Sahra Wagenknecht prangert Mainstreammedien wegen Fake News- Produktion an

Sahra Wagenknecht:

Achtung, Fake-News! Diese Warnung verbreiten neuerdings viele Politiker und Journalisten, darunter auch solche, die es selbst mit der Wahrheit nicht allzu genau nehmen.

Klar ist es übel, wenn mit bewussten Lügen Stimmung gemacht wird.

Aber oft ist die Warnung davor auch nur der durchsichtige Versuch, vom eigenen Politik-Versagen abzulenken oder die immer lauter werdende Kritik an bewusster Einseitigkeit und virtuosem Umgang mit der Wahrheit in den Mainstream-Medien zu übertönen.

Wer trommelte denn mit Falschmeldungen über angebliche Massenvernichtungswaffen im Irak oder über "Auschwitz" in Ex-Jugoslawien für Kriegseinsätze, die danach Tausenden Menschen das Leben kosteten?

Wer beschimpft die Wähler und unterstellt ihnen Manipulierbarkeit durch geschickte "Populisten", nur weil immer mehr Menschen sich gegen ein ‚Weiter so‘ wenden? Wer liefert immer wieder – auch über meine Person – Artikel und Kommentare ab, die an Unterstellungen und Verdrehungen kaum zu überbieten sind?

Neben den vor diesem Hintergrund dringend benötigten alternativen Angeboten für Aufklärung und gute Hintergrundinformation gibt es in den sozialen Netzwerken natürlich auch jede Menge Fake-News und Lügenportale. Allein mit dem Finger darauf zu zeigen, löst und bewirkt aber gar nichts. Denn: Nur wer selbst sauber und seriös arbeitet, kann auch glaubwürdig die Lügen der anderen aufdecken und verurteilen.

http://www.jungewelt.de/index.php