach dem 1. Weltkrieg viele Kriege über Dritte anzetteln und ausführen lassen, kann die Opferzahl in Wirklichkeit noch wesentlich  höher sein.

This theme is developed in this report which contains an estimated numbers of such deaths in 37 nations as well as brief explanations of why the U.S. is considered culpable.

The causes of wars are complex. In some instances nations other than the U.S. may have been responsible for more deaths, but if the involvement of our nation appeared to have been a necessary cause of a war or conflict it was considered responsible for the deaths in it. In other words they probably would not have taken place if the U.S. had not used the heavy hand of its power. The military and economic power of the United States was crucial.

10 bis 15 Mio. Kriegstote gehen allein auf die Aggressionskriege der USA gegen Vietnam, Korea und den beiden Irakkriegen.

14 Mio. Kriegstote listet die Untersuchung über USA- Stellvertreterkriege auf, in denen die Urheber-Rolle der USA  nachgeweisen werden konnte. Dazu zählen "Kolonialkriege" der USA gegen Afghanistan, Kongo, Ost-Timor, Guatemala, Indonesien, Pakistan udn Sudan.  

The American public probably is not aware of these numbers and knows even less about the proxy wars for which the United States is also responsible. In the latter wars there were between nine and 14 million deaths in Afghanistan, Angola, Democratic Republic of the Congo, East Timor, Guatemala, Indonesia, Pakistan and Sudan.

So können dem US Imperialismus trotz Geheimniskrämerei bis zu 30 Mio. Kriegstote nachgerweisen werden.

Die vollständie Untersuchung und die Opferliste wird in einem Link im Anhang zu finden sein. Darin findet sich auch ein ausführliches Quellenverzeichnis als Nachweis für diese Untersuchung.

Aber auch aktuell ( Zahlen von 2015) sieht die Kriegsbeteiligungsstatistik der USA gruselig aus.

Laut einem halbjährlich erscheinenden Bericht des US-Präsidenten befinden sich die Truppen der Vereinigten Staaten derzeit in 14 Ländern im Kampfeinsatz. Zusammengerechnet sind alle Militärbasen der USA flächenmäßig etwa so groß wie Italien.

Friedensaktivisten und Kriegsgegnern wird häufig vorgeworfen, dass sie in Bezug auf das Ausmaß der US-Militäraktionen im Ausland stark zum Übertreiben neigen.

Sehen wir doch einmal direkt auf der Website des Weißen Hauses nach. Präsident und Friedensnobelpreisträger Barack Obama ist im Zuge des War Powers Resolution Public Law 93-148 dazu verpflichtet, zweimal jährlich über laufende US-Militäraktionen im Ausland zu berichten. Im Dezember war es wieder soweit. Laut dem Bericht sind die US-Streitkräfte derzeit in sage und schreibe 14 Ländern im direkten Kampfeinsatz.Hinzu kommen etliche stellvertreterkriege oder geheime Kriegsbeteiligungen mit Bodentruppen oder Einsatzkommandos  wie in Syrien .

http://www.jungewelt.de/index.php